Ray Conniff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ray Conniff (1979; Foto:Clemens Krauss)

Ray Conniff (* 6. November 1916 in Attleboro, Massachusetts; † 12. Oktober 2002 in Escondido, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Komponist, Arrangeur, Orchesterleiter und Posaunist.

Leben[Bearbeiten]

Conniff entstammte einer musikalischen Familie. Das Arrangieren erlernte er durch einen Fernkurs. Seine musikalische Laufbahn startete er als Arrangeur und Posaunist in den 1930er Jahren in den damals bekanntesten Bigbands (u. a. bei Artie Shaw, Harry James und Bunny Berigan). Anfang der 1950er Jahre holte ihn der damalige Repertoirechef von Columbia Records in New York, Mitch Miller, als so genannten Staff Arranger ins Haus und ließ ihn die Musik der Gesangsstars des Labels, darunter Tony Bennett, Johnny Mathis, Johnnie Ray, Frankie Laine und Marty Robbins arrangieren. Heraus kamen auch in Deutschland bekannte Top-Hits wie z. B. "Just Walking In The Rain" und "Yes Tonight Josephine" für Johnnie Ray, "A White Sport Coat" für Marty Robbins, "Chances Are" für Johnny Mathis und "Moonlight Gambler" für Frankie Laine.

Wirken[Bearbeiten]

Die für damalige Zeiten sehr ungewöhnlichen Arrangements bescherten ihm 1957 die Chance, eine eigene LP zu produzieren, deren Titelsong,"'S Wonderful" aus der Feder von George Gershwin, Zeit seiner Karriere die persönliche Erkennungsmelodie wurde. Conniffs Erfolgsrezept war schon damals sein unverwechselbarer "Sound", der sich zusammensetzte aus zwei Komponenten: einer durch starkes Echo verstärkten Rhythmusgruppe, in der die Gitarre meist parallel zum Schlagzeug eingesetzt wurde, sowie ein wortlos s(w)ingender Chor. Dieser wurde so eingesetzt, dass die Sängerinnen die Trompetentöne, die Sänger die Posaunen- und Saxofontöne mitsangen. Die Verschmelzung von Instrumenten und Stimmen gelang Conniff dabei so gut, dass der Hörer den Eindruck eines gemeinsamen Klangkörpers erhielt.

Ray Conniff machte 1969 eine mehrwöchige Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. In den 1980er und 1990er Jahren tourte er regelmäßig durch Südamerika, wo er auch heute noch viele Fans hat. Er verstarb 2002 nach einem durch einen Schlaganfall ausgelösten Sturz in Escondido.

Werk[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
's Wonderful
  US 73 16.03.1957 (4 Wo.)
Midnight Lace, Part 1
  US 92 15.10.1960 (4 Wo.)
Begin The Beguine
  DE 50 23.09.1961 (1 Wo.)
Invisible Tears (& The Singers)
  US 36 11.07.1964 (11 Wo.)
Somewhere, My Love (& The Singers)
  DE 25 11.03.1967 (3 Wo.)
  US 9 25.06.1966 (11 Wo.)
Mame
  DE 16 18.03.1967 (4 Wo.)

Conniff veröffentlichte etwa 100 LPs und verkaufte weltweit mehr als 70 Millionen davon. Sein größter Hit war der Titel "Somewhere My Love" (1966), das Thema der Lara aus dem Film Dr. Schiwago. Die Single erreichte die US-Top 10 genauso wie die gleichnamige LP.

Das Markenzeichen "Conniff-Sound" stand seit Ende der 1950er Jahre bis in die späten 1970er Jahre für die Musik, die heute Easy Listening genannt wird.

  • "'s Wonderful" (1956)
  • "Dance the Bop!" (1957)
  • "'s Marvelous" (1957)
  • "'s Awful Nice" (1958)
  • "Concert in Rhythm, Vol.1" (1958)
  • "Broadway in Rhythm" (1958)
  • "Hollywood in Rhythm" (1958)
  • "It's The Talk of the Town" (1959)
  • "Conniff Meets Butterfield" (1959)
  • "Christmas with Conniff" (1959)
  • "Concert in Rhythm, Vol.2" (1959)
  • "Young at Heart" (1960)
  • "Say It with Music (A Touch of Latin)" (1960)
  • "Memories Are Made of This" (1960)
  • "Somebody Loves Me" (1960)
  • "'S Continental" (1961)
  • "So Much in Love" (1962)
  • "Rhapsody in Rhythm" (1962)
  • "We Wish You a Merry Christmas" (1962)
  • "The Happy Beat" (1962)
  • "You Make Me Feel So Young" (1963)
  • "Speak to Me of Love" (1963)
  • "Friendly Persuasion" (1964)
  • "Invisible Tears" (1964)
  • "Love Affair" (1965)
  • "Music From 'Mary Poppins (Film)', 'The Sound of Music', 'My Fair Lady' & Other Great Movie Themes" (1965)
  • "Here We Come A-Caroling" (1965)
  • "Happiness Is" (1965)
  • "Ray Conniff's World of Hits" (1966)
  • "En Español (The Ray Conniff Singers Sing It in Spanish)" (1966)
  • "This Is My Song" (1967)
  • "Ray Conniff's Hawaiian Album" (1967)
  • "It Must Be Him" (1967)
  • "Honey" (1968)
  • "Turn Around Look at Me" (1968)
  • "I Love How You Love Me" (1968)
  • "Live Europa Tournee 1969/Concert in Stereo" (1969)
  • "Jean" (1969)
  • "Concert In Stereo: Live At 'The Sahara Tahoe'" (1969)
  • "Bridge Over Troubled Water" (1970)
  • "We've Only Just Begun" (1970)
  • "Love Story" (1970)
  • "Great Contemporary Instrumental Hits" (1971)
  • "I'd Like to Teach the World to Sing" (1971)
  • "Love Theme From The Godfather" (1972)
  • "Alone Again (Naturally)" (1972)
  • "I Can See Clearly Now" (1972)
  • "Ray Conniff in Britain" (1973)
  • "You Are the Sunshine of My Life" (1973)
  • "Harmony" (1973)
  • "The Way We Were" (1973)
  • "The Happy Sound of Ray Conniff" (1974)
  • "Ray Conniff In Moscow" (1974)
  • "Laughter in the Rain" (1975)
  • "Another Somebody Done Somebody Wrong Song" (1975)
  • "Love Will Keep Us Together" (1975)
  • "I Write the Songs" (1975)
  • "Live in Japan" (1975)
  • "Send in the Clowns" (1976)
  • "Theme from 'SWAT' and Other TV Themes" (1976)
  • "After the Loving" (1976)
  • "Exitos Latinos" (1977)
  • "Ray Conniff Plays the Bee Gees and Other Great Hits" (1978)
  • "I Will Survive" (1979)
  • "The Perfect '10' Classics" (1980)
  • "Exclusivamente Latino" (1980)
  • "Siempre Latino" (1981)
  • "The Nashville Connection" (1982)
  • "Musik für Millionen" (teilweise speziell für eine ZDF-TV-Show produziert, die 1982 ausgestrahlt wurde)
  • "Amor Amor" (1982)
  • "Fantastico" (1983)
  • "Supersonico" (1984)
  • "Campeones" (1985)
  • "Say You Say Me" (1986)
  • "30th Anniversary Edition" (1986)
  • "Always in My Heart" (1987)
  • "Interpreta 16 Exitos De Manuel Alejandro" (1988)
  • "Ray Conniff Plays Broadway" (1990)
  • "'S Always Conniff" (1991)
  • "Latinisimo" (1993)
  • "40th Anniversary" (1995)
  • "Live in Rio (aka Mi Historia)" (1997)
  • "I Love Movies" (1997)
  • "My Way" (1998)
  • "'S Country" (1999)
  • "'S Christmas" (1999)
  • "Do Ray Para O Rei" (2000).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HIT-BILANZ, deutsche Chart Singles 1956–2001 auf CD-ROM; TAURUS PRESS

Weblinks[Bearbeiten]