Petri Skriko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Petri Skriko Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. März 1962
Geburtsort Lappeenranta, Finnland
Größe 178 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #26
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1981, 8. Runde, 157. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1979–1984 SaiPa Lappeenranta
1984–1991 Vancouver Canucks
1991 Boston Bruins
1991–1992 Winnipeg Jets
1992–1993 San Jose Sharks
Kiekko-Espoo
1993–1999 Herning Blue Fox

Petri Kalevi Skriko (* 12. März 1962 in Lappeenranta) ist ein ehemaliger finnischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer. Während seiner Karriere spielte er für die Vancouver Canucks, Boston Bruins, Winnipeg Jets und San Jose Sharks in der National Hockey League, sowie SaiPa Lappeenranta und Kiekko-Espoo in der finnischen SM-liiga.

Karriere[Bearbeiten]

Skriko begann seine Karriere in seiner Heimatstadt bei SaiPa Lappeenranta in der SM-liiga, wo er von 1979 bis 1984 spielte. Zur Saison 1984/85 wechselte der Angriffsspieler in die NHL zu den Vancouver Canucks, die ihn im NHL Entry Draft 1981 in der achten Runde an 157. Stelle ausgewählt hatten.

In Vancouver blieb er sieben Spielzeiten lang. Dabei gelang es ihm viermal die 30-Tore-Marke zu knacken. Seine beste Spielzeit hatte er in der Saison Saison 1985/86 als ihm insgesamt 78 Punkte gelangen. Im Verlauf der Saison 1990/91 transferierten ihn die Canucks zu den Boston Bruins, nachdem er in 20 Spielen nur acht Punkte hatte sammeln können. Dort spielte der Finne wieder deutlich besser als zuletzt in Vancouver und er stieß mit dem Team bis ins Finale der Eastern Conference vor. Kurz nach Beginn der Spielzeit 1991/92 verließ Skriko die Bruins. Er wechselte in einem Tauschgeschäft zu den Winnipeg Jets, für die er aber lediglich 15 Spiele bestritt. Im Sommer 1992 unterzeichnete er daraufhin als Free Agent einen Vertrag bei den San Jose Sharks. Dort lief er ebenfalls in nur 17 Partien auf und verließ das Franchise noch während der laufenden Saison. Skriko kehrte nach Finnland zurück und spielte den Rest der Saison 1992/93 bei Kiekko-Espoo. Seine Karriere ließ der Flügelstürmer von 1993 bis 1999 bei den Herning Blue Fox in der dänischen Superisligaen ausklingen, wo er vier Meistertitel gewann und zudem zweimal zum Spieler des Jahres gewählt wurde.

Nach Beendigung seiner Karriere übernahm er den Posten des Cheftrainers bei Herning und gewann einen weiteren Meistertitel im Jahr 2001. Danach trainierte er drei Spielzeiten lang seinen Stammverein SaiPa Lappeenranta, wo seine Rückennummer 9 nicht mehr vergeben wird.

International[Bearbeiten]

Skriko vertrat sein Heimatland bei den Olympischen Winterspielen 1984 und 1992. Zudem nahm er an zwei Junioren- und drei Senioren-Weltmeisterschaften sowie zwei Canada Cups teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten]

  • 1994 Dänischer Meister mit den Herning Blue Fox
  • 1995 Dänischer Meister mit den Herning Blue Fox
  • 1995 Dänemarks „Spieler des Jahres“
  • 1997 Dänischer Meister mit den Herning Blue Fox
  • 1997 Dänemarks „Spieler des Jahres“
  • 1999 Dänischer Meister mit den Herning Blue Fox

Als Trainer[Bearbeiten]

  • 2001 Dänischer Meister mit den Herning Blue Fox

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 9 541 183 222 405 246
Playoffs 3 28 5 9 14 4

Weblinks[Bearbeiten]