Mazara del Vallo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mazara del Vallo
Wappen
Mazara del Vallo (Italien)
Mazara del Vallo
Staat: Italien
Region: Sizilien
Provinz: Trapani (TP)
Lokale Bezeichnung: Mazzara
Koordinaten: 37° 39′ N, 12° 35′ O37.6512.5833333333338Koordinaten: 37° 39′ 0″ N, 12° 35′ 0″ O
Höhe: m s.l.m.
Fläche: 275 km²
Einwohner: 50.624 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 184 Einw./km²
Stadtviertel Borgata Costiera
Angrenzende Gemeinden Campobello di Mazara, Castelvetrano, Marsala, Petrosino, Salemi
Postleitzahl: 91026
Vorwahl: 0923
ISTAT-Nummer: 081012
Volksbezeichnung: Mazaresi
Schutzpatron: San Vito
Website: Mazara del Vallo

Mazara del Vallo ist eine Gemeinde in der Provinz Trapani in der Region Sizilien in Italien mit 50.624 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012).

Lage und Daten[Bearbeiten]

Mazara del Vallo liegt 55 km südlich von Trapani an der Westküste Siziliens. Der Fluss Mazaro mündet hier in das Mittelmeer. Die Gemeinde bedeckt eine Fläche von 275 km². Die Einwohner leben von der Landwirtschaft, von der Industrie (Möbelherstellung) und vor allem vom Fischfang und der Fischverarbeitung. Im Hafen liegt die größte Fischkutterflotte Italiens.

Mit der Anschlussstelle „Mazara del Vallo“ der Autobahn A29 / E90 endet hier diese Autobahn. Mazara del Vallo hat einen Bahnanschluss an die Bahnstrecke Palermo–Trapani. Vom Hafen aus verkehren Schiffe nach Porto Empedocle und Pantelleria.

Die Nachbargemeinden sind Campobello di Mazara, Castelvetrano, Marsala, Petrosino und Salemi

Geschichte[Bearbeiten]

Im 5. Jahrhundert v. Chr. wurde Mazara del Vallo von Phöniziern gegründet und war der Hafen von Selinunt. Nach dem Ersten Punischen Krieg übernahmen die Römer Mazara. Danach verfiel die Stadt. Erst mit den Arabern, die Mazara del Vallo im Jahre 827 eroberten, gewann die Stadt wieder an Bedeutung und wurde Hauptstadt der Region Val di Mazara. 1072 übernahmen die Normannen die Herrschaft. Roger I. richtete hier seinen Regierungssitz ein und 1093 wurde Mazara del Vallo Bischofssitz. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde der islamische Stadtkern mit barocken Bauten ergänzt.

Bauwerke[Bearbeiten]

Die Piazza della Repubblica bildet den Mittelpunkt der Stadt mit barocken Gebäuden wie dem Bischofspalast und der Kathedrale sowie einer Statue des San Vito.

Die Kathedrale Santissimo Salvatore wurde ab 1086 von den Normannen erbaut und 1696 im Stil des Barock erneuert. Es befinden sich noch alte Bestandteile in der Kirche, so die Mauer des Hauptaltars. 1906 erhielt die Kathedrale eine neue Fassade. Im Inneren der dreischiffigen, kreuzförmigen Kathedrale steht ein über 3 Meter hohes, bemaltes Holzkreuz, das zu den ältesten bemalten Kreuzen Siziliens zählt. Außerdem befindet sich ein Mamorgruppe von Antonello Gagini in der Kirche.

Die normannische Kirche San Nicolo Regale aus dem 11. Jahrhundert hat einen quadratischen Grundriss, der dem Vorbild byzantinischer Kirchen folgt. Sie ist ein Beispiel für den arabisch-byzantinisch-normannischen Stil. Die Kuppel im Inneren wird von vier Säulen mit antiken Kapitellen getragen.

Die Kirche Santa Caterina stammt aus dem 14. Jahrhundert. Erhalten ist ein Seitenportal im Chiaramontestil. Im Inneren befindet sich eine Heiligenstatue von Antonello Gagini.

Der Palazzo dei Cavalieri di Malta, ein Palast der Malteserritter aus dem 16. und 17. Jahrhundert mit breiter Front und reich geschmücktem Portal, beherbergt heute das Rathaus.

Der Hafen ist wirtschaftlicher Mittelpunkt der Stadt mit Fischmarkt und Büros der Reedereien. Das Stadtviertel Kasbah geht zurück auf die arabische Epoche. Heute leben hier vorwiegend Einwanderer aus Nordafrika.

Das Museo Civico befindet sich in einem ehemaligen Jesuitenkolleg aus dem 17. Jahrhundert und zeigt Fundstücke aus der römischen Antike sowie eine Gemäldesammlung. Das Museo del Satiro wurde eingerichtet für eine antike Bronzefigur des Satyrs, die Ende des 20. Jahrhunderts einem Fischer ins Netz ging. Auf der Expo 2005 in Japan repräsentierte diese Statue Italien.

Personen[Bearbeiten]

  • San Vito (297-304), Schutzpatron der Stadt und einer der Schutzpatronen Siziliens
  • Pietro Consagra (1920-2005), Bildhauer, Vertreter der abstrakten Kunst
  • Vito Rallo (* 1953), Erzbischof und vatikanischer Diplomat

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mazara del Vallo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.