Gatsby (Sandwich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Gatsby (Sandwich)

Als Gatsby (nach dem Roman Der große Gatsby von F. Scott Fitzgerald) wird ein in Südafrika beliebtes Sandwich bezeichnet.

Gatsbys bestehen aus der Länge nach geschnittenen großen Brötchen (einem französischen Baguette sehr ähnlich, nur ist es breiter und weicher), die mit verschiedenen Füllungen gefüllt sind. Während die Füllung eines Gatsby stark variieren kann, sind die Grundelemente stets die frisch zubereiteten, noch warmen Pommes frites sowie die würzige Sauce (Masala).

Die am häufigsten verwendeten Füllungen sind Fleisch vom Huhn, Schweinesteak, Polony (eine Würstchenart), Wiener Würstchen, Tintenfisch sowie Fisch allgemein und Steak vom Holzkohlegrill.

Gatsbys haben ihren Ursprung in den Cape Flats (ein flaches, sandiges Gebiet südöstlich des Kapstadter Zentrums; Township) von Kapstadt. Dort haben die Menschen die großen Baguettebrote gekauft und oft mit dem gefüllt, was sie an Resten im Hause hatten. Dieser "große Gatsby" wurde dann häufig in vier Stücke geschnitten. Diese Praxis hat sich bis heute gehalten, da noch immer "halbe Gatspies" oder "viertel Gatsbys" verkauft werden.