Ponte da Barca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ponte da Barca
Wappen Karte
Wappen von Ponte da Barca
Ponte da Barca (Portugal)
Ponte da Barca
Basisdaten
Region: Norte
Unterregion: Minho-Lima
Distrikt: Viana do Castelo
Concelho: Ponte da Barca
Koordinaten: 41° 49′ N, 8° 25′ W41.808611111111-8.4208333333333Koordinaten: 41° 49′ N, 8° 25′ W
Einwohner: 12.027 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 182,11 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 66 Einwohner pro km²
Kreis Ponte da Barca
Flagge Karte
Flagge von Ponte da Barca Position des Kreises Ponte da Barca
Einwohner: 12.027 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 182,11 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 66 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 25
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Ponte da Barca
Praça da República
4980-626 Ponte da Barca
Präsident der Câmara Municipal: António Vassalo Abreu (PS)
Webpräsenz: www.cmpb.pt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Keine Freguesia


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Ponte da Barca ist eine Kleinstadt (Vila) und ein Kreis (Concelho) im Norden Portugals am Rio Lima in der Nähe der spanischen Grenze. Im Kreis leben 12.027 Einwohner (Stand 30. Juni 2011)[1].

Die Brücke (Ponte) über den Lima

Geografie[Bearbeiten]

Linksseitig des Rio Lima gelegen, ist der Ort 72 km nördlich von der Großstadt Porto, und 40 km östlich von der Distrikthauptstadt Viana do Castelo entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Schandpfahl, Zeichen der erhaltenen Stadtrechte (1513)

Verschiedene Funde und Ausgrabungen belegen eine vorgeschichtliche Besiedlung, darunter Reste von Dolmen und Wallburgen der Castrokultur. 1979 wurden in der Gemeinde Lindoso zudem Felsgravuren entdeckt. [3]

Nach dem Eroberungsfeldzug 137 v. Chr. des Decimus Iunius Brutus Callaicus wurde das Gebiet römisch. Aus dieser Zeit wurden Münzen, Keramik und Skulpturen gefunden, und eine Brücke ist erhalten geblieben. Das als Anobrega bekannte römische Verwaltungsgebiet hatte als Terra de Nóbrega bis ins Mittelalter Bestand. Theresia von Kastilien gab ihm 1125 erste Stadtrechte (Foral).

In den Jahren nach der Unabhängigkeit des Königreich Portugals (ab 1139) kamen auch hier vermehrt Jakobspilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela durch. Sie mussten den Fluss in einem Fährboot (Portugiesisch: Barca) überqueren. 1220 wurde erstmals eine Ortschaft Barca im Kreis Terra de Nóbrega erwähnt. Ab 1386 war der Ort als Ponte da Barca bekannt, nachdem in vorherigen Jahren hier eine Brücke über den Lima errichtet worden war, und er wurde Sitz des Kreises Terra da Nóbrega, der später auch seinen Namen bekam. 1513 gab König Manuel I. dem Ort Ponte da Barca seine ersten portugiesischen Stadtrechte (Foral).[4][5][6]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Kreis Ponte da Barca liegt zum Teil im Nationalpark Peneda-Gerês. Wanderwege sind angelegt, und Flussbäder bieten Bademöglichkeiten.

Die Hauptkirche von Ponte da Barca

Zu den Baudenkmälern des Ortes zählen Herrenhäuser, historische öffentliche Gebäude, steinerne Brunnenanlagen, eine römische und eine spätmittelalterliche Brücke, und eine Reihe von Sakralbauten, darunter die einschiffige, manieristisch-barocke Hauptkirche Igreja Matriz de Ponte da Barca (auch Igreja de São João Baptista) aus dem 16. Jahrhundert.[7] Auch der historische Ortskern als Ganzes steht unter Denkmalschutz.[8]

Unter den archäologischen Fundorten des Kreises ist insbesondere der Statuenmenhir von Ermida im Ortsmuseum von Ermida zu nennen.

Orte der Kultur sind u.a. die Schachvereinigung CXAM - Clube de Xadrez do Alto Minho, das Stadtarchiv (Arquivo Municipal), das städtische Veranstaltungszentrum Auditório Municipal - Casa de Santo António do Buraquinho, das Ausstellungs- und Verkaufszentrum für regionale Produkte (Centro de Exposição e Venda de Produtos Regionais ), das Quarzkristall-Museum Museu de Cristais de Quartzo in Vila Chã (Santiago), und die historisch-archäologischen Museen in Ermida und in der Burg von Lindoso.[9]

Alljährlich am letzten Juliwochenende findet im Ort mit dem Festival Folk Celta de Ponte da Barca ein Musikfestival für keltisch inspirierte Musik statt, das von einem Alternativmarkt begleitet wird, u.a. mit internationalen Volkstanzdarbietungen, Ständen, und Akupunktur-, Yoga-, Reiki- und verschiedenen Massageangeboten. Zu den 2013 angekündigten Musikern gehören die irische Geigerin Niamh Ni Charra und die Pianistin und Sackpfeifenspielerin Cristina Pato aus Galicien.[10]

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Der Kreis Ponte da Barca grenzt im Osten an Spanien. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Arcos de Valdevez, Terras de Bouro, Vila Verde und Ponte de Lima.

Die folgenden Gemeinden (freguesias) liegen im Kreis Ponte da Barca:

Zum Stadtfest am 24. August geschmückte Straße in Ponte da Barca (2004)

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Ponte da Barca (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
10 543 9 488 12 962 13 634 16 265 13 999 13 142 12 909 12 061

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 24. August

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Kreis ist landwirtschaftlich geprägt, Viehwirtschaft ist einer der Schwerpunkte. Bekannt ist der hiesige Wein, insbesondere der Vinho Verde. Die Industrie ist hier vor allem mit holzverarbeitenden Betrieben und mit Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie vertreten, insbesondere Milchprodukte sind zu nennen.[12]

Verkehr[Bearbeiten]

Ponte da Barca ist Endpunkt der von Viana do Castelo kommenden Autobahn A27. Die Nationalstraße N101 quert den Ort und hat hier Anschluss an die A27.

Verschiedene private Busunternehmen bieten regionale und landesweite Busverbindungen an.[13]

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Eintrag des Ortes im Online-Lexikon „Infopédia“ der Porto Editora, abgerufen am 5. März 2013
  4. www.monumentos.pt (unter „Cronologia“), abgerufen am 5. März 2013
  5. João Fonseca: Dicionário do Nome das Terras. 2.Auflage, Casa das Letras, Cruz Quebrada 2007, S.205 (ISBN 978-9724617305)
  6. www.verportugal.net, abgerufen am 5. März 2013
  7. www.monumentos.pt, abgerufen am 5. März 2013
  8. dito
  9. www.cmpb.pt, abgerufen am 5. März 2013
  10. www.verportugal.net, abgerufen am 5. März 2013
  11. www.anmp.pt, abgerufen am 5. März 2013
  12. Ponte da Barca-Eintrag im Online-Lexikon „Infopédia“ der Porto Editora, abgerufen am 5. März 2013
  13. www.cmpb.pt (PDF; 17 kB), abgerufen am 5. März 2013