IJsselstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde IJsselstein
Flagge der Gemeinde IJsselstein
Flagge
Wappen der Gemeinde IJsselstein
Wappen
Provinz Utrecht
Bürgermeister Doede Kok
Sitz der Gemeinde IJsselstein
Fläche
 – Land
 – Wasser
21,62 km²
21,17 km²
0,45 km²
CBS-Code 0353
Einwohner 34.274 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 1585 Einwohner/km²
Koordinaten 52° 1′ N, 5° 3′ O52.025.0422222222222Koordinaten: 52° 1′ N, 5° 3′ O
Bedeutender Verkehrsweg A2
Vorwahl 030
Postleitzahlen 3401–3404
Website www.ijsselstein.nl
Lage von IJsselstein in den Niederlanden

IJsselstein ( anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Utrecht. Der Name IJsselstein wird von der Holländischen IJssel hergeleitet.

Geschichte[Bearbeiten]

IJsselstein 1649 aus dem Atlas Maior von Blaeu
IJsselstein

IJsselstein entstand als Niederlassung im Bereich der Burg IJsselstein, die im Jahr 1279 zum ersten Mal erwähnt wird. Die Burg kam in den Besitz von Gijsbrecht van Amstel (auch Gijsbrecht van IJsselstein genannt), dem ersten Herren der Baronie IJsselstein.

Vermutlich erhält das Dorf zwischen 1331 und 1360 die Stadtrechte. 1390 werden die Stadtmauern errichtet. Vielleicht war dies schon die zweite Stadtmaueranlage. Seit 1398 war an der Nikolauskirche ein Kanonikerstift ansässig. 1417 wird die Burg IJsselstein geschleift. 1418 und 1466 wird die Stadt verwüstet. Nach 1466 wird ein Gebiet von einer neuen Stadtmauer begrenzt, das nur noch ungefähr halb so groß ist wie früher. Etwa 1467 wird die Burg Ijsselstein unter der Regie von Frederik van Egmond erneut aufgebaut. 1551 kommt IJsselstein in den Besitz von Wilhelm von Oranien (Willem van Oranje). Um 1815 wird IJsselstein in die Provinz Utrecht eingegliedert. Ab 1852 wird die Stadtmauer nach und nach größtenteils abgebrochen.

Im Jahre 1961 wurde mit dem Gerbrandytoren mit der damaligen Gesamthöhe von 382,5 Metern das bis heute höchste Bauwerk der Niederlande fertiggestellt.

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: IJsselstein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande