David Howell (Schachspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Howell, 2013

David Wei Liang Howell (* 14. November 1990 in Eastbourne) ist ein englischer Großmeister im Schach.

Howell ist mit 16 Jahren der jüngste britische Schachspieler überhaupt, der den Titel eines Großmeisters erringen konnte. Im Januar 2007 erfüllte Howell mit dem zweiten Platz beim „Rilton-Cup“ in Stockholm die dritte Großmeister-Norm und löste somit seinen Landsmann Luke McShane als bisher jüngsten Briten ab, dem dieser Titel zuteilwurde.

Howell lernte das Schachspiel mit fünf Jahren und erzielte rasch Fortschritte, er war jeweils britischer Jugendmeister der unter 8-, 9- und 10-Jährigen. Im Jahr 2001 wurde er nach Tie-Break Dritter bei der U12-Europameisterschaft in Kallithea (Chalkidiki) sowie Zweiter der U12-Weltmeisterschaft.

Aufsehen erregte Howell frühzeitig im Blitzschach, im Jahr 1999 im Alter von nur acht Jahren konnte er den englischen Großmeister John Nunn bezwingen;[1] 2001 spielte er als 11-Jähriger einen Wettkampf im Blitzschach gegen den Schachweltmeister Wladimir Kramnik. In dem Match über vier Partien gelang ihm in der vierten Begegnung ein Unentschieden.

2008 gewann Howell das 26. internationale Open von Andorra mit 8 Punkten aus 9 Partien (+7, −0, =2). Bei der Schacholympiade 2008 spielte er an Brett 3 der englischen Mannschaft und erzielte 7,5 Punkte aus 11 Partien, bei der Schacholympiade 2010 kam er an Brett 4 auf 4,5 Punkte aus 8 Partien. 2009 gewann er in Torquay die Britische Meisterschaft mit 9 Punkten aus 11 Partien. 2008, 2009 (geteilt mit Mark Hebden) und 2010 gewann er die Britische Meisterschaft im Schnellschach.[2]

Beim London Chess Classic 2009, einem Turnier der Kategorie 18, kam er hinter Magnus Carlsen und Wladimir Kramnik auf Platz 3 und erzielte dabei eine Elo-Leistung von 2760.[3]

In der Four Nations Chess League spielt er für das Londoner Team Pride and Prejudice. In der Schachbundesliga spielt er seit der Saison 2010/2011 für die SG Trier.

Seine Elo-Zahl beträgt 2640 (Stand: Mai 2013), damit liegt er auf Platz 4 der englischen Rangliste.

Howell studiert Folklore, Mythologie und mittelalterliche Literatur an der Cardiff University.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: David Howell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wahnsinn, ein Genie! Artikel in der Welt
  2. The British Rapidplay Chess Championships 2010
  3. London Chess Classic 2009, abgerufen am 16. September 2011
  4. London Chess Classic 2011, Chessbase.com, abgerufen am 16. September 2011