Gewöhnliche Pechnelke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gewöhnliche Pechnelke
Gewöhnliche Pechnelke (Silene viscaria)

Gewöhnliche Pechnelke (Silene viscaria)

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Nelkengewächse (Caryophyllaceae)
Gattung: Leimkräuter (Silene)
Art: Gewöhnliche Pechnelke
Wissenschaftlicher Name
Silene viscaria
(L.) Jess.

Die Gewöhnliche Pechnelke (Silene viscaria, Syn.: Lychnis viscaria L., Viscaria vulgaris Bernh., Viscaria viscosa (Scop.) Asch. [1]) ist eine Art der Gattung Leimkräuter (Silene). Die Gewöhnliche Pechnelke bevorzugt trockenen, mageren Boden an offenen Standorten oder am Waldrand.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Gewöhnliche Pechnelke wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 30 bis zu 90 cm. Der Stängel und der Blütenstand ist unter den Knoten stark klebrig. Die gegenständigen Laubblätter sind lineal lanzettlich und am Grund etwas behaart und gewimpert.

Die Gewöhnliche Pechnelke ist manchmal zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Der Blütenstand hat die Form einer lockeren Thyrse. Der kahle Kelch ist 10 bis 16 mm lang mit Quernerven. Die rosa- bis purpurfarbenen Kronblätter sind meist 12 bis 18 (10 bis 20) mm lang, gestutzt oder leicht ausgerandet. Die Nebenkrone ist zweispaltig. Es sind fünf Griffel vorhanden. Die Blütezeit reicht von Mai bis Juni. Die reife Kapselfrucht öffnet sich fünfzähnig.

Ökologie[Bearbeiten]

Die Gewöhnliche Pechnelke ist ein ausdauernder Chamaephyt oder ein Hemikryptophyt.

Die Blüten sind vormännliche „Stieltellerblumen“, deren Nebenkrone als Einkriechsperre dient. Es liegt eine typische Falterblume vor. Blütezeit ist von Mai bis Juni.

Der Name Pechnelke rührt daher, dass die Stängel unterhalb der Knoten eine dunkle, klebrige Beschichtung aufweisen. Von diesen Bereichen wird angenommen, dass sie zum Schutz vor phytophagen Insekten wie Blattläusen evolviert sind, welchen dadurch der Weg entlang des Stängels versperrt wird.

Die Kapselfrüchte sind Austrocknungstreuer, Wind- und Tierstreuer. Fruchtreife ist von Juni bis Juli.

Sonstiges[Bearbeiten]

Der Gewöhnlichen Pechnelke wird nachgesagt, dass sie die Abwehrkräfte der sie umgebenden Pflanzen stärkt. Pechnelkenextrakt wurde in Deutschland als Pflanzenstärkungsmittel zugelassen. Ein Extrakt der Gewöhnlichen Pechnelke enthält eine relativ große Menge von Brassinosteroiden[2], welche sich nachweislich positiv auf das Pflanzenwachstum anderer Pflanzen auswirken.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Silene viscaria im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland.
  2. Forschungsbericht Universität Bonn.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gewöhnliche Pechnelke – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien