Roter Drache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel handelt von dem Buch von Thomas Harris. Für die Filme siehe Blutmond und Roter Drache (Film).
Im Abschnitt Handlung fehlen folgende wichtige Informationen: Handlung nur sehr knapp und lückenhaft dargestellt, eher wie ein Werbetext als wie eine Inhaltsangabe

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Der große Rote Drache und die Frau, mit der Sonne bekleidet, Aquarell von William Blake

Roter Drache (engl. Red Dragon) ist ein 1981 erschienener Roman des US-Autors Thomas Harris. Er handelt von dem FBI-Agenten Will Graham, der mit Hilfe des kannibalistischen Psychiaters Hannibal Lecter auf einen Mörder Jagd macht, der Familien tötet. Die deutschsprachige Übertragung von Sepp Leeb wurde erstmals 1988 im Heyne Verlag, München, veröffentlicht.

Roter Drache ist der erste Teil der bisher vierteiligen Hannibal-Lecter-Buchreihe. Es folgten Das Schweigen der Lämmer (1988), Hannibal (1999) und Hannibal Rising (2006)

Inhaltlich stellt Roter Drache, nach Hannibal Rising, den zweiten Teil der Handlung um Hannibal Lecter dar. Auf ihn folgen Das Schweigen der Lämmer und Hannibal.

Handlung[Bearbeiten]

FBI-Agent Will Graham gelang es vor Jahren, den Kannibalen Dr. Hannibal Lecter festzunehmen, der seine Opfer nicht einfach ermordete, sondern auch ihre Organe aß. Drei Jahre später wird Graham von seinem ehemaligen Kollegen Crawford aufgesucht, der ihn in einem Fall um Hilfe bittet. Ein Mörder tötete bereits zwei fünfköpfige Familien. Im Haus beider Familien waren die Spiegel zerschlagen und Spiegelscherben in die Augen und in die Vagina der Familienmutter eingefügt. Die toten Familienmitglieder wurden in die Nähe gesetzt, damit sie sehen können, wie der Mörder die Mutter anfasst und sie vergewaltigt.

Graham ist schließlich auf die Hilfe seines Erzfeindes angewiesen. Hannibal Lecter soll ihm dabei helfen, den neuen Psychopathen, der von der Polizei als „Zahnfee“ (im englischen Original toothfairy) bezeichnet wird, zu überführen. Hannibal veröffentlicht in der Zeitung „Tattler“ eine verschlüsselte Anzeige, in der er ihm die Adresse von Graham und die Forderung, seine Familie zu töten, mitteilt. Die Polizei entschlüsselt die Botschaft und lässt die Frau und den Sohn Grahams an einen sicheren Ort bringen. Als nächsten Schritt veröffentlicht der Reporter des Tattlers Freddy Lounds im Auftrag der Polizei falsche Informationen über den Mörder und den Ort, an dem Graham haust. Die Polizisten hoffen, den Killer wütend zu machen und ihm in Grahams Wohnung eine Falle zu stellen. Die toothfairy sucht daraufhin nicht Graham auf, sondern Lounds, und foltert und tötet ihn. Bevor er ihn tötet, führt er ein Gespräch mit ihm und erklärt ihm, dass er der „große rote Drache“ ist. Die Aufzeichnungen des Gesprächs lässt er der Polizei zukommen.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Der Rote Drache ist Thema eines Gemäldezyklus von William Blake und wurde von ihm in verschiedenen Variationen gemalt. Das Aquarell befindet sich im New Yorker Brooklyn Museum.
  • In diversen Auflagen des Buches in deutscher Sprache wurde der im Original als Toothfairy bezeichnete Serienmörder als Zahnschwuchtel übersetzt. Das Wort Fairy bezeichnet im Englischen sowohl eine Fee als auch umgangssprachlich einen Schwulen bzw. eine Tunte. Die Toothfairy ist eine Figur aus angloamerikanischen Kindergeschichten, die im deutschen Sprachraum wenig geläufig ist und meist als Zahnfee übersetzt wird. Die Bezeichnung des Serienmörders als Toothfairy ist also im Original ein Wortspiel, welches so nicht ins Deutsche zu übersetzen ist.

Verfilmungen[Bearbeiten]

Der Roman um den Kannibalen Hannibal Lecter wurde bereits zweimal verfilmt. 1986 erschien die erste Verfilmung unter dem Titel Blutmond von Michael Mann. Lecters Rolle wurde von Brian Cox übernommen und William Petersen spielt dessen Gegenspieler Will Graham.

Nachdem jedoch 1991 und 2001 die beiden Fortsetzungsromane Das Schweigen der Lämmer und Hannibal mit Anthony Hopkins als Lecter verfilmt wurden, wollte man den ersten Roman auch noch einmal mit Hopkins abschließen. 2002 erschien Roter Drache mit Edward Norton als Will Graham, und Hopkins übernahm erneut die Rolle des Hannibal Lecter. Die seit 2013 ausgestrahlte Fernsehserie Hannibal verfilmt die Vorgeschichte zum Roman. Mads Mikkelsen spielt in dieser Dr. Lecter.

Hörbücher[Bearbeiten]

Ausgaben (Auswahl)[Bearbeiten]