Indy-Lights-Saison 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Indy-Lights-Saison 2013 ist die 28. Saison der amerikanischen Rennserie Indy Lights.

Teams und Fahrer[Bearbeiten]

Alle Teams benutzen Chassis von Dallara, Motoren von Infiniti und Reifen von Firestone.

Team Nr. Fahrer Rennen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Schmidt Peterson Motorsports
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Schmidt Peterson c/w Curb‐Agajanian
07 KolumbienKolumbien Gabby Chaves[1] 1–12
08 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam[2] 1–12
67 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kyle O’Gara[3] 4, 12
77 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Hawksworth[4] 1–12
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Team Moore Racing 02 MexikoMexiko Juan Pablo Garcia[5] 1–10
IrlandIrland Peter Dempsey[6] 11
22 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ethan Ringel[7] 1
BrasilienBrasilien Victor Carbone[8] 2
KanadaKanada Mikaël Grenier[9] 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmy Simpson[10] 4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Conor Daly[11] 11
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andretti Autosport 12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach[12] 1–12
26 KolumbienKolumbien Carlos Muñoz[12] 1–12
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Belardi Auto Racing 04 KolumbienKolumbien Jorge Goncalvez[13] 1–12
05 IrlandIrland Peter Dempsey[14] 1–10
MexikoMexiko Juan Pablo Garcia[15] 11, 12
06 VenezuelaVenezuela Giancarlo Serenelli 9–12
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten JMM/BHA with Curb-Agajanian 28 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chase Austin[16] 4
SimbabweSimbabwe Axcil Jefferies 9, 11
KanadaKanada MDL Racing/Peter Dragffy 56 KanadaKanada Matthew Di Leo[17] 3, 8–11
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pabst Racing 17 KanadaKanada Dalton Kellett[18] 10

Änderungen bei den Fahrern[Bearbeiten]

Die folgende Auflistung enthält alle Fahrer, die an der Indy-Lights-Saison 2012 teilgenommen haben und in der Saison 2013 nicht für dasselbe Team wie 2012 starten.

Fahrer, die ihr Team gewechselt haben:

Fahrer, die in die Indy Lights einsteigen bzw. zurückkehren:

Fahrer, die die Indy Lights verlassen haben:

Fahrer, die noch keinen Vertrag für ein Renncockpit 2013 besitzen:

Rennkalender[Bearbeiten]

Die Indy-Lights-Saison 2013 umfasst zwölf Rennen. Alle Rennen finden im Rahmen der IndyCar Series statt. Neu im Rennkalender sind der Pocono Raceway, der Mid-Ohio Sports Car Course und der Reliant Park. Gestrichen wurden die Rennen in Detroit, Edmonton und Trois-Riviéres.

Nr. Datum Rennstrecke Art Erster Zweiter Dritter
1. 23. März Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Saint Petersburg T Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Hawksworth IrlandIrland Peter Dempsey Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam
2. 07. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Birmingham P KolumbienKolumbien Carlos Muñoz Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Hawksworth KolumbienKolumbien Gabby Chaves
3. 21. April Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Long Beach T KolumbienKolumbien Carlos Muñoz KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam
4. 24. Mai Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis O IrlandIrland Peter Dempsey KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam
5. 15. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten West Allis O Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam KolumbienKolumbien Carlos Muñoz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Zach Veach
6. 23. Juni Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newton O Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Hawksworth
7. 06. Juli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pocono O KolumbienKolumbien Carlos Muñoz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam KolumbienKolumbien Gabby Chaves
8. 13. Juli KanadaKanada Toronto T Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Hawksworth IrlandIrland Peter Dempsey KolumbienKolumbien Gabby Chaves
9. 04. August Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lexington P KolumbienKolumbien Gabby Chaves IrlandIrland Peter Dempsey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Hawksworth
10. 01. September Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Baltimore T Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jack Hawksworth Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam KolumbienKolumbien Gabby Chaves
11. 06. Oktober Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston T Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Conor Daly
12. 19. Oktober Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Fontana O KolumbienKolumbien Carlos Muñoz KolumbienKolumbien Gabby Chaves Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sage Karam

Wertungen[Bearbeiten]

Punktesystem[Bearbeiten]

Die Punkte werden nach folgendem Schema vergeben:

Position 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33
Punkte 50 40 35 32 30 28 26 24 22 20 19 18 17 16 15 14 13 12 12 12 12 12 12 12 10 10 10 10 10 10 10 10 10

Außerdem gibt es einen Zusatzpunkt für die Pole-Position und zwei zusätzliche Punkte für den Fahrer, der das Rennen die meisten Runden angeführt hatte.

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Pos. Fahrer STP
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
BAR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
LBH
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
INDY
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
MIL
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
IOW
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
POC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
TOR
KanadaKanada
MDO
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
BAL
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
HOU
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
FON
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Punkte
01 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Karam 3 4 3 3 1 1* 2 6 8 2 1* 3 460
02 KolumbienKolumbien G. Chaves 8 3 2 2 4 2 3 3 1* 3 2 2 449
03 KolumbienKolumbien C. Muñoz 7 1* 1* 4* 2 8 1* 4 4 9 12 1* 441
04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Hawksworth 1* 2 10 10 8 3 5 1* 3 1* 6 9 412
05 IrlandIrland P. Dempsey 2 6 9 1 6 4 7 2 2 4 9   360
06 KolumbienKolumbien J. Goncalvez 6 5 4 6 7 5 8 8 9 5 4 5 336
07 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Z. Veach 5 9 8 5 3* 7 4 7 5 8 10 4 334
08 MexikoMexiko J. Garcia 4 8 6 9 5 6 6 5 6 11 8 6 312
09 KanadaKanada M. Di Leo     5         9 10 6 11   119
10 VenezuelaVenezuela G. Serenelli                 11 7 7 7 97
11 SimbabweSimbabwe A. Jefferies                 7   5   56
12 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. O’Gara       11               8 43
13 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C. Daly                     3   35
14 BrasilienBrasilien V. Carbone   7                     26
15 KanadaKanada M. Grenier     7                   26
16 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Simpson       7                 26
17 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten C. Austin       8                 24
18 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Ringel 9                       22
19 KanadaKanada D. Kellett                   10     20
Pos. Fahrer STP
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
BAR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
LBH
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
INDY
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
MIL
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
IOW
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
POC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
TOR
KanadaKanada
MDO
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
BAL
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
HOU
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
FON
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Punkte
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün 4. und 5. Platz
Hellblau 6. bis 10. Platz
Dunkelblau Rennen beendet (außerhalb der ersten zehn Piloten)
Violett Rennen nicht beendet
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
nicht erschienen (DNA)
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
Weitere Notation
Fett Pole-Position
(1 Punkt)
Kursiv Schnellste Rennrunde
° Qualifying abgebrochen,
kein Bonuspunkt für die Pole-Position
* Meiste Führungsrunden
(2 Punkte)
Rookie of the Year
Rookie
  • In Houston wurde die Startaufstellung durch die Entrant-Punkte ermittelt. Es gab keinen Bonuspunkt.[19]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mark Glendenning: “Schmidt Peterson signs Gabby Chaves for Indy Lights”. autosport.com, 14. Februar 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  2. Mark Glendenning: “Sage Karam joins Sam Schmidt Indy Lights line-up”. autosport.com, 8. März 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  3. “Kyle O'Gara to run Firestone Freedom 100”. motorsport.com, 28. März 2013, abgerufen am 24. Mai 2013 (englisch).
  4. Sam Tremayne: “Jack Hawksworth to race in Indy Lights with Sam Schmidt in 2013”. autosport.com, 7. Dezember 2012, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  5. Kate Guerra: “Garcia joins race-winning Team Moore for '13 season”. indycar.com, 10. Januar 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  6. “Dempsey gets new ride, teammate for Houston”. indycar.com, 1. Oktober 2013, abgerufen am 5. Oktober 2013 (englisch).
  7. Kate Guerra: “Three Americans, fresh faces highlight St. Pete entry list”. indycar.com, 20. März 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  8. Mark Glendenning: “Victor Carbone back to Indy Lights with Moore”. autosport.com, 5. April 2013, abgerufen am 7. April 2013 (englisch).
  9. Jamie O'Leary: “Mikael Grenier returns to Indy Lights for Long Beach event”. autosport.com, 19. April 2013, abgerufen am 21. April 2013 (englisch).
  10. “Simpson joins Firestone Freedom 100”. indycar.com, 21. Mai 2013, abgerufen am 24. Mai 2013 (englisch).
  11. Mark Glendenning: “Conor Daly returns to Indy Lights for Houston”. autosport.com, 27. September 2013, abgerufen am 5. Oktober 2013 (englisch).
  12. a b “Zach Veach moves up to Indy Lights with Andretti Autosport”. racer.com, 3. Dezember 2012, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  13. “Goncalvez rejoins Belardi”. racer.com, 27. Februar 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  14. “Peter Dempsey earns full season chance with Belardi”. racer.com, 11. Oktober 2012, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  15. “Garcia ready to close out the season with Belardi”. indycar.com, 1. Oktober 2013, abgerufen am 5. Oktober 2013 (englisch).
  16. “Chase Austin Returns To Indy Lights To Contest The Freedom 100”. paddocktalk.com, 22. Mai 2013, abgerufen am 24. Mai 2013.
  17. “Canadian teen to make debut at Long Beach”. indycar.com, 16. April 2013, abgerufen am 21. April 2013 (englisch).
  18. “Kellett, Pabst Racing move up for Baltimore”. indycar.com, 19. August 2013, abgerufen am 3. Oktober 2013 (englisch).
  19. “Grand Prix of Houston – Results of Session – Qualifications”. indycar.com, 5. Oktober 2013, abgerufen am 5. Oktober 2013 (PDF; 65 kB).