Johnny Galecki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johnny Galecki auf der Comic Con (2009)

John Mark „Johnny“ Galecki (* 30. April 1975 in Bree, Belgien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Galecki wurde als Sohn US-amerikanischer Eltern in Bree, Belgien geboren. Sein Vater, Richard Galecki (verstorben), diente in Belgien als Soldat der United States Air Force und war polnischer Herkunft. Seine Mutter, Mary Lou (geborene Noon), war eine Hypothekenberaterin und ist irischer und italienischer Herkunft. Er hat einen jüngeren Bruder, Nick, und eine jüngere Schwester, Allison. Als Johnny Galecki drei Jahre alt war, zogen seine Eltern nach Chicago. Ab dem Alter von sieben Jahren trat er in einigen Theaterstücken am Chicagoer Goodman Theatre auf. Zu seinen damaligen Schauspielerkollegen gehörte Brian Dennehy.

In der Komödie Schöne Bescherung (1989) spielte Galecki die Rolle von Russell Griswold, dem Sohn von Clark Griswold (Chevy Chase) und Ellen Griswold (Beverly D'Angelo). Für die Rolle in der Fernsehserie Mann der Träume (1990) wurde er im Jahr 1992 für den Young Artist Award nominiert.

Galecki trat in den Jahren 1992 bis 1997 in der Fernsehserie Roseanne als David Healy auf. Für diese Rolle gewann er im Jahr 1994 den Young Artist Award. In den Jahren 1993 und 1995 wurde er für den gleichen Preis nominiert. In der Komödie The Opposite of Sex – Das Gegenteil von Sex (1998) trat er an der Seite von Christina Ricci auf. In der Komödie Bookies (2003) spielte er neben Nick Stahl, Lukas Haas und Rachael Leigh Cook eine der größeren Rollen.

In der Fernsehserie Entourage hat er in der achten Staffel mehrere kurze Gastauftritte. Dort spielt er eine fiktionalisierte Version seiner selbst.

Seit September 2007 ist er als Physiker Leonard Hofstadter in der CBS-Sitcom The Big Bang Theory zu sehen. Für seine Rolle wurde er 2011 für den Emmy nominiert, unterlag jedoch seinem Kollegen Jim Parsons. Galecki und seine Serienpartnerin Kaley Cuoco hatten eine bis Ende 2009 dauernde Beziehung, die sie vor der Öffentlichkeit geheim hielten. Die Trennung erfolgte auf freundschaftlicher Basis.[1] Durch den Erfolg als Darsteller in The Big Bang Theory erhielt Galecki auch wieder Angebote für Kino-Produktionen. So war er 2008 neben Will Smith in Hancock zu sehen und 2011 zusammen mit Olivia Wilde, Amanda Seyfried und Justin Timberlake in In Time – Deine Zeit läuft ab.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Galecki im Jahr 2008
  • 1987: Time Out for Dad (TV-Kurzfilm)
  • 1987: Blutige Hände – Dazu bestimmt zu morden / Ein geweihter Mörder (Murder Ordained, Fernsehfilm)
  • 1988: Jimmy Reardon (A Night in the Life of Jimmy Reardon)
  • 1989: Jessica und das Rentier (Prancer)
  • 1989: Schöne Bescherung (National Lampoon's Christmas Vacation)
  • 1990: Mord nach Plan (Blind Faith, Fernsehfilm)
  • 1990: Hardball (Fernsehserie)
  • 1990–1991: Mann der Träume (American Dreamer, Fernsehserie)
  • 1990: Mörderischer Verdacht (In Defence of a Married Man, Fernsehfilm)
  • 1991: Blossom (Fernsehserie)
  • 1991: Die Mütter-Mannschaft (Backfield in Motion, Fernsehfilm)
  • 1992–1997: Roseanne (Fernsehserie)
  • 1992: Billy (Fernsehserie)
  • 1993: Ehekriege (Civil Wars, Fernsehserie)
  • 1993: Verzweifelte Wut (A Family Torn Apart, Fernsehfilm)
  • 1994: Alptraum hinter verschlossenen Türen / Wenn Eltern ihre Tochter verraten (Without Consent, Fernsehfilm)
  • 1996: Mein Sohn – der Mörder! (Murder at My Door, Fernsehfilm)
  • 1997: Bean – Der ultimative Katastrophenfilm (Bean)
  • 1997: Suicide Kings
  • 1997: Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast (I Know What You Did Last Summer)
  • 1998: The Opposite of Sex – Das Gegenteil von Sex (The Opposite of Sex)
  • 2000: Playing Mona Lisa
  • 2000: Bounce – Eine Chance für die Liebe (Bounce)
  • 2000: Norm (The Norm Show, Fernsehserie)
  • 2001: Morgan's Ferry
  • 2001: Bagtime (TV-Kurzfilm)
  • 2001: Vanilla Sky
  • 2002: Two Families (TV-Kurzfilm)
  • 2002: Becoming Glen (TV-Kurzfilm)
  • 2003: Bookies
  • 2004: Chrystal
  • 2004: White Like Me (Kurzfilm)
  • 2004: LAX (Fernsehserie)
  • 2005: Peep Show (TV-Kurzfilm)
  • 2005: Happy Endings
  • 2005: My Name Is Earl (Fernsehserie, Episode 1x07)
  • 2005–2006: Hope and Faith (Hope & Faith, Fernsehserie)
  • 2006–2007: My Boys (Fernsehserie)
  • 2007: Who You Know (Kurzfilm)
  • seit 2007: The Big Bang Theory (Fernsehserie)
  • 2008: Hancock
  • 2009: Table for Three
  • 2011: In Time – Deine Zeit läuft ab (In Time)
  • 2013: CBGB

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Johnny Galecki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hudson Morgan: Justify Her Love (Englisch) CBS Watch! Magazin. 28. September 2010. Abgerufen am 23. März 2011.