Modern Times (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modern Times
Studioalbum von Bob Dylan
Veröffentlichung 25. August 2006 (Deutschland)
28. August 2006 (UK)
29. August 2006 (USA)
Label Columbia
Genre Folk/Rock, Country, Blues
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 62:43

Besetzung

  • Bob Dylan - Gesang, Gitarre, Mundharmonika, Piano
  • Tony Garnier - Bass, Cello
  • George G. Receli - Schlagzeug, Percussion
  • Denny Freeman - Gitarre
  • Stu Kimball - Gitarre
  • Donnie Herron - Steel Guitar, Geige, Bratsche, Mandoline

Produktion

Studio Februar 2006 in New York City
Chronologie
Live at The Gaslight 1962
(2005)
Modern Times Together Through Life (2009)

Modern Times ist das 32. Studioalbum von Bob Dylan.

Das Uncut Magazine und der Rolling Stone führten es auf Rang 1 ihrer Listen der besten Alben des Jahres 2006[1][2]. Das Mojo nannte es das zweitbeste Album des Jahres[3]. Insgesamt ist Modern Times eines der erfolgreichsten Alben Dylans.

Songs[Bearbeiten]

Es wurde fünf Jahre nach dem Album "Love and Theft" veröffentlicht und enthält zehn neue Songs, die Dylan mit den damals aktuellen Musikern seiner Tourband im Frühjahr 2006 innerhalb von drei Wochen in einem Studio in New York aufnahm - nur eine Woche nach den Proben für das Album Anfang des Jahres im Bardavon 1869 Opera House, einem alten Theater in Poughkeepsie (New York). Mit "Modern Times" gelang Dylan die erste Nr.-1-Platzierung in den US-Charts seit seinem Album Desire im Jahr 1976.

Kurz nach seiner Veröffentlichung entbrannte vor allem auf den Seiten der New York Times eine Kontroverse, ob sich Dylan bei seinen Texten des Plagiats schuldig gemacht habe. In mehreren Songs finden sich offenkundig Anleihen bei Gedichten von Henry Timrod (1828-1867), der im Sezessionskrieg als Apologet der Südstaaten zu Ruhm gekommen war.[4][5]

Covermotiv[Bearbeiten]

Das Cover von Modern Times zeigt eine Fotografie Ted Croners mit dem Titel Taxi, New York Night (1947).
Ted Croner verstarb am 15. August 2005 im Alter von 82 Jahren. Bekannt wurde er für seine Schwarz/Weiß-Aufnahmen der Stadt New York in den 1940ern und 50ern. Taxi, New York Night schmückte bereits 1995 die Single "Hedgehog" der amerikanischen Band Luna.

Titelliste[Bearbeiten]

  • 1. Thunder On The Mountain - 5:55
  • 2. Spirit On The Water - 7:42
  • 3. Rollin' and Tumblin' - 6:01
  • 4. When The Deal Goes Down - 5:04
  • 5. Someday Baby - 4:55
  • 6. Workingman's Blues #2 - 6:07
  • 7. Beyond The Horizon - 5:36
  • 8. Nettie Moore - 6:52
  • 9. The Levee's Gonna Break - 5:43
  • 10. Ain't Talkin' - 8:48

Eine limitierte Ausgabe der CD enthält eine Bonus-DVD mit den Titeln

  1. Blood in my eyes
  2. Love sick
  3. Things have changed
  4. Cold irons bound

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.rocklistmusic.co.uk/uncut.htm#2006
  2. http://www.rocklistmusic.co.uk/rolling.htm#2006
  3. http://www.rocklistmusic.co.uk/mojoend.html#2006
  4. Motoko Rich: Who’s This Guy Dylan Who’s Borrowing Lines From Henry Timrod? New York Times vom 14. September 2006; Zugriff am 13. März 2007.
  5. Suzanne Vega: The Ballad of Henry Timrod. New York Times vom 17. September 2006; Zugriff am 13. März 2007.

Weblinks[Bearbeiten]