Indy-Lights-Saison 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Indy-Lights-Saison 2014 war die 29. Saison der amerikanischen Rennserie Indy Lights. Die Saison begann am 30. März in Saint Petersburg und endete am 24. August in Sonoma. Es wurden 14 Rennen ausgetragen. Gabby Chaves gewann die Meisterschaft.

Es war die letzte Saison der seit 2002 verwendeten Dallara-Infiniti-Rennwagen.

Teams und Fahrer[Bearbeiten]

Alle Teams benutzten Chassis von Dallara, Motoren von Infiniti und Reifen von Firestone.

Team Nr. Fahrer Rennen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Schmidt Peterson Motorsports
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Schmidt Peterson Motorsports with Curb-Agajanian
07 BrasilienBrasilien Luiz Razia 1–14
10 MexikoMexiko Juan Pablo Garcia 1–14
42 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey 1–14
77 KolumbienKolumbien Juan Piedrahita 1–14
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andretti Autosport 26 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach 1–14
83 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Brabham 1–14
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Belardi Auto Racing 00 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chase Austin 7
04 FrankreichFrankreich Alex Baron 1–9
SimbabweSimbabwe Axcil Jefferies 10, 11
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Phinny 13, 14
05 KolumbienKolumbien Gabby Chaves 1–14
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Moore Racing 02 KanadaKanada Zack Meyer 1–7, 9–14
22 ItalienItalien Vittorio Ghirelli 1–4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Emerson Newton-John 7
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Simpson 10, 11
KanadaKanada MDL Racing 56 KanadaKanada Matthew Di Leo 9
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bryan Herta Autosport/Jeffrey Mark Motorsport 28 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lloyd Read 1–6
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Phinny 9–11
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fan Force United 24 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Anderson 1–14

Rennkalender[Bearbeiten]

Die Indy-Lights-Saison 2014 umfasste 14 Rennen. Alle Rennen fanden im Rahmen der IndyCar Series statt. Neu im Kalender war eine Straßenkursvariante des Indianapolis Motor Speedways sowie der Sonoma Raceway. Nicht mehr im Kalender waren der Iowa Speedway, die Streets of Baltimore, der Reliant Park und der Auto Club Speedway.

Nr. Datum Rennstrecke Art Erster Zweiter Dritter
1. 30. März Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Saint Petersburg T Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey
2. 13. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Long Beach T KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Brabham
3. 26. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Birmingham P Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach BrasilienBrasilien Luiz Razia Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey
4. 27. April KolumbienKolumbien Gabby Chaves FrankreichFrankreich Alex Baron Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach
5. 09. Mai Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis P Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Brabham BrasilienBrasilien Luiz Razia Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey
6. 10. Mai BrasilienBrasilien Luiz Razia Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey FrankreichFrankreich Alex Baron
7. 23. Mai O KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Brabham Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach
8. 06. Juli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pocono O KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey
9. 20. Juli KanadaKanada Toronto T FrankreichFrankreich Alex Baron KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey
10. 02. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lexington P Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey KolumbienKolumbien Gabby Chaves BrasilienBrasilien Luiz Razia
11. 03. August Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach KolumbienKolumbien Gabby Chaves
12. 17. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten West Allis O Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matthew Brabham KolumbienKolumbien Gabby Chaves
13. 23. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sonoma P Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey KolumbienKolumbien Gabby Chaves BrasilienBrasilien Luiz Razia
14. 24. August Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Harvey KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach

Wertungen[Bearbeiten]

Punktesystem[Bearbeiten]

Die Punkte wurden nach folgendem Schema vergeben:

Position 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Punkte 50 40 35 32 30 28 26 24 22 20 18 16

Fahrer, die weniger als 50 % der Renndistanz absolviert haben, erhielten unabhängig von ihrer Platzierung einen Punkt.

Außerdem gab es je einen Zusatzpunkt für die Pole-Position, die schnellste Rennrunde und für den Fahrer, der das Rennen die meisten Runden angeführt hatte.

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer STP
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
LBH
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
BAR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
INDY
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
POC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
TOR
KanadaKanada
MDO
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
MIL
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
SON
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Punkte
01 KolumbienKolumbien G. Chaves 1* 6 1*° 11 8 1 1* 2 2 3 3 2 2 547
02 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Harvey 3 4 3 5 3 2 5 3 3 1* 1*° 5 1* 1*° 547
03 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Z. Veach 1* 2 1* 3 9 7 3 2 5 4 2 1 7 3 520
04 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Brabham 9 3 4 12 1* 4 2* 5 4 5 12 2* 6 5 424
05 BrasilienBrasilien L. Razia 5 5 2 4 2 1*° 4 8 12 3 11 8 3 4 403
06 MexikoMexiko J. Garcia 7 8 7 6 6 6 6 4 8 10 6 7 4 9 372
07 KolumbienKolumbien J. Piedrahita 6 7 10 7 8 11 8 7 7 9 5 6 5 7 337
08 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Anderson 12 9 12 10 7 5 9 6 9 8 9 4 8 10 309
09 KanadaKanada Z. Meyer 8 10 9 8 4 10 10   10 7 10 DNA 9 8 274
10 FrankreichFrankreich A. Baron 10 6 5 2 5 3 7 DNA 1*           261
11 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich L. Read 11 11 11 9 10 9                 101
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Phinny                 11 12 7   10 6 91
13 ItalienItalien V. Ghirelli 4 12 8 11                     90
14 SimbabweSimbabwe A. Jefferies                   6 4       60
15 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Simpson                   11 8       42
16 KanadaKanada M. Di Leo                 6           28
17 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C. Austin             11               1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Newton-John             DNA               0
Pos. Fahrer STP
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
LBH
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
BAR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
INDY
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
POC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
TOR
KanadaKanada
MDO
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
MIL
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
SON
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün 4. und 5. Platz
Hellblau 6. bis 10. Platz
Dunkelblau Rennen beendet (außerhalb der ersten zehn Piloten)
Violett Rennen nicht beendet
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
nicht erschienen (DNA)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
Weitere Notation
Fett Pole-Position
(1 Punkt)
Kursiv Schnellste Rennrunde
(1 Punkt)
° Qualifying abgebrochen,
kein Bonuspunkt für die Pole-Position
* Meiste Führungsrunden
(1 Punkt)
Rookie of the Year
Rookie