Richard Dysart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Dysart (2006)

Richard Dysart (* 30. März 1929 in Augusta, Maine, USA) ist ein US-amerikanischer Film- und Fernsehschauspieler. Er wirkte auch in der Fernsehserie L.A. Law – Staranwälte, Tricks, Prozesse mit, die von 1986 bis 1994 ausgestrahlt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Richard Dysart diente während des Koreakriegs vier Jahre in der US Air Force.

Er war Gründungsmitglied des American Conservatory Theatre in San Francisco. Er ist Mitglied der Studentenvereinigung von Phi Alpha Tau am Emerson College in Boston, Massachusetts.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

In einer Ausgabe der EGG-Zeitschrift wurde eine Szene der Serie L.A. Law als 38. größter Moment im Fernsehen aufgelistet. Dabei handelte es sich um eine Szene, in der der von ihm dargestellte Charakter, Leland McKenzie, patriarchalischer Vertreter einer so steifen wie erfolgreichen Gesetzesausübung, im Bett mit seiner Mitbewerberin Rosalind Shays (Diana Muldaur) erwischt wurde.

1972 wurde Dysart mit einem Drama Desk Award und 1992 mit einem Emmy-Award ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]