Nikita Kirillowitsch Witjugow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikita Witjugow
Nikita Witjugow, 2013
Land RusslandRussland Russland
Geboren 4. Februar 1987
Sankt Petersburg
Titel Internationaler Meister (2006)
Großmeister (2007)
Aktuelle Elo-Zahl 2742 (August 2014)
Beste Elo-Zahl 2747 (März und April 2014)
Karteikarte bei der FIDE (englisch)

Nikita Kirillowitsch Witjugow (russisch Никита Кириллович Витюгов, FIDE-Bezeichnung Nikita Vitiugov; * 4. Februar 1987 in Leningrad) ist ein russischer Schachspieler. Seit 2007 trägt er den Titel eines Großmeisters.

Witjugow gewann 2005 die russische Juniorenmeisterschaft U18 und wurde in den beiden folgenden Jahren jeweils Vizemeister der Altersklasse U20. Im Juli 2005 besiegte er bei einem über Internet ausgetragenen Städtewettkampf zwischen New York und Sankt Petersburg den amerikanischen Großmeister Alexander Stripunsky mit 2-0.[1] Im Juli 2006 gewann er das Turnier Blue Sevan in Armenien mit 6,5 Punkten aus 9 Partien. Bei der Juniorenweltmeisterschaft im Oktober 2006 in Jerewan kam er auf den 2. Platz.[2] Er nahm an den Russischen Meisterschaften 2006 (Platz 11) [3], 2007 und 2008 (Platz 5) [4] teil. Bei der Europameisterschaft 2007 in Dresden kam er mit 7,5 Punkten aus 11 Partien auf Platz 19. Im Blitzturnier des Schachfestivals von Biel 2007 belegte er den zweiten Platz hinter Georg Meier.[5] Beim Schach-Weltpokal 2007 in Chanty-Mansijsk scheiterte er in der ersten Runde an Konstantin Sakajew.[6] Bei der Europameisterschaft 2008 in Plowdiw kam er mit 7 Punkten aus 11 Partien auf Platz 44.[7] Beim European Club Cup im Oktober 2008 spielte er am zweiten Brett für das russische Team FINEK Gazprombank und erzielte 5 Punkte aus 7 Partien.[8] Bei der Europameisterschaft im März 2009 in Budva belegte er mit 7,5 Punkten aus 11 Partien Platz 21. In der russischen Mannschaftsmeisterschaft 2009 spielte er am dritten Brett für das Team SPbChFed.[9] Für die Saison 2009/10 wurde er vom SV Wattenscheid für die Schachbundesliga verpflichtet.[10]

2010 veröffentlichte er ein Buch über die Französische Verteidigung (The French Defence: A Complete Black Repertoire, ISBN 9548782766), das 2012 in überarbeiteter Auflage unter dem Titel French Defence Reloaded (ISBN 9548782863) erschien.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chess masterminds 2005
  2. Shen Yang and Zaven Andriasian World Junior Champions, ChessBase.com, 17. Oktober 2006
  3. Evgeny Alekseev becomes the champion of Russia, Russiachess.org
  4. Dramatische letzte Runde im Superfinale, Chessbase.de, 16. Oktober 2008
  5. Blitz Chess Championship Biel
  6. World Chess Championship 2007 World Cup, Khanty-Mansiysk, Russia, XI-XII, 2007
  7. Final Ranking Plovdiv 08
  8. 24th European Club Cup 2008 Halkidiki, Greece
  9. Russian Team Cup 2009
  10. Schachbundesliga.de, 18. Juni 2009