Nordkasachstan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebiet Nordkasachstan
Солтүстік Қазақстан облысы
Северо-Казахстанская область
Wappen
Wappen
Turkmenistan Usbekistan Aserbaidschan Georgien Kirgisistan Tadschikistan China Russland Baikonur Almaty Astana Mangghystau Atyrau Westkasachstan Aqtöbe Qostanai Nordkasachstan Aqmola Pawlodar Qaraghandy Qysylorda Südkasachstan Schambyl Ostkasachstan AlmatyKarte
Über dieses Bild

Lage in Kasachstan
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Hauptstadt: Petropawl
Äkim (Gouverneur) : Samat Jesskendirow
 
Größte Städte: Petropawl
 
Fläche: 97.993 km²
Einwohner: 579.403 (1. Feb. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 6 Einwohner je km²
 
Postleitzahl: 150000
Telefonvorwahl: +7 (715)
Kfz-Kennzeichen: 15, T, O
ISO 3166-2: KZ-SEV
Webpräsenz:
Petropavl mosque.jpg
Moschee in Petropawl

Nordkasachstan (kasach. Солтүстік Қазақстан облысы/Soltüstik Qasaqstan oblysy, russisch Северо-Казахстанская область/Sewero-Kasachstanskaja Oblast) ist das kleinste der 14 Gebiete (Oblystar), in die die Republik Kasachstan unterteilt ist. Seine Hauptstadt ist Petropawl.

Geographie[Bearbeiten]

Das Gebiet (Oblys) liegt im äußersten Norden des Landes und hat eine Fläche von 98.000 km² sowie 580.000 Einwohner. Es wird von Russland im Norden sowie den Gebieten Pawlodar im Osten, Aqmola im Süden und Qostanai im Westen begrenzt.

Nordkasachstan nimmt den südlichen Rand des Westsibirischen Tieflandes ein. Es ist in weiten Teilen durch sanfte Hügellandschaften geprägt. Der wichtigste Fluss Ischim mit seinem Nebenfluss Imanburluk durchfließt das Gebiet, in dem seit der sogenannten „Neulandkampagne“ in den 1950er Jahren vorwiegend Weizen angebaut wird. Die Hauptstadt Petropawl liegt am Ischim nahe der russischen Grenze.

In der Oblys gibt es mehr als 1.000 Seen, in der Mehrzahl Süßwasserseen. Die größten sind der Schaglytenis, der Nord- und Südkak, der Akusch, der Taranköl und der Stanowoje. Nordkasachstan liegt in der Waldsteppen- und Steppenzone. In der Waldsteppe wachsen vor allem Birken und Espen und es gibt viele Sümpfe. Wälder nehmen acht Prozent des Territoriums ein.

Demographie[Bearbeiten]

Dem kasachischen Zensus von 2009 nach teilt sich die Bevölkerung wie folgt auf[2]: Ethnische Russen stellen 50,43 % der Bevölkerung, Kasachen 33 %, Ukrainer 5 %, Deutsche 3,5 %, Polen 2,5 %, Tataren 2,2 % und Weißrussen 1,15 %. 2,1 % entfallen auf sonstige Nationalitäten.

Der Anteil der Deutschen an der Gesamtbevölkerung ging seit 1989 von fast 10 % auf 3,5 % im Jahr 2009 zurück. Der Großteil der Deutschen in Kasachstan ist mittlerweile als Spätaussiedler nach Deutschland ausgewandert. Der Rajon Tajinscha ist der Kreis innerhalb Nordkasachstans mit dem höchsten Anteil an Deutschen, die dort noch immer etwa 10 % der Bevölkerung stellen. Bemerkenswert ist auch die Größe der polnischen Minderheit im selben Rajon, die dort fast 22 % der Bevölkerung ausmacht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nordkasachstan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Agency of statistics of the Republic of Kazakhstan: Численность населения Республики Казахстан по областям с началa 2013 года до 1 февраля 2013 года (russisch; Excel-Datei; 55 kB).
  2. Kasachischer Zensus 2009