Maxime Verhagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maxime Verhagen (2007)

Maxime Jacques Marcel Verhagen (* 14. September 1956 in Maastricht) ist ein niederländischer Politiker (CDA). Von 2010 bis 2012 war er Minister für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation sowie stellvertretender Premierminister der Niederlande im Kabinett Rutte I. Zuvor war er Außenminister im Kabinett Balkenende IV.

Leben[Bearbeiten]

Verhagen studierte Geschichte an der Universität Leiden bis 1986. 1976 wurde er Mitglied der Partei CDA und war bis 1989 Gemeinderatsmitglied von Oegstgeest. Von 1989 bis 1994 war er Abgeordneter im Europaparlament. Am 17. Mai 1994 wurde er Abgeordneter der Zweiten Kammer der Generalstaaten. Innerhalb des CDA wurde er am 11. Juli 2002 zum Fraktionsvorsitzenden als Nachfolger von Jan Peter Balkenende gewählt.

Am 22. Februar 2007 wurde er Außenminister der Niederlande im Kabinett Balkenende IV und folgte in diesem Amt Ben Bot. Verhagens Nachfolger als Fraktionsvorsitzender wurde Pieter van Geel. Im Februar 2010 fiel das Kabinett, und Verhagen war nur noch geschäftsführend im Amt. Zusätzlich übernahm er das Ressort Entwicklungshilfe von einem zurückgetretenen sozialdemokratischen Kollegen. Von 2010 bis 2012 war er Parteiführer des CDA, zunächst in der Funktion als Fraktionsvorsitzender, dann ab 14. Oktober 2010 als Minister für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation. Er leitete auch die Koalitionsverhandlungen für den CDA, die zur Bildung der Minderheitsregierung Rutte I führten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maxime Verhagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien