Hetalia: Axis Powers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hetalia: Axis Powers
Originaltitel Axis Powers ヘタリア
Transkription Axis Powers Hetaria
Genre Comedy, Historie
Webmanga
Autor Hidekazu Himaruya
Verlag Gentosha
Erstpublikation 2003 – …
Ausgaben 6
Anime-Fernsehserie
Titel Hetalia: Axis Powers
Hetalia: World Series
Hetalia: The Beautiful World
Originaltitel ヘタリア Axis Powers
ヘタリア World Series
ヘタリア The Beautiful World
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr(e) 2009–2013
Studio Studio Deen
Länge 5 Minuten
Episoden 104 (erste 2 Staffeln) in 3 Staffeln
Regie Bob Shirohata
Erstausstrahlung 24. Januar 2009
Synchronisation

Hetalia: Axis Powers (jap. Axis Powers ヘタリア, Axis Powers Hetaria) ist ein Web-Manga von Hidekazu Himaruya, der auch als Web-Anime adaptiert wurde. Der Name Hetalia ist ein Kofferwort aus hetare (へタレ), japanisch für „feige“ und Italia (イタリア). Es ist eine Parodie auf die Achsenmächte und die Alliierten, die in Form einzelner Personen auftreten. Es treten insgesamt über 40 Staaten in Menschenform auf, deren Charaktereigenschaften meist auf Klischees basieren.

Inhalt[Bearbeiten]

Die Hauptgeschichte spielt in der Zeit zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg. Hier findet Deutschland den verängstigten Italien in einer Tomatenkiste. Obwohl Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg Italien schnellstens wieder aus seinem Haus wirft, weil er ziemlich nutzlos ist und ihn pausenlos nervt, verbündet er sich im Zweiten Weltkrieg mit ihm. Später schließt sich der höfliche Japan dem Bündnis an; bei einem Lagerfeuer am Strand einer unbewohnten Insel beschließen sie, sich „Achsenmächte“ zu nennen.

Ein weiterer Handlungsstrang ist Chibitalia, das während der Kindheit der europäischen Länder im Mittelalter spielt und von der Liebe des Heiligen Römischen Reiches zu Italien handelt.

Zudem gibt es immer wieder Kurzgeschichten, die auf dem Webmanga basieren und Erlebnisse aus der Geschichte parodieren oder von der Beziehung der Länder untereinander handeln; häufig mit homosexuellen Andeutungen, da ein Großteil der Länder als Männer dargestellt wird.

Charaktere[Bearbeiten]

Die Charaktere wurden innerhalb der offiziellen Werke entsprechend der Länder benannt, deren Charakter sie vertreten sollen.

Achsenmächte[Bearbeiten]

Cosplayer als Deutschland
Italien (イタリア, Itaria)
(Nord-)Italien ist der Urenkel von Roma Antiqua, des mächtigsten Landes, das jemals existierte, jedoch irgendwann spurlos verschwand. Er ist ziemlich naiv, feige und faul und schwenkt bereits beim kleinsten Anzeichen von Gefahr die weiße Flagge oder läuft davon. Seine Lieblingsgerichte sind Pizza und Pasta. Als Kind (Chibitalia) wuchs er bei Österreich auf. Sein älterer Bruder ist Italia Romano (Süditalien), der bei Spanien groß geworden ist. Markenzeichen sind seine linke Haarlocke und seine stets geschlossenen Augen. Wenn sich Italien freut, ruft er meist "Vee~".
Deutschland (ドイツ, Doitsu)
Deutschland ein seriöser und tüchtiger Mann, der viel Wert auf Ordnung und Regeln legt. Trotz seiner Strenge steht er Italien relativ nahe und vergibt ihm, dass er ihm immer wieder aus der Patsche helfen muss. Er hat zurückgekämmtes, blondes Haar und blaue Augen und ist der größte von den Achsenmächten. Außerdem wird Deutschland bisweilen als pervers dargestellt. Am liebsten isst er Wurst und Kartoffeln und trinkt Bier. Sein älterer Bruder ist Preußen, dessen Haustier, ein gelbes Küken, stets auf seinem Kopf sitzt.
Japan (日本, Nihon)
Japan ist ein schüchterner und höflicher junger Mann, der mit seinen Verbündeten leicht überfordert ist. Er möchte seine Traditionen beibehalten und sich Italien und Deutschland nicht anpassen. Obwohl Japan sehr jung aussieht, ist er mit über 1000 Jahren der Älteste unter den Achsenmächten. Seine Lieblingsbeschäftigung ist, sich die verschiedenen Blumen der jeweiligen Jahreszeit anzuschauen, er ist ein großer Tierliebhaber und trägt häufig ein Katana mit sich. Im Laufe der Serie freundet er sich mit immer mehr Nationen wie Amerika, Griechenland oder England an.

Alliierte[Bearbeiten]

Amerika (アメリカ, Amerika)
Als sehr junge Nation strotzt Amerika vor Energie und will immer der Anführer sein. England hat ihn zwar großgezogen, aber sie stehen sich nicht besonders nahe, seit Amerika seine Unabhängigkeit erlangte. Er liebt Helden, Gerechtigkeit, Freiheit und sein Lieblingsessen: Hamburger. Seine Lieblingsbeschäftigungen sind Spielen, Filme drehen und Horrorfilme ansehen, obwohl diese ihm höllische Angst bereiten. Amerika ist sehr egozentrisch und bringt seinen Bruder Kanada häufig in Probleme. Als Haustier hält er ein Alien namens „Tony“. Sein Merkmal ist eine Stehlocke.
Vereinigtes Königreich/England (イギリス, Igirisu)
Auch wenn er sich immer wieder mit Frankreich streitet und früher ein Pirat war, ist England jetzt ein Gentleman. Amerika ist bei ihm aufgewachsen und hat viel von ihm gelernt. Er kocht schlecht, und man kann sich oft nicht auf ihn verlassen. Besonders ist noch an ihm, dass er wohl neben Norwegen und Rumänien der Einzige ist, der Fabelwesen wie Feen und Geister sehen kann und sich häufig mit Magie beschäftigt, wofür er von den Anderen meist für verrückt gehalten wird. Als weiteres Merkmal besitzt er ziemlich große Augenbrauen. Sein kleiner Bruder ist Sealand.
Frankreich (フランス, Furansu)
Frankreich ist ein sorgloser und romantischer Typ, der zur Melodramatik neigt, besonders wenn er an seine Siege in den vergangenen Jahrhunderten denkt. Er war lange Zeit mit England verfeindet, doch wollte er ein Bündnis mit ihm, um nicht zu sterben. Er hat immer eine Rose bei sich, um seine eigene Schönheit zu unterstreichen. Frankreich trägt blondes, schulterlanges Haar und einen Stoppelbart. Zu seinen Hobbys gehören Kochen, Tourismus, Wein trinken und Flirten – sowohl mit Frauen als auch mit Männern. Ihm wird, wie Deutschland, ein Hang zum Perversen zugesprochen, da er manchmal gerne nackt, höchstens mit Rosen-Lendenschurz bekleidet, herumläuft.
Volksrepublik China (中国, Chūgoku)
China ist mit 4000 Jahren eine der ältesten Nationen. Er hat Japan in einem Bambuswald entdeckt und aufgezogen, der aber hat ihn dann Jahre danach kaltblütig betrogen und ihm mit seinem Schwert eine Wunde am Rücken zugefügt. Er ist ein großer Fan von „Hello Kitty“ und trägt gern einen Panda mit sich. Seine Sätze beendet China meistens mit dem Wörtchen „aru“. Seine westlichen Kameraden erscheinen ihm häufig fremd. Er trägt ein typisch chinesisches Gewand oder Uniform und lange Haare, die er als Pferdeschwanz trägt. Zudem ist China sehr stark, da er alle Kampfsportarten beherrscht und Wokutensilien als Waffen zu nutzen weiß. Er ist auch ein guter Koch.
Russland (ロシア, Roshia)
Russland ist die größte von allen Nationen. Er sieht zwar unschuldig aus, hat aber die „Grausamkeit eines Kindes“. Er liebt Wodka und Sonnenblumen. Seine zwei Schwestern sind Weißrussland und Ukraine. Er trägt einen Schal, den er nie auszieht, und wohnt in einer grossen Villa, die er früher mit der ganzen UdSSR teilte. Er hat Angst vor Weißrussland, weil diese in ihn vernarrt ist und ihn heiraten will. Als Drohgebärde hält er manchmal ein langes Wasserhahnrohr in der Hand. Wenn Russland sehr wütend ist, gibt er die Laute "Kolkolkol" von sich. Auch wenn er sehr furchteinflößend erscheint, versucht Russland doch immer wieder Freunde zu finden, was ihm aber nie so richtig gelingt.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Der Manga erscheint seit 2003 als Webcomic. Von 2008 bis Juli 2011 veröffentlichte der Verlag Gentosha sechs Bände mit gesammelten Kapiteln. Der zweite Band erschien in einer normalen und in einer Sonderausgabe und verkaufte sich in Japan in der ersten Woche über 100.000 mal.[1] Insgesamt wurden über 700.000 Bände verkauft.[2]

Auf Deutsch erscheint der Manga seit März 2012 bei Tokyopop, bisher in sechs Bänden. Im Januar 2013 erschien das Artbook Hetalia - Arte Stella.

Adaptionen[Bearbeiten]

Anime[Bearbeiten]

Die Serie, ursprünglich aus 26 Folgen zu je fünf Minuten bestehend, wurde 2009 von Studio Deen produziert. Regie führte Bob Shirohata und das Charakterdesign entwarf Masaaki Kannan. Die Serie war zunächst als Fernsehserie geplant.[3] Nach Protesten von mehreren tausend Südkoreanern gegen die Darstellung Südkoreas im Manga wurde die Serie nur für Mobiltelefone und im Internet über Streaming veröffentlicht. Südkorea kommt in der Anime-Version nicht vor.[4] Der Anime wurde dann als Web-Anime über Streaming veröffentlicht, Start war am 24. Januar 2009. Im Sommer 2009 folgte eine zweite Staffel mit weiteren 26 Folgen. Im März 2010 wurden unter dem Titel Hetalia: World Series weitere 48 Folgen veröffentlicht. Später erschienen noch 4 weitere Folgen.

Zwischen der 2. und 3. Staffel wurde am 12. März 2010 ein Director’s Cut einer Episode als Special ausgestrahlt. Diese war auch auf mit zwei zusätzlichen Extrafolgen – eine davon ein Zusammenschnitt von Chibitalia-Szenen aus der ersten Staffel – auf der Hetalia Fan Disk vom 25. Mai 2010 enthalten.[5]

Eine dritte Staffel namens Hetalia: The Beautiful World wird ab dem 25. Januar 2013 gestreamt.

FUNimation Entertainment streamte eine englische Fassung der Serie, außerdem gibt es eine chinesische Übersetzung.

Musik[Bearbeiten]

Das Abspannlied Marukaite Chikyū (dt. "Zeichne einen Kreis, das ist die Erde") wird in den meisten Folgen von Daisuke Namikawa gesungen. Es gibt noch weitere Versionen des Liedes, immer von einem anderen Land gesungen. Ab Folge 62 erscheint als Abspannlied "Hatafutte Parade" (dt. "Flagge-Wedel-Parade"), die ebenfalls von Italiens Sprecher Daisuke Namikawa gesungen wird und genauso mehrere Versionen gibt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Japanische Stimme (Seiyū)
Italien (Nord- und Süditalien) Daisuke Namikawa
Deutschland Hiroki Yasumoto
Japan Hiroki Takahashi
Amerika Katsuyuki Konishi
Vereinigtes Königreich/England Noriaki Sugiyama
Frankreich Masaya Onosaka
Russland Yasuhiro Takato
China, Erzähler Yuki Kaida
Schweiz Romi Paku
Österreich Akira Sasanuma
Ungarn Michiko Neya
Liechtenstein Rie Kugimiya
Polen Kazutada Tanaka
Spanien Go Inoue
Preußen, Griechenland, und Estland Atsushi Kousaka
Sealand Ai Orikasa
Chibitalia Aki Kanada
Heiliges Römisches Reich Jun Konno

Hörspiele[Bearbeiten]

Zu Hetalia: Axis Powers erschien seit August 2008 auch eine Reihe von Hörspielen auf CD in bisher acht Teilen. Zudem gibt es auch Charakter-CDs mit Charaktersongs jeder Nation der Achsenmächte und der Alliierten, die vom jeweiligen Synchronsprecher gesungen werden. [6]

Film[Bearbeiten]

Am 5. Juni 2010 kam in Japan ein Animefilm zum Manga in die Kinos. Der Film mit dem Titel Ginmaku Hetalia: Axis Powers: Paint it, White (Shiroku Nure!) (銀幕ヘタリア Axis Powers Paint it, White (白くぬれ!)) wurde von Studio Deen produziert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatJapanese Comic Ranking, December 9-15. Anime News Network, abgerufen am 10. Juli 2009.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHetalia Anime's Second Season Green-Lit (Updated). Anime News Network, abgerufen am 19. August 2009.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHetalia Axis Powers Web Manga Gets TV Anime. Anime News Network, abgerufen am 10. Juli 2009.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatKorean Protests Call for Hetalia Anime's Cancellation. Anime News Network, abgerufen am 10. Juli 2009.
  5. Hetalia Fan Disk to Include Unstreamed Episode. In: Anime News Network. 23. Februar 2010, abgerufen am 8. Juli 2011 (englisch).
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatOffizielle Website zum Hetalia Axis Powers anime. Abgerufen am 19. August 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hetalia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien