Prometheus Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Prometheus Award ist ein Literaturpreis, mit dem libertäre Werke aus dem Bereich der Science-Fiction ausgezeichnet werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Prometheus Award wurde 1979 von L. Neil Smith ins Leben gerufen. Erster Preisträger war F. Paul Wilson mit seinem Roman Wheels Within Wheels. Als Preis wurde eine Goldmedaille vergeben, die einen Wert von rund 2.500$ hatte. Wegen der hohen Kosten und des fehlenden finanziellen und organisatorischen Rückgrats wurde die Veranstaltung nach dem ersten Mal für zwei Jahre auf Eis gelegt.

1982 wurde die Libertarian Futurist Society gegründet, die den Prometheus Award wiederbelebte. Neben einer Kategorie für den besten Roman wurde ein Jahr später auch eine Hall of Fame gegründet, um klassische libertäre Werke zu ehren.

In beiden Kategorien wird als Preis eine Goldmedaille vergeben, deren eine Seite den freien Handel und deren andere Seite den freien Geist repräsentieren soll. Die Medaille für den besten Roman wog ursprünglich eine halbe, seit 2001 eine ganze Unze. Die Medaille für die Hall of Fame wiegt eine achtel Unze.

Bester Roman (Prometheus Award for Best Novel)[Bearbeiten]

2000er
Jahr Autor Originaltitel
2013 Cory Doctorow Pirate Cinema
2012 Ernest Cline Ready Player One
2012 Delia Sherman The Freedom Maze
2011 Sarah Hoyt Darkship Thieves
2010 Eytan Kollin und Dani Kollin The Unincorporated Man
2009 Cory Doctorow Little Brother
2008 Jo Walton Ha'Penny
Harry Turtledove The Gladiator
2007 Charles Stross Glasshouse
2006 Ken MacLeod Learning the World
2005 Neal Stephenson The System of the World
2004 F. Paul Wilson Sims
2003 Terry Pratchett Night Watch
2002 Donald Kingsbury Psychohistorical Crisis
2001 L. Neil Smith The Forge of the Elders
2000 Vernor Vinge A Deepness in the Sky
1990er
Jahr Autor Originaltitel
1999 John Varley The Golden Globe
1998 Ken MacLeod The Stone Canal
1997 Victor Koman Kings of the High Frontier
1996 Ken MacLeod The Star Fraction
1995 Poul Anderson The Stars are also Fire
1994 L. Neil Smith Pallas
1993 James P. Hogan The Multiplex Man
1992 Larry Niven
& Jerry Pournelle
& Michael F. Flynn
Fallen Angels
1991 Michael F. Flynn In the Country of the Blind
1990 Victor Koman Solomon's Knife
1980er
Jahr Autor Originaltitel
1989 Brad Linaweaver Moon of Ice
1988 Victor Koman The Jehovah Contract
1987 Vernor Vinge Marooned in Realtime
1986 Victor Milan Cybernetic Samurai
1985 – kein Gewinner –
1984 J. Neil Schulman The Rainbow Cadenza
1983 James P. Hogan Voyage from Yesteryear
1982 L. Neil Smith The Probability Broach
1970er
Jahr Autor Originaltitel
1979 F. Paul Wilson Wheels Within Wheels

Ruhmeshalle (Prometheus Hall of Fame Award)[Bearbeiten]

2000er
Jahr Autor Originaltitel
2013 Neal Stephenson Cryptonomicon
2012 E. M. Forster The Machine Stops
2011 George Orwell Animal Farm
2010 Poul Anderson No Truce with Kings
2009 J. R. R. Tolkien The Lord of the Rings
2008 Anthony Burgess A Clockwork Orange
2007 Sinclair Lewis It can’t happen here
Vernor Vinge True Names
2006 Alan Moore
& David Lloyd
V for Vendetta
2005 A. E. Van Vogt The Weapon Shops of Isher
2004 Vernor Vinge The Ungoverned
2003 Robert A. Heinlein Requiem
2002 Patrick McGoohan The Prisoner
2001 Jerry Pournelle
& John F. Carr [Hg]
The Survival of Freedom
2000 Hans Christian Andersen The Emperor's New Clothes
1990er
Jahr Autor Originaltitel
1999 H. Beam Piper
& John McGuire
A Planet for Texans
auch: Lone Star Planet
1998 Robert A. Heinlein Time Enough for Love
1997 Robert A. Heinlein Methuselah's Children
1996 Robert A. Heinlein Red Planet
1995 Poul Anderson The Star Fox
1994 Yevgeni Zamyatin We
1993 Ursula K. Le Guin The Dispossessed
1992 Ira Levin This Perfect Day
1991 F. Paul Wilson An Enemy of the State
1990 F. Paul Wilson The Healer
1980er
Jahr Autor Originaltitel
1989 J. Neil Schulman Alongside Night
1988 Alfred Bester The Stars my Destination
1987 Robert A. Heinlein Stranger in a Strange Land
Ayn Rand Anthem
1986 Cyril Kornbluth The Syndic
Robert Anton Wilson
& Robert Shea
Illuminatus!
1985 Poul Anderson Trader to the Stars
Eric Frank Russell The Great Explosion
1984 George Orwell Nineteen Eighty-Four
Ray Bradbury Fahrenheit 451
1983 Robert A. Heinlein The Moon Is a Harsh Mistress
Ayn Rand Atlas Shrugged

Spezialpreis (Special Award)[Bearbeiten]

2000er
Jahr Person(en) Titel
2014 Vernor Vinge für sein Lebenswerk
2007 James McTeigue (Regie)
& Wachowski-Geschwister (Drehbuch)
V wie Vendetta (Film)
2006 Joss Whedon (Drehbuch und Regie) Serenity – Flucht in neue Welten (Film)
2005 L. Neil Smith (Autor)
& Scott Bieser (Illustrator)
The Probability Broach: The Graphic Novel
Mark Tier
& Martin H. Greenberg [Hg]
Give me Liberty
& Visions of Liberty (Anthologien)
2001 Poul Anderson Lebenswerk
1990er
Jahr Autor Originaltitel
1998 Brad Linaweaver
& Edward E. Kramer [Hg]
Free Space (Anthologie)

Weblinks[Bearbeiten]