Juan Silveira dos Santos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Juan

Juan im Mai 2010

Spielerinformationen
Voller Name Juan Silveira dos Santos
Geburtstag 1. Februar 1979
Geburtsort Rio de JaneiroBrasilien
Größe 182 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1989–1996 CR Flamengo
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1996–2002
2002–2007
2007–2012
2012–
CR Flamengo
Bayer 04 Leverkusen
AS Rom
SC Internacional
77 0(6)
139 (10)
131 (12)
35 0(4)
Nationalmannschaft2
2001–2010 Brasilien 82 0(8)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. November 2013
2 Stand: 2. Juli 2010

Juan (eigentlich Juan Silveira dos Santos; * 1. Februar 1979 in Rio de Janeiro, Brasilien) ist ein brasilianischer Fußballspieler. Der gelernte Innenverteidiger zeichnet sich durch sein exzellentes Kopfballspiel aus, was er auch in offensiven Standardsituationen auszunutzen weiß.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Juan spielte von 1996 bis 2002 für den brasilianischen Verein CR Flamengo. Dort konnte er seine ersten Erfolge feiern. 1999 gewann die Mannschaft den Copa Mercosur sowie die Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro. 2000 und 2001 wurde der Titel der Staatsmeisterschaft erfolgreich verteidigt. Nachdem Juan in seinen ersten vier Jahren bei Flamengo noch auf den Durchbruch warten musste, schaffte er es 2000. Von da an hatten ihn auch europäische Scouts auf den Notizblöcken. Im Sommer 2002 kam es schließlich zum Wechsel nach Deutschland, zum Werksklub Bayer 04 Leverkusen.[1] Dort traf der Brasilianer auf seine Landsmänner Cris, Lúcio und França. Auf Anhieb spielte sich Juan in die Stammelf des Vereins, wobei er in den kommenden zwei Jahren ein starkes Innenverteidiger-Duo mit Lucio bilden sollte.

Sein Debüt in der Bundesliga gab Juan am 10. August 2002, dem ersten Spieltag der Saison 2002/03, beim 1:1 gegen Energie Cottbus.[2] Bis zum 10. Spieltag der gleichen Spielzeit dauerte es, bis er seinen ersten Treffer für Bayer erzielen konnte.[3] Insgesamt erzielte er für Bayer zehn Ligatreffer in seiner Zeit in Deutschland. Von großen Erfolgen waren diese Jahre allerdings nicht geprägt. Im ersten Jahr schaffte man als Tabellen-15. nur knapp den Klassenerhalt, im Folgejahr wurde das Team Dritter. Nach dem Spiel von Leverkusen gegen den 1. FC Nürnberg (Endstand 2:0), am 21. April 2007, gab Juan bekannt den Verein zu verlassen. Noch im Sommer des Vorjahres verlängerte er seinen Vertrag bis 2009.[4]

Am 21. Juni des gleichen Jahres verkündete der AS Rom die Verpflichtung des Brasilianers für 6,3 Millionen Euro, der seit dem 1. Juli 2007 mit einem Vierjahresvertrag an den italienischen Klub gebunden ist.[5] Am 2. September 2007 kam Juan dann zu seinem Serie-A-Debüt, als er in der Begegnung mit dem AC Siena in der 84. Minute für Alberto Aquilani von Trainer Luciano Spalletti eingewechselt wurde. Bereits nach Ablauf seiner ersten Spielzeit in Italien, gewann Juan mit dem Hauptstadtklub die Coppa Italia. Beim 2:1-Erfolg gegen Inter Mailand stand der Brasilianer in der Startformation und verhalf somit seinem Team zum Erfolg. Im gleichen Jahr wurde das Team italienischer Vizemeister, wie auch zwei Jahre darauf.

Im Juli 2012 wechselte er nach zehn Jahren in Europa zurück in seine Heimat zum SC Internacional. Beim Club aus Porto Alegre unterschrieb er einen Zweijahresvertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein erstes Länderspiel für Brasilien bestritt Juan am 15. Juli 2001 gegen Peru während der Copa América 2001.[7] Dies war zugleich das erste internationale Turnier für Juan im Dress der Seleção. Schon zuvor durchlief er einige Jugendmannschaften des Verbands. Kurz vor der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea erfuhr er von seiner Nichtnominierung ins Team der brasilianischen Nationalmannschaft.

Erst 2003 gab ihm der damalige Trainer Carlos Alberto Parreira im Vorfeld des Confederations Cup eine erneute Chance. Schließlich wurde der Innenverteidiger in den Folgejahren regelmäßig berufen und verpasste keine großen Wettbewerbe mehr. 2004 gewann er die Copa América, im Folgejahr den Confederations Cup in Deutschland. Während Juan 2004 noch Stammkraft war, musste er beim Confed-Cup den Platz für seinen damalige Klubkameraden Roque Junior räumen. 2007 konnte Juan mit Brasilien die Copa América verteidigen, in der Neuauflage des Endspiels von 2004 gegen Argentinien führte er das Team als Kapitän an, in Vertretung des gesperrten Gilberto Silva.

Beim Konföderationen-Pokal 2009 kam er nur zu zwei Einsätzen während der Vorrunde. Das Team schaffte es ins Finale und bezwang dort die Mannschaft der USA. Im Mai 2010 wurde Juan durch Trainer Carlos Dunga in den Kader der WM in Südafrika berufen. Dort bildete er zusammen mit Lucio und den Außenverteidigern Maicon und Michel Bastos die Defensive der Südamerikaner. Der Verteidiger verpasste während des gesamten Turniers keine Minute seiner Mannschaft, schied aber im Viertelfinale gegen die Niederlande mit dem Team aus. Im Achtelfinale gelang ihm beim 3:0-Erfolg gegen Chile sein einziger Turniertreffer.

Erfolge[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.leverkusen.com/whoiswho/whoiswho.php4?view=Juan
  2. Spielstatistik: FC Energie Cottbus - Bayer Leverkusen 1:1 (0:0) auf fussballdaten.de
  3. Spielstatistik: Hertha BSC - Bayer Leverkusen 1:1 (1:0) auf fussballdaten.de
  4. Juan verlängert vorzeitig auf leverkusen.com
  5. Juan wechselt von Leverkusen zum AS Rom vom 22. Juni 2007 auf fussball-blabla.de
  6. Inter contrata zagueiro Juan por dois anos
  7. Spielstatistik: Brasilien - Peru 2:0 auf weltfussball.de