Klec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde in Tschechien. Zum slowakischen Tennisspieler siehe Ivo Klec.
Klec
Wappen von ????
Klec (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Jindřichův Hradec
Fläche: 632 ha
Geographische Lage: 49° 6′ N, 14° 45′ O49.09555555555614.756388888889414Koordinaten: 49° 5′ 44″ N, 14° 45′ 23″ O
Höhe: 414 m n.m.
Einwohner: 175 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 378 16
Verkehr
Straße: Lomnice nad Lužnicí - Val
Bahnanschluss: Tábor - Třeboň
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Miroslav Trsek (Stand: 2007)
Adresse: Klec 75
378 16 Lomnice nad Lužnicí
Gemeindenummer: 562688
Website: www.obecklec.w1.cz

Klec (deutsch Kletz) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt elf Kilometer nördlich von Třeboň und gehört zum Okres Jindřichův Hradec.

Geographie[Bearbeiten]

Klec befindet sich am rechten Ufer der Lainsitz im Wittingauer Becken auf dem Gebiet des seit 1977 bestehenden UNESCO-Biosphärenreservates Třeboňsko. Im Norden und Süden liegen elf größere Fischteiche. Am gegenüberliegenden Lainsitzufer führt die Eisenbahnstrecke von Tábor nach Třeboň vorbei, der nächste Bahnhof liegt im knapp zwei Kilometer entfernten Lomnice nad Lužnicí.

Nachbarorte sind Frahelž und Val im Norden, Kolence im Osten, Lužnice im Süden, Lomnice nad Lužnicí im Südwesten, Záblatí im Westen sowie Ponědraž im Nordwesten.

Kirche

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals erwähnt wurde das im Grenzbereich der Herrschaften Ústí, Stráž und Třeboň gelegene Dorf im Jahre 1388 in einer Urkunde Ulrichs I. von Rosenberg. Es wird angenommen, dass der Ort vor den Rosenbergern den Herren von Stráž gehört hat. Durch diese Grenzlage wechselte Klec mehrmals zwischen den Herrschaften. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts waren erneut die Herren von Stráž Besitzer von Klec. Sie errichten um 1400 am Teich Klec die Burg Flughaus. Bis zu deren Verkauf im Jahre 1578 war Klec Teil der Herrschaft Stráž.

Von der Burg Flughaus ist nur noch ein baumbestandener Hügel am Klec-Teich erhalten geblieben. Um ihn rankt sich die Sage von einer Burgherrin, die mit ihren Kindern als Weiße Frau um die Teiche Klec, Potěšil und Naděje spazieren geht.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Für die Gemeinde Klec sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kapelle in der Dorfmitte

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Klec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)