Jozias van Aartsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jozias van Aartsen am 18. Mai 2001 während eines Besuchs in den USA

Jozias Johannes van Aartsen (* 25. Dezember 1947 in Den Haag) ist ein niederländischer Politiker. Er war zwischen 1998 und 2002 Außenminister der Niederlande und ist seit dem 27. März 2008 Bürgermeister von Den Haag.

Biografie[Bearbeiten]

Van Aartsen, Sohn des Politikers Jan van Aartsen, absolvierte zunächst ein Jurastudium an der Freien Universität Amsterdam und war anschließend zwischen 1970 und 1974 für die Parlamentsfraktion der rechtsliberalen Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VVD) tätig. Bis 1979 arbeitete er danach als Direktor des Forschungsinstituts der VVD.

Seit 1979 hatte er eine Stellung im Innenministerium und wurde 1983 dessen Generalsekretär. Im ersten Kabinett Wim Kok wurde er am 22. August 1994 Landwirtschaftsminister und damit gleichzeitig zuständig für die Fischerei. Nach den Parlamentswahlen vom 6. Mai 1998 wurde van Aartsen in der Neuauflage der so genannten „violetten Koalition“ Außenminister (Vereidigung 3. August) und damit Nachfolger von Hans van Mierlo. Van Aartsen blieb Außenminister bis zum 22. Juli 2002.

Im Mai 2003 wurde er zum Fraktionsvorsitzenden der VVD gewählt. Am 8. März 2006 gab er jedoch seinen Rücktritt bekannt. Als Grund gab er das enttäuschende Wahlergebnis seiner Partei VVD an, die bei den Kommunalwahlen wiederholt deutlich an Stimmen verlor.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jozias van Aartsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Wim Deetman Bürgermeister von Den Haag
2008-