Germantown (Maryland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Germantown
Montgomery County Maryland Incorporated and Unincorporated areas Germantown Highlighted.svg
Lage in Maryland
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maryland
County:

Montgomery County

Koordinaten: 39° 11′ N, 77° 16′ W39.183333333333-77.266666666667134Koordinaten: 39° 11′ N, 77° 16′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 86.395 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 3.096,6 Einwohner je km²
Fläche: 28 km² (ca. 11 mi²)
davon 27,9 km² (ca. 11 mi²) Land
Höhe: 134 m
Gliederung: 6 Ortsteile
Postleitzahlen: 20874, 20875, 20876
Vorwahl: +1 301, 240
FIPS:

24-32025

GNIS-ID: 584579

Germantown ist ein Census-designated place im Montgomery County im US-amerikanischen Bundesstaat Maryland. Mit 86.395 Einwohnern ist Germantown der drittgrößte Ort in Maryland. Die Siedlung liegt 25 km von Washington, D.C. entfernt und gehört zur Washington Metropolitan Area.

Geografie[Bearbeiten]

Germantown liegt im westlichen Teil von Maryland wenige Kilometer nördlich des Potomac River, der die Grenze zu Virginia bildet. Im Süden befindet sich Washington, D.C. und im Osten grenzt Germantown an Gaithersburg. Die nächstgrößere Straße ist die Interstate 270, welche von Bethesda (Maryland) bis Frederick (Maryland) führt.

Das Gebiet des Ortes ist über 28 km² groß.

Geschichte[Bearbeiten]

In den 30er und 40er des 19. Jahrhunderts geriet das heutige Siedlungsgebiet in den Focus vieler Geschäftsleute, die zum großen Teil aus Deutschland stammten. Trotz einer Vielzahl an englisch sprechenden Landwirten und Landbesitzern setzten sich die deutschstämmigen Geschäftsleute bei der Namensgebung des Ortes durch.

Am 20. April 1865 wurde George Atzerodt, einer der Verschwörer bei der Ermordung von Abraham Lincoln, in Germantown festgenommen. Er sollte auf Befehl von John Wilkes Booth Vizepräsident Andrew Johnson ermorden. Atzerodt bekam es aber mit der Angst zu tun und floh aus Washington, D.C. in der Nacht, in der Lincoln erschossen wurde. Später wurde er in Washington hingerichtet.

Im Januar 1958 siedelte die United States Atomic Energy Commission von Washington nach Germantown um. Dadurch konnte sie bei einem möglichen Atomangriff auf die Hauptstadt der USA aktiv bleiben. Heute befindet sich dort ein Verwaltungsgebäude des Energieministeriums, welches als Hauptquartier für die Umweltforschung dient.

Seit 1980 wurden verstärkt Wohngegenden gebaut. Auch eine städtische Infrastruktur wurde errichtet.

Bildung[Bearbeiten]

Die öffentlichen Schulen in Germantown sind Teil des Montgomery County Public Schools-Systems.

  • Elementary School: Cedar Grove Elementary School, Clopper Mill Elementary School, Fox Chapel Elementary School, Germantown Elementary School, Great Seneca Creek Elementary School, Captain James E. Daly Jr. Elementary School, Lake Seneca Elementary School, Ronald McNair Elementary School, Sally K. Ride Elementary School, Spark Matsunaga Elementary School, S. Christa McAuliffe Elementary School, Waters Landing Elementary School und William B. Gibbs, Jr. Elementary School
  • Middle School: Kingsview Middle School, Dr. Martin Luther King Jr. Middle School, Neelsville Middle School und Roberto W. Clemente Middle School
  • High School: Northwest High School und Seneca Valley High School.

Das Montgomery College, die höchste Bildungseinrichtung im Montgomery County, hat einen Campus in Germantown.

Verkehr[Bearbeiten]

Germantown liegt an der Interstate 270 und besitzt einem Bahnhof, welcher von der MARC Train befahren wird und der Aufsicht der CSX Transportation liegt. Dieser Bahnhof wurde neugebaut, nachdem der alte 1978 abgebrannt war.

Das öffentliche Transportnetzwerk Ride On befährt in Germantown 20 Busrouten.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die größten Unternehmen in Germantown sind Qiagen, WeatherBug, Library Systems & Services, Hughes Communications und Availink, Inc..

Kultur[Bearbeiten]

Musik und Kunst[Bearbeiten]

In Germantown befindet sich das BlackRock Center for the Arts, ein Kunst- und Kulturzentrum, welches 2002 eröffnet wurde. Darin befindet sich ein Theater, ein Tanzstudio, sowie diverse Übungsräume für Musik und Kunst. Eines der größten Events ist das Germantown Oktoberfest.

Popkultur[Bearbeiten]

Germantown kommt in mehreren Folgen der Fernsehserie Akte X vor. Im Videospiel Fallout 3 ist Germantown ebenfalls Teil der Handlung.

Sport[Bearbeiten]

Mit dem Maryland SoccerPlex besitzt der Ort einen Sportkomplex, welcher ein 5.126 Zuschauer fassendes Stadion beinhaltet. Von 2009 bis 2011 wurden hier die Heimspiele der ehemaligen professionellen Frauenfußballmannschaft Washington Freedom ausgetragen.

Mit den Washington Freedom Futures spielt seit 2004 ein weiterer Frauenfußballklub in dem Stadion. Die Mannschaft aus der W-League war Teil der Klubstruktur um Washington Freedom.

Des Weiteren nutzt das Major League Soccer-Franchise D.C. United den SoccerPlex als Ausweichstadion.

Bekannte Personen[Bearbeiten]

Die folgenden Personen sind in Germantown geboren oder haben dort einen wesentlichen Teil ihres Lebens verbracht.

Weblinks[Bearbeiten]