Homosexualität in Tansania

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homosexualität ist in Tansania gesellschaftlich tabuisiert und homosexuelle Handlungen werden seitens des Staates bestraft.

Illegalität[Bearbeiten]

Homosexuelle Handlungen sind in Tansania laut Strafgesetzbuch nach den Paragrafen 138 A, 154 und 157 illegal. Auf dem Festland gilt das alte Kolonialgesetz, welches für Geschlechtsverkehr zwischen Männern bis zu 14 Jahre Haft als Höchstmaß vorsieht. Der Geschlechtsverkehr zwischen Frauen ist auf dem Festland straffrei.

Die Insel Sansibar gehört zum Staat Tansania, hat aber eine eigenständige Gesetzgebung, welche seit 13. April 2004 für Männer 25 Jahre Gefängnis vorsieht und für Frauen bis zu 7 Jahre.[1][2]

Antidiskriminierungsgesetze[Bearbeiten]

Es existiert kein Antidiskriminierungsgesetz in Tansania.

Anerkennung gleichgeschlechtlicher Paare[Bearbeiten]

Eine staatliche Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Paaren besteht weder in der Form der Gleichgeschlechtlichen Ehe noch in einer Eingetragenen Partnerschaft.

Gesellschaftliche Situation[Bearbeiten]

Aufgrund der Illegalität bestehen keine LGBT-Communitys in Tansania.[3] Homosexuelle Menschen werden dadurch in den gesellschaftlichen Untergrund gedrängt.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Standard: Sansibar – Schatten im Paradies
  2. Amnesty International: Tansania, Jahresbericht 2005
  3. GayTimes: Lesbian and Gay Tanzania (englisch)
  4. Reuters: Secrecy, Stones and Insults: The Gay Life on Zanzibar auf SodomyLaws.org, 8. November 2004 (englisch)