Pink Moon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pink Moon
Studioalbum von Nick Drake
Veröffentlichung Februar 1972
Label Island Records
Format CD, LP
Genre Folk, Singer-Songwriter
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 28 min 22 s

Besetzung

Nick Drake

Produktion John Wood
Chronologie
Bryter Layter
(1970)
Pink Moon

Pink Moon (deutsch etwa: „Rosaroter Mond“; bezeichnet einen Vollmond zu Frühlingsbeginn, der als schlechtes Omen gilt[1][2]) ist das dritte und letzte Album des britischen Folksängers Nick Drake. Es erschien am 25. Februar 1972; etwa zweieinhalb Jahre vor seinem Tod.

Titelliste[Bearbeiten]

Seite 1
  1. Pink Moon – 2:06
  2. Place to Be – 2:43
  3. Road – 2:02
  4. Which Will – 2:58
  5. Horn – 1:23
  6. Things Behind the Sun – 3:57
Seite 2
  1. Know – 2:26
  2. Parasite – 3:36
  3. Ride – 3:06
  4. Harvest Breed – 1:37
  5. From the Morning – 2:30

Stil[Bearbeiten]

Die Instrumentierung des Albums ist außergewöhnlich spärlich und beschränkt sich auf Gesang und Akustikgitarre sowie einen kleinen Klavierpart, der jedoch erst später hinzugefügt wurde, im Titelstück Pink Moon. Es steht damit im Kontrast zu Drakes anderen beiden Alben, auf denen neben E-Gitarren und Schlagzeug auch gelegentlich Orchesterinstrumente zum Einsatz kamen. Aufgenommen wurde das Album in nur zwei Nächten im Oktober 1971.

Rezeption[Bearbeiten]

Das Album gilt wie alle drei Alben von Nick Drake als Klassiker der Musikgeschichte und taucht in vielen Bestenlisten in Musikmagazinen auf; etwa in der Liste der 500 besten Alben aller Zeiten vom Rolling Stone in der deutschen Ausgabe auf Platz 369[3] und in der US-amerikanischen Version auf Platz 320.

„Wäre die Musik so depressiv wie die Texte, wäre „Pink Moon“ unverdaulich. Doch die unaffektierte Akustik-Gitarre und Drakes sanfte Stimme geben dem Album eine Aura übernatürlicher Intimität.“

Rolling Stone, 2004[3]

Auch in ähnlichen Listen anderer Musikmagazine erhielt es vordere Plätze, darunter Platz 146 in 150 Alben für die Ewigkeit (Visions[4]) oder Platz 13 in 100 Top 100 Albums of the 1970s (Pitchfork Media).

Zudem ist es im Buch 1001 Albums You Must Hear Before You Die vertreten.

Verwendung[Bearbeiten]

Der Titelsong Pink Moon wurde auch einer größeren Öffentlichkeit bekannt, als Volkswagen das Lied im Jahr 2000 für einen Werbespot verwendete.[5]

Coverversionen[Bearbeiten]

Viele Titel des Albums wurden im Laufe der Zeit von anderen Interpreten gecovert; darunter:

[6][7][8]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. en.wiki - Full_moon#Full_moon_names
  2. urbandictionary.com - "pink moon"
  3. a b S. 39 im entsprechenden Sonderheft
  4. Ausgabe 150 (September 2005) - S. 115
  5. Rolling Stone - "Nick Drake's "Pink Moon" is Rising"
  6. "In Search of a Master – In Search of a Slave. A Tribute to Nick Drake"
  7. en.wiki - The_Bedlam_in_Goliath#Bonus_tracks_and_b-sides
  8. coverinfo.de