Mark Greig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Mark Greig Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. Januar 1970
Geburtsort High River, Alberta, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1990, 1. Runde, 15. Position
Hartford Whalers
Spielerkarriere
1986–1987 Calgary Wranglers
1987–1990 Lethbridge Hurricanes
1990–1994 Hartford Whalers
1994–1995 Saint John Flames
1995–1996 Atlanta Knights
1996–1997 Houston Aeros
1997–1998 Grand Rapids Griffins
1998–2003 Philadelphia Flyers
2003–2004 Hamburg Freezers
2004–2005 Kassel Huskies
2005–2007 Iserlohn Roosters

Mark Greig (* 25. Januar 1970 in High River, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der neun Spielzeiten in der National Hockey League und vier in der Deutschen Eishockey Liga verbracht hat.

Karriere[Bearbeiten]

Von 1986 bis 1990 spielte Mark Greig in der Western Hockey League für die Calgary Wranglers und die Lethbridge Hurricanes. Mit 20 Jahren debütierte er im Profiteam der Springfield Indians in der AHL. Zum ersten Mal in der NHL spielte er 1991 kurz nachdem er beim NHL Entry Draft 1990 durch die Hartford Whalers schon in der ersten Runde an insgesamt Position 15 ausgewählt worden war. In den nächsten zehn Jahren spielte er regelmäßig sowohl in den Minor Leagues als auch in der NHL. Seine persönlich beste Saison spielte er 2000/01 als Top-Scorer (88 Scorer-Punkte) bei den Philadelphia Phantoms in der AHL und mit 2 Scorer-Punkte in 7 NHL-Spielen für die Philadelphia Flyers. Letztmals NHL-Luft schnupperte der Kanadier 2002.

Nach zwölf Profijahren in Nordamerika wechselte Greig zur Saison 2003/04 nach Deutschland zu den Hamburg Freezers, wo er sehr erfolgreich neben Brad Purdie spielte und am 24. Oktober 2004 sein 1000. Spiel bestritt. Im darauffolgenden Jahr stand er im Kader des sportlichen Absteigers Kassel Huskies, in der Saison 2005/06 trug er das Trikot der Iserlohn Roosters, bei denen er wieder gemeinsam mit Brad Purdie auflief, und war dort einer der Leistungsträger im Sturm. Sein Vertrag wurde deshalb für die Saison 2006/07, in der er das Kapitänsamt übernahm, verlängert. Nach dieser Saison beendete Greig seine Profi-Karriere und nahm ein Angebot der Philadelphia Flyers an, um im Scouting-Bereich zu arbeiten.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Mark Greig (2.v.l.) mit Brad Purdie (2.v.r.) bei der Saison-Abschlussfeier 2007
Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1986/87 Calgary Wranglers WHL 5 0 0 0 0
1987/88 Lethbridge Hurricanes WHL 65 9 18 27 38
1988/89 Lethbridge Hurricanes WHL 71 36 72 108 113 8 5 5 10 16
1989/90 Lethbridge Hurricanes WHL 65 55 80 135 149 18 11 21 32 35
1990/91 Springfield Indians AHL 73 32 55 87 73 17 2 6 8 22
1990/91 Hartford Whalers NHL 4 0 0 0 0
1991/92 Springfield Indians AHL 50 20 27 47 38 9 1 1 2 20
1991/92 Hartford Whalers NHL 17 0 5 5 6
1992/93 Springfield Indians AHL 55 20 38 58 86
1992/93 Hartford Whalers NHL 22 1 7 8 27
1993/94 Springfield Indians AHL 4 0 4 4 21
1993/94 Hartford Whalers NHL 31 4 5 9 31
1993/94 St. John’s Maple Leafs AHL 9 4 6 10 0 11 4 2 6 26
1993/94 Toronto Maple Leafs NHL 13 2 2 4 10
1994/95 Saint John Flames AHL 67 31 50 81 82 2 0 1 1 0
1994/95 Calgary Flames NHL 8 1 1 2 2
1995/96 Atlanta Knights IHL 71 25 48 73 104 3 2 1 3 4
1996/97 Québec Rafales IHL 5 1 2 3 0
1996/97 Houston Aeros IHL 59 12 30 42 59 13 5 8 13 2
1997/98 Grand Rapids Griffins IHL 69 26 36 62 103 3 0 4 4 4
1998/99 Philadelphia Flyers NHL 7 1 3 4 2 2 0 1 1 0
1998/99 Philadelphia Phantoms AHL 67 23 46 69 102 7 1 5 6 14
1999/2000 Philadelphia Phantoms AHL 68 34 48 82 116 5 2 3 5 6
1999/2000 Philadelphia Flyers NHL 11 3 2 5 6 3 0 0 0 0
2000/01 Philadelphia Phantoms AHL 74 31 57 88 98 10 6 5 11 4
2000/01 Philadelphia Flyers NHL 7 1 1 2 4
2001/02 Philadelphia Phantoms AHL 66 22 37 59 105 5 0 4 4 6
2002/03 Philadelphia Phantoms AHL 73 30 44 74 127
2002/03 Philadelphia Flyers NHL 5 0 1 1 2
2003/04 Hamburg Freezers DEL 52 14 23 37 44 11 5 6 11 10
2004/05 Kassel Huskies DEL 52 17 19 36 93
2005/06 Iserlohn Roosters DEL 46 21 21 42 46
2006/07 Iserlohn Roosters DEL 40 13 17 30 70
NHL gesamt 125 13 27 40 90 5 0 1 1 0
DEL gesamt 208 71 88 159 253 11 5 6 11 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]