Hannibal (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Hannibal
Originaltitel Hannibal
Hannibal TV logo.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2013
Produktions-
unternehmen
Living Dead Guy Productions,
Gaumont International Television
Länge 43 Minuten
Episoden 26 in 2+ Staffeln
Genre Psychothriller, Krimi, Drama
Produktion Carol Dunn Trussell
Idee Serie:
Bryan Fuller
Romanvorlage:
Thomas Harris
Musik Brian Reitzell
Erstausstrahlung 4. April 2013 (USA) auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
30. September 2013 auf Puls 4
Besetzung
Synchronisation
Episodenliste

Hannibal ist eine US-amerikanische Psychothriller-Krimiserie von Bryan Fuller. Die Serie stellt die Vorgeschichte des Romans Roter Drache von Thomas Harris dar, weist aber auch Eigenschaften einer Neuinterpretation auf, wodurch es einige inhaltliche Unterschiede zur eigentlichen Geschichte der Buchreihe gibt. Zu Beginn der Serie wird der Psychiater Dr. Hannibal Lecter gebeten, den FBI-Agenten Will Graham bei der Ermittlung gegen Serienmörder zu unterstützen. Dass Dr. Lecter selbst ein Serienmörder ist, der Organe seiner Opfer verzehrt, wird von Will Graham zunächst nicht bemerkt. Die Erstausstrahlung in den Vereinigten Staaten erfolgte am 4. April 2013 bei NBC.[1]

Figuren[Bearbeiten]

Dr. Hannibal Lecter
Hauptartikel: Hannibal Lecter

Dr. Lecter ist ein Psychiater, der zuvor als Chirurg praktizierte. Jedoch führt er ein Doppelleben als der als Chesapeake Ripper bekannte Serienmörder, der Organe seiner Opfer entfernt. Während das FBI glaubt, der Ripper würde die Organe als Trophäen aufbewahren, verzehrt er sie stattdessen und serviert sie auch unwissenden Freunden und Bekannten. Der kultivierte und auf Höflichkeit besonders viel Wert legende Dr. Lecter veranstaltet regelmäßig Festessen für die High Society von Baltimore, bei denen er selbst die Speisen zubereitet. Er pflegt ein freundschaftliches Verhältnis zu seiner Kollegin Dr. Alana Bloom und besucht außerdem regelmäßig seine eigene Psychiaterin Bedelia Du Maurier, vor der er seine dunkle Seite verbirgt.

Lecter entspricht der Bitte des FBI-Direktors Jack Crawford, Will Graham bei seinen Ermittlungen gegen Serienmörder zu unterstützen. Als Graham zudem ein Patient Lecters wird, baut sich eine Freundschaft zwischen den beiden auf. Dr. Lecter versucht, Graham in ihren Gesprächen klarzumachen, dass Jack Crawford ihn benutzt und Graham psychisch daran zugrunde geht, sich immer wieder in Serienmörder hineinzuversetzen. Obwohl er tatsächlich freundschaftliche Gefühle gegenüber Graham empfindet, treibt Dr. Lecter bei den Ermittlungen ein doppeltes Spiel. Anders als bei seinem üblichen Vorgehen bei den Chesapeake-Ripper-Morden kopiert Lecter die Vorgehensweise von gesuchten Serienmördern und führt das FBI so in die Irre. Schließlich sorgt Lecter angesichts der Gefahr, dass Graham hinter sein Geheimnis kommen könnte, dafür, dass sein Freund als Copycat Killer für von ihm selbst begangene Morde unschuldig eingesperrt wird.

Hannibal ermuntert Jacks krebskranke Frau Bella dazu, sich umzubringen. Während Bella dabei ist, an einer Morphin-Überdosis in seiner Praxis zu sterben, wirft Lecter eine Münze und entscheidet sich dadurch, Bellas Leben zu retten. Als die Forensikerin Beverly Katz ihm auf die Spur kommt und sein Haus durchsucht, tötet Hannibal Beverly. Daraufhin versucht der von Will angestiftete Matthew Brown Hannibal zu töten. In letzter Sekunde wird Dr. Lecter von Jack gerettet. Weil Dr. Lecter kurz nach mehreren Ripper-Morden eine Dinner-Party veranstaltet, lässt Jack das dort gekochte Essen untersuchen. Anschließend schläft Hannibal mit Alana und benutzt sie als Alibi, während er Dr. Gideon aus der Intensivstation der Gefängnispsychiatrie entführt und Gideon, der durch die Therapie des besessenen Dr. Chilton glaubte, selbst der Ripper zu sein, dessen eigenes Bein als letztes Mahl serviert. Zugleich sorgt Hannibal dafür, dass Jack seine totgeglaubte Schülerin Miriam Lass sowie Beweise dafür, dass der Chesapeake Ripper der Copycat Killer ist, findet. Weil Dr. Lecter somit absichtlich Wills Unschuld bewiesen hat, legt er eine falsche Spur, die das FBI zu Dr. Chilton führt. Lecter tötet die an Chiltons Haus klingelnden FBI-Agenten und hinterlässt schwerwiegende Beweise, die alle gegen Dr. Chilton sprechen. Die von Hannibal manipulierte Miriam Lass behauptet schließlich, Chilton wäre der Ripper und schießt auf ihn.

Nachdem Will Graham wieder frei ist, nimmt Hannibal ihn wieder als Patienten auf und versucht nicht mehr, seine dunkle Seite vor Will zu verbergen. Lecter treibt seinen Patienten Randall Tier dazu, Will anzugreifen. Hannibal sieht zu, wie Graham Tier mit seinen eigenen Händen tötet. Als sein von Will getriebener Patient Mason Verger versucht, Hannibal an seine Schweine zu verfüttern, wird Lecter in letzter Sekunde von Graham gerettet. Hannibal setzt Mason unter Drogen und bringt ihn dazu, sein Gesicht an Wills Hunde zu verfüttern und seine eigene Nase zu verspeisen. Zusammen mit Will will Dr. Lecter flüchten. Jedoch erkennt er, dass Will nur vorgetäuscht hat, Freddie Lounds zu töten und dass sie nicht das Fleisch von Lounds, sondern das Fleisch von Randall Tier gemeinsam verspeist haben. Als Jack versucht ihn zu überführen, verletzt Dr. Lecter den FBI-Direktor schwer und lässt seine Freundin Alana, die auch hinter Hannibals Geheimnis gekommen ist, von der totgeglaubten Abigail aus dem Fenster stoßen. Aus Rache für Wills Verrat fügt Hannibal zunächst Graham eine schwere Verletzung zu und schneidet dann vor dessen Augen Abigail in die Kehle. Daraufhin ergreift Hannibal gemeinsam mit Bedelia, die er aus dem FBI-Gewahrsam befreit hat, die Flucht.

Will Graham

Will Graham ist ein Profiler, der von dem Direktor der Behavioral Analysis Unit des FBI, Jack Crawford, eingestellt wird, um Jagd auf Serienmörder zu machen. Graham hat die Fähigkeit, Morde in seinen Gedanken exakt zu rekonstruieren, wobei er sich selbst in der Rolle des Mörders sieht. Obwohl sein Psychiater und Freund Dr. Lecter ihn darauf hinweist, dass es ihm schadet, sich immer wieder in Serienmörder hineinzuversetzen, nimmt Graham ein Angebot zur Kündigung von Jack Crawford nicht an. Als er den Serienmörder Garrett Jacob Hobbs in Notwehr erschießt, wird es für ihn immer schwieriger, sich seiner selbst bewusst zu bleiben und nicht ganz in Hobbs’ Rolle zu verfallen, der Mädchen, die seiner Tochter Abigail ähnlich sahen, mit Abigails Hilfe als Lockvogel tötete und Organe der Opfer verzehrte. Er leidet immer mehr unter Albträumen, in denen er sich in der Rolle von Hobbs und anderen Serienmördern sieht und schlafwandelt teilweise sogar bis in die Praxis seines Psychiaters. Als Mörder von Abigails Vater fühlt er sich ebenso wie Dr. Lecter für das Mädchen verantwortlich. Obwohl ihm klar wird, dass Dr. Lecter Abigail geholfen hat, einen Mord zu vertuschen, pflegt Graham weiter ein vertrautes Verhältnis zu seinem Psychiater und entdeckt nicht dessen dunkle Seite. Erst als Lecter dafür sorgt, dass Graham unschuldig für den Mord an Abigail und weitere von Lecter verübte Morde als Copycat Killer hinter Gittern landet, wird Graham klar, dass sein Freund Hannibal hinter diesen Verbrechen steckt.

In der Gefängnispsychiatrie versucht Graham zunächst, alle seine Besucher davon zu überzeugen, dass Hannibal die Copycat-Morde begangen hat. Nur die Forensikerin Beverly Katz zieht seine Unschuld in Betracht und kommt so Hannibal auf die Spur, nachdem Graham ihr erzählt, dass ihm klar geworden ist, dass Dr. Lecter der Chesapeake Ripper ist. Weil Hannibal Beverly schließlich getötet hatte, stiftet er den Gefängniswärter und Serienmörder Matthew Brown dazu an, Dr. Lecter zu töten. Durch diesen indirekten Mordversuch rückt Graham vor allen seinen Bekannten endgültig in ein schlechtes Licht. Daraufhin lässt er sich durch den Gefängnispsychiatrieleiter Dr. Chilton behandeln und bringt Chilton dazu, Misstrauen gegenüber Dr. Lecter zu entwickeln. Indem Lecter absichtlich das FBI erkennen lässt, dass der Chesapeake Ripper und der Copycat Killer dieselbe Person sind, beweist er Wills Unschuld. Nach der Rückerlangung seiner Freiheit spricht Will ganz offen mit Hannibal und teilt mit ihm auch Visionen, in denen er ihn aus Rache für den vermeintlichen Tod von Abigail und den Tod von Beverly tötet.

Hannibal unterstützt Will dabei, seine dunkle Seite zu erforschen und so tötet Graham den Serienmörder Randall Tier, während er von ihm angegriffen wird, mit seinen eigenen Händen. Daraufhin täuscht Will vor, die Boulevardjounalistin Freddie Lounds zu töten um Hannibal davon zu überzeugen, endgültig zum Serienmörder geworden zu sein. Er bringt Hannibal Fleisch von Randall Tier, das er als das Fleisch von Lounds ausgibt, und verspeist es zusammen mit Hannibal. Graham schläft mit Lecters Patientin Margo Verger, die eigentlich homosexuell ist und ihn dazu missbraucht, schwanger zu werden. Margo verliert Wills Kind jedoch, weil sie auf die Anweisung ihres Bruders Mason verstümmelt wurde. Will treibt Mason dazu, Hannibal schnappen zu lassen und ihn an seine Schweine zu verfüttern. Im letzten Moment entscheidet sich Will jedoch dazu, Hannibal zu befreien. Anschließend sieht Graham in seinem eigenen Haus dabei zu, wie der von Hannibal unter Drogen gesetzte Mason sein Gesicht an Wills Hunde verfüttert und seine eigene Nase verspeist. Er verschweigt Jack, dass er aufgrund von Margos verlorenem Kind ein persönliches Motiv hatte, um Mason zu schaden. Daraufhin behauptet Will, zusammen mit Hannibal flüchten zu wollen und schlägt ihm vor, sich zuvor vor Jack zu offenbaren. Weil Hannibal zuvor durchschaut hat, dass Freddie Lounds lebt und Will ihn in eine Falle locken will, verletzt er zunächst Will schwer und schneidet daraufhin der totgeglaubten Abigail, die Hannibal auf der gemeinsamen Flucht mitnehmen wollte, vor Wills Augen aus Rache für dessen Verrat in die Kehle.

Jack Crawford

Jack Crawford ist der Direktor der Behavioral Analysis Unit und somit unter anderem der Vorgesetzte von Will Graham. Er ist sich darüber im Klaren, dass Graham darunter leidet, sich in Serienmörder hineinzuversetzen, hält das jedoch für ein notwendiges Opfer. Crawford bewundert die Intelligenz von Dr. Lecter und ist begeistert von den Kochkünsten des Psychiaters, nach dessen Rat er häufig verlangt. Jack ist Lecter dankbar dafür, dass er seine Frau Bella nach deren Selbstmordversuch gerettet hat. Erst als Will Grahams Unschuld bewiesen ist, beginnt er, dessen Beschuldigungen gegenüber Hannibal glauben zu schenken. Jack hilft Will, den Tod von Freddie Lounds vorzutäuschen und deckt Wills Notwehr-Mord an Randall Tier. Außerdem billigt Crawford, ohne von Grahams Verbindung zu Margo Verger zu wissen, Wills Plan, Mason Verger dazu zu missbrauchen, Hannibal auf frischer Tat zu ertappen. Als dies nicht ganz gelingt, weil der verstümmelte Verger nicht gegen Hannibal aussagt, setzt Crawford darauf, dass Dr. Lecter sich vor ihm offenbart, vor er mit Graham die Flucht ergreifen will. Bei einer Konfrontation in Hannibals Wohnung wird Crawford schwer verletzt, ehe Dr. Lecter alleine flüchten kann.

Dr. Alana Bloom

Dr. Bloom ist eine Kollegin und Freundin von Dr. Lecter. Sie spricht Hannibal mit seinem Vornamen an und pflegt mit ihm einen vertrauten Umgang ohne Höflichkeitsformeln, auf die Lecter ansonsten Wert legt. Die Psychologin hat Studien über die besondere Denkweise von Will Graham durchgeführt und empfiehlt Jack Crawford Dr. Lecter als Psychiater mit einer zweiten Meinung zu Graham. Für Graham entwickelt Dr. Bloom romantische Gefühle, die sie jedoch nicht ausleben will, solange Grahams Gemütszustand instabil ist. Nachdem Will den Gefängniswärter Matthew Brown dazu angestiftet hat, Hannibal zu töten, verliert sie ihr Vertrauen in Graham und beginnt eine Liebesbeziehung mit Hannibal. Erst als sie glaubt, dass Freddie Lounds von Will unter Hannibals geistiger Führung getötet wurde, beginnt Alana Hannibal zu misstrauen. Als Jack Crawford Hannibal überführen will, versucht Alana Hannibal mit einer Waffe, deren Magazin von Lecter zuvor geleert wurde, zu töten. Anschließend wird Alana von der totgeglaubten Abigail aus dem Fenster gestoßen.

Dr. Bedelia Du Maurier

Dr. Du Maurier ist eine Kollegin von Dr. Lecter, die ihre Praxis schloss, nachdem sie von einem Patienten angegriffen worden war, den sie, weil sie von Lecter dazu getrieben wurde, dazu brachte seine Zunge zu verschlucken. Lecter selbst ist der einzige verbliebene Patient von Du Maurier. Ihr ist bewusst, dass Lecter ihr nur einen Teil seiner Persönlichkeit zeigt. Du Maurier will die persönliche Distanz zu ihrem Patienten bewahren und weist Lecter auch darauf hin, dass er nicht gleichzeitig Freund und Psychiater von Will Graham sein kann. Weil sie Hannibal immer mehr durchschaut, flüchtet Bedelia schließlich, wird jedoch von Jack Crawford gefunden und in Gewahrsam genommen. Sie gesteht Crawford und Graham den Mord an ihrem Patienten und ihre Vermutungen über Hannibal. Nachdem sie von Dr. Lecter befreit wurde, ergreift sie mit ihm zusammen die Flucht.

Abigail Hobbs

Abigail Hobbs half ihrem Vater Garrett Jacob Hobbs als Lockvogel dabei, Mädchen, die ihr selbst ähnlich sahen, zu töten und ihnen Organe zum Verzehr zu entnehmen. Weil Lecter ihn heimlich vor der Ankunft von Will Graham warnt, tötet ihr Vater ihre Mutter und verletzt auch Abigail schwer. Nachdem Graham Garrett Jacob Hobbs erschossen hat, rettet Dr. Lecter der schwer verletzten Abigail das Leben. Sowohl Lecter als auch Graham fühlen sich daraufhin für Abigail verantwortlich. Dr. Lecter will jedoch aus Neugier herausfinden, wie ähnlich Abigail ihrem Vater ist und arrangiert deswegen eine Konfrontation zwischen Abigail und dem Bruder eines der Opfer ihres Vaters. Dabei tötet Abigail den Teenager. Lecter stellt das Geschehen später vor Graham als Notwehr dar und überzeugt ihn davon, Jack Crawford nichts davon zu erzählen. Der inzwischen unter einer schweren Identitätskrise leidende Graham schöpft den Verdacht, dass Garrett Jacob Hobbs bei seinen Morden von seiner Tochter geholfen wurde, und fährt mit Abigail zu der Jagdhütte ihres Vaters. Aus Angst vor dem sich immer mehr mit ihrem Vater identifizierenden Graham flüchtet Abigail und landet schließlich in den Armen von Dr. Lecter. Lecter offenbart Abigail, dass er viel mehr Menschen getötet hat als ihr Vater und dass er aus Neugier, was passieren würde, ihren Vater vor den Ermittlungen des FBI gewarnt hatte. Auf Abigails Frage, ob er nun auch sie töten werde, antwortet Dr. Lecter, dass es ihm leid tue, dass er sie in diesem Leben nicht retten konnte. Am folgenden Tag wacht Will Graham ohne Erinnerung daran, was tatsächlich geschehen ist, auf und erbricht ein Ohr von Abigail. Zudem finden sich Hautrückstände von Abigail unter Grahams Fingernägeln. Als Dr. Lecters Geheimnis aufgeflogen ist und Alana auf Hannibal schießt, steht plötzlich die totgeglaubte Abigail vor ihr und stößt sie aus dem Fenster. Nachdem Hannibal ursprünglich zusammen mit Will und Abigail flüchten wollte, verletzt er wegen Grahams Verrat stattdessen die beiden schwer und flieht alleine.

Dr. Frederick Chilton

Dr. Chilton ist der Leiter der Gefängnispsychiatrie in Baltimore. Er pflegt zunächst ein zumindest von seiner Seite freundschaftliches Verhältnis zu Dr. Lecter. Chilton ist besessen vom Gedanken, dass der Mediziner Dr. Abel Gideon der Chesapeake Ripper ist und geht bei dessen Therapie über ethische Grenzen hinaus. Durch den entflohenen Dr. Gideon werden Chilton bei Bewusstsein mehrere Organe entfernt. Als Will Graham als Copycat Killer in seine Abteilung eingewiesen wird, schenkt Chilton Graham zunächst keinen Glauben. Nachdem Graham ihm gestattet, seine Behandlung zu übernehmen, wächst jedoch auch in Chilton der Verdacht, dass Hannibal der Ripper ist. Nachdem Lecter eine falsche Spur gelegt und in Chiltons Wohnung mehrere FBI-Agenten getötet hat, wird Chilton als Ripper verhaftet. Anschließend schießt das Ripper-Opfer Miriam Lass auf ihn.

Beverly Katz

Beverly Katz arbeitet für das FBI als Forensikerin und unterstützt Jack Crawford bei seinen Ermittlungen. Als Will Graham als Copycat Killer beschuldigt wird, ist sie die erste Person, die Grahams Unschuld in Betracht zieht. Bei ihren Ermittlungen kommt Beverly Dr. Lecter auf die Spur. Als sie dessen Wohnung durchsucht, wird sie von Lecter getötet.

Miriam Lass

Miriam Lass absolviert eine Ausbildung zur FBI-Agentin, als sie von Jack Crawford gebeten wird, Recherchen über den Chesapeake Ripper durchzuführen. Sie findet heraus, dass eines der Ripper-Opfer ein Patient von Dr. Lecter war, als er noch als Allgemeinmediziner arbeitete. Als Lass Lecter in seiner Praxis besucht, sieht sie durch Zufall eine Zeichnung von einem Opfer von Hannibal. Daraufhin wird sie von Hannibal überwältigt und bleibt über zwei Jahre verschollen. Ein vermeintlicher aufgezeichneter Hilferuf von Miriam, führt Jack Crawford zu deren amputiertem Arm. Später sorgt Dr. Lecter dafür, dass Crawford die noch lebende Miriam findet. Als sie hinter der nach außen verspiegelten Glasscheibe eines Verhörraums Dr. Chilton sieht, schießt Miriam mit Jacks Waffe auf Chilton und erklärt, dass Chilton der Ripper sei.

Dr. Abel Gideon

Dr. Gideon ist ein Mediziner, der seine Familie umgebracht hat und von Dr. Chiltons unethische Therapie schließlich selbst glaubt, der Chesapeake Ripper zu sein. In der Gefängnispsychiatrie tötet er eine Krankenschwester und kopiert dabei die Vorgehensweise des Rippers. Nachdem er flüchten konnte, entführt Gideon zunächst Dr. Chilton und Freddie Lounds und entfernt Chilton bei lebendigem Leib mehrere Organe. Daraufhin wird er von dem unter Halluzinationen leidenden Will aufgespürt und in Dr. Lecters Wohnung gebracht. Dort offenbart sich Lecter vor Gideon als der wahre Ripper. Als Gideon versucht Alana Bloom zu töten, wird er von Will niedergeschossen. Nach seiner Genesung erzählt er Dr. Bloom, dass er hörte wie der Gefängniswärter Matthew Brown von Will Graham dazu angestiftet wurde. Dr. Lecter zu töten. Gideon hilft Lecter, seine Morde Dr. Chilton in die Schuhe zu schieben. Als er zwei Gefängniswärter provoziert, wird Dr. Gideon die Treppe hinuntergestoßen und schwer verletzt. Aus der Intensivstation der Gefängnispsychiatrie wird Gideon von Dr. Lecter entführt. Anschließend bekommt er von Dr. Lecter sein eigenes Bein als letztes Mahl serviert und stirbt schließlich in Chiltons Wohnung.

Mason Verger

Mason Verger ist ein reicher Fleischwerksbesitzer. Er erfreut sich an den Tränen von Kindern, die er gerne mit einem Martini trinkt. Außerdem misshandelt Mason seine Schwester Margot. Als er von Dr. Lecter die Inhalte der Behandlung von Margot erfahren will, wird er selbst zu Lecters Patienten. Mit seinem unhöflichen Verhalten fällt Mason bei seinem Psychiater schnell in Ungnade. Weil Lecter Margot dazu ermunterte, sich schwängern zu lassen, will Mason, angestiftet von Will Graham, Hannibal an seine Schweine verfüttern. In letzter Sekunde wird Lecter jedoch von Graham befreit. Nachdem Masons Helfer von Lecter getötet wurden, findet er sich in dessen Praxis wieder. Dort wird Mason von seinem Psychiater unter Drogen gesetzt und dazu gebracht, in Will Grahams Wohnung sein Gesicht an Grahams Hunde zu verfüttern und seine eigene Nase zu verspeisen. Anschließend bricht Dr. Lecter Masons Genick an, wodurch er nicht nur entstellt, sondern auch auf einen Rollstuhl angewiesen ist.

Margo Verger

Margo Verger ist Dr. Lecters Patientin und die Schwester von Mason Verger. Sie wird von Mason misshandelt und wünscht sich deshalb, ihren Bruder zu töten. Lecter versucht Margo in diesem Vorhaben zu bestärken. Obwohl sie eigentlich homosexuell ist, benutzt sie Will Graham um schwanger zu werden. Als Mason von Margos Schwangerschaft erfährt, sorgt er dafür, dass ihre Eierstöcke und ihre Gebärmutter entfernt werden. Nachdem sich Mason unter Drogen selbst verstümmelt hat, genießt Margo die Abhängigkeit Masons.

Produktion[Bearbeiten]

Bereits im November 2011 begann die Arbeit an Hannibal als Katie O’Connell ihren langjährigen Freund Bryan Fuller, der zuvor bei der NBC-Serie Heroes als Autor tätigt war, kontaktierte, ein Drehbuch für eine Pilotfolge zur Serie zu schreiben. Noch vor der Vollendung seiner Arbeit sicherte sich NBC die Rechte an der Serie und gab an, falls das Drehbuch ihnen gefallen würde, der Serie eine direkte Serienbestellung zu geben.[2] Im Februar 2012 gab der Sender dann die Produktion einer ersten Staffel mit 13 Episoden bekannt, ohne dass zuvor eine reguläre Pilotfolge produziert wurde.[3]

Der britische Schauspieler Hugh Dancy war der erste Schauspieler, der (als Darsteller des Will Grahams) unter Vertrag genommen wurde.[4] Ende März 2012 wurde bekannt, dass der für 30 Days of Night und Eclipse – Bis(s) zum Abendrot bekannte Regisseur David Slade die Regie der ersten Episode übernehmen wird. Slade fungiert in Hannibal außerdem als ausführender Produzent.[5] Im Juni 2012 wurde die Titelrolle schließlich mit Mads Mikkelsen besetzt.[6]

Die Dreharbeiten begannen am 27. August 2012 in Toronto, Kanada.[7][8]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht unter der Dialogregie von Florian Halm durch die Synchronfirma Arena Synchron GmbH in Berlin.[9]

Rollenname Schauspieler/in Hauptrolle Nebenrolle Synchronsprecher/in[9]
Dr. Hannibal Lecter Mads Mikkelsen 1.01– Matthias Klie
Will Graham Hugh Dancy 1.01– Marcel Collé
Dr. Alana Bloom Caroline Dhavernas 1.01– Susanne Herrmann
Beverly Katz Hettienne Park 1.01–2.05 Victoria Sturm
Special Agent Jack Crawford Laurence Fishburne 1.01– Leon Boden
Jimmy Price Scott Thompson 2.01– 1.01–1.13 Gerald Schaale
Brian Zeller Aaron Abrams 2.01– 1.01–1.13 Matthias Deutelmoser
Dr. Bedelia Du Maurier Gillian Anderson 3.01–[10] 1.07–2.13 Franziska Pigulla
Abigail Hobbs Kacey Rohl 1.01–1.12, 2.04, 2.13 Anita Hopt
Garret Jacob Hobbs Vladimir Jon Cubrt 1.01–1.04, 1.08–1.09, 1.11, 1.13, 2.13 Erich Räuker
Bella Crawford Gina Torres 1.04–1.05, 2.13 Sabine Arnhold
Miriam Lass Anna Chlumsky 1.06-1.07, 2.06-2.07 Magdalena Turba
Dr. Abel Gideon Eddie Izzard 1.06, 1.11, 2.01- Michael Iwannek
Fredricka Lounds Lara Jean Chorostecki 1.02– Shandra Schadt
Dr. Frederick Chilton Raúl Esparza 1.06, 1.11– Johannes Berenz
Kade Prurnell Cynthia Nixon 2.01–2.03, 2.13 Marina Krogull
Mason Verger Michael Pitt 2.10– Björn Schalla
Margo Verger Katharine Isabelle 2.08– Sonja Spuhl

Gastauftritte[Bearbeiten]

Rollenname Schauspieler/in Gastauftritt Synchronsprecher/in[9]
Mrs. Komeda Ellen Greene 1.07
Peter Bernardone Jeremy Davies[11] 2.08–2.09
Clark Ingram Chris Diamantopoulos[11] 2.08

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Hauptartikel: Hannibal/Episodenliste
Vereinigte Staaten

Die Erstausstrahlung in den USA begann am 4. April 2013 beim Sender NBC.[1] Bei der Premiere konnte die erste Episode mit 4,36 Mio. Zuschauern überzeugen und sogar die Reichweite dieser Sendezeit des Senders seit einem Jahr übertreffen. Dieser Wert ist dazu die höchste Einschaltquote des Senders seit dem 17. Januar 2013.[12] Diese Quote konnte in der Folgewoche minimal gesteigert werden, als die zweite Episode 4,38 Mio. Zuschauer zum Einschalten bewegte.[13] Die vierte Episode (Originaltitel: Œuf), in der es um entführte Kinder geht, die einer Gehirnwäsche unterzogen worden sind, um im Anschluss ihre eigenen ehemaligen Familien zu ermorden, wurde auf den Wunsch von Bryan Fuller nicht ausgestrahlt.[14] Dies geschah nicht als Reaktion auf den Anschlag beim Boston-Marathon, sondern wurde tatsächlich nur wenige Stunden vorher beschlossen.[15] Einige Szenen aus der Episode wurden in mehrere Webisoden geschnitten und durch verschiedene Online-Medien veröffentlicht. Am geplanten Ausstrahlungstag setzte man stattdessen die Ausstrahlung mit der fünften Episode fort.

Ende Mai 2013, gut zwei Wochen nach der Bekanntgabe des neuen Herbstprogrammes, verlängerte NBC die Serie um eine zweite Staffel mit 13 Episoden.[16] Die Ausstrahlung erfolgte vom 28. Februar bis zum 23. Mai 2014. Im Mai 2014 wurde die Produktion einer dritten Staffel bekannt gegeben.[17]

Deutschsprachiger Raum

Für Deutschland, Österreich und die Schweiz sicherte sich die ProSiebenSat.1 Media bereits im April 2012 die Ausstrahlungsrechte für das Free-TV,[18] während die Ausstrahlungsrechte für das Pay-TV bei AXN liegen.[19] Maxdome, der Video-on-Demand-Anbieter der ProSiebenSat.1 Media, hatte eine Veröffentlichung der ersten Staffel ab Mitte August 2013 angekündigt.[20] Ab 30. September 2013 wurde die Serie erstmals im deutschsprachigen Fernsehen, auf dem österreichischen Sender Puls 4, ausgestrahlt. Die Free-TV-Ausstrahlung bei Sat.1 erfolgte ab dem 10. Oktober 2013.[21] Dabei wurde die erste Episode von 1,9 Millionen Zuschauern verfolgt, was einem Marktanteil von 10,7 Prozent entsprach.[22] Die darauffolgende Woche brachen die Zuschauerzahlen ein: nur noch 1,51 Millionen sahen die 3. Episode von Hannibal, was einem Marktanteil von 9 Prozent gleichkam. Damit landete die Serie unter dem Quotendurchschnitt von Sat. 1.[23] In der dritten Woche gingen die Zahlen noch einmal deutlich zurück. Am 24. Oktober 2013 verfolgten 0,99 Millionen die 4. Episode der Serie. Das entsprach einem Marktanteil von lediglich 4,5 Prozent.[24]

Die deutsche Erstausstrahlung der zweiten Staffel erfolgte vom 18. Juli bis 22. August 2014 auf Sat.1 emotions.

Rezeption[Bearbeiten]

In Deutschland wurde die erste Staffel der Serie überwiegend positiv aufgenommen. Vor allem die Darbietung von Mads Mikkelsen als Hannibal Lecter wurde gelobt. Er sei in seiner Rolle „großartig“[25], hauche der Figur „mit seiner eindrucksvollen Statur und einem unbewegt-beherrschten Gesicht gruseliges Leben“[26] ein und verleihe ihr „bis in den Windsor-Krawattenknoten hinein ein sehr distinguiertes Auftreten“.[27] Die Wahl für die Verkörperung Hannibals „hätte nicht besser ausfallen können“[28]; „was Hopkins eindrücklich gelang, das vermag nicht minder überzeugend Mads Mikkelsen“ in der Serie.[29]

Philip Kovce schrieb in der FAZ, dass die Serie eine schaurige Spannung erzeuge, die nicht zuletzt dem Einsatz der Musik geschuldet sei: „Sie entfaltet eine auratische Energie, bei der die Bilder nur noch anzudeuten brauchen, was akustisch längst durch Mark und Bein gedrungen ist.“[29] Auf Spiegel Online war zu lesen, dass die Serie durch das permanente Dräuen des Wahnsinns, die fehlende Entspannung und die kaum vorhandenen Glücks- oder Humormomente fast zu einer körperlichen Belastung werde.[26] In jeder Folge kläre sich eine andere Mordserie so schnell, dass einem schwindelig werde, meinte Katharina Riehl in der SZ.[25]

Unterschiede zur Romanvorlage[Bearbeiten]

  • In dem Roman Hannibal Rising heißt es, dass Hannibal Lecter als Jugendlicher von seinem Onkel (Robert Lecter) aus dem Waisenhaus nach Frankreich geholt wurde. Der Onkel verstarb kurz darauf, woraufhin Hannibal die folgenden Jahre bei dessen Witwe lebte. In der Folge Verlorene Jungs, sagt Hannibal jedoch, dass er zu seinem Onkel Robert ging.
  • Laut dem Roman Roter Drache, wird Lecter von Graham im Jahr 1975 enttarnt. Durch die Neuinterpretation spielt die Serie jedoch zur heutigen Zeit.
  • Im Roman Roter Drache heißt Dr. Bloom mit Vornamen Alan, wohingegen in der Serie eine FBI-Psychologin Namens Alana auftritt.
  • Im Roman Roter Drache ist Freddy Lounds ein männlicher Sensationsreporter der für die Tageszeitung „The Tattler“ arbeitet. In der Serie ist Freddy Lounds weiblich und betreibt die Internetseite „Tattle Crime.com“, wo sie über spektakuläre Serienmörder berichtet.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Die Serie wurde in verschiedenen Ländern als DVD und Blu-ray Disc veröffentlicht.

Vereinigte Staaten
  • Staffel 1 erschien am 24. September 2013
  • Staffel 2 erschien am 9. September 2014
Großbritannien
  • Staffel 1 erschien am 2. September 2013
  • Staffel 2 erschien am 22. September 2014
Deutschland
  • Staffel 1 erschien am 20. Dezember 2013
  • Staffel 2 soll am 4. Dezember 2014 erscheinen[30]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Axel Schmitt: Hannibal: NBC zeigt die Serie ab April. In: Serienjunkies.de. 15. Februar 2013. Abgerufen am 28. März 2013.
  2. Nellie Andreeva: NBC Buys 'Hannibal' Series From Bryan Fuller & Gaumont International Television. In: Deadline.com. 7. November 2011. Abgerufen am 27. März 2013.
  3. Nellie Andreeva: NBC Gives Straight-To-Series Order To 'Hannibal', Picks Up 'Notorious' Drama Pilot. In: Deadline.com. 14. Februar 2012. Abgerufen am 27. März 2013.
  4. Michael Ausiello: Scoop: Hugh Dancy to Star in NBC's Hannibal. In: TVLine.com. 22. März 2012. Abgerufen am 27. März 2013.
  5. James Hibberd: 'Twilight Saga' director to helm NBC's 'Hannibal'. In: Entertainment Weekly. 30. März 2012. Abgerufen am 27. März 2013.
  6. Michael Ausiello: Scoop: NBC's Hannibal Casts Danish Actor Mads Mikkelsen in Title Role. In: TVLine.com. 4. Juni 2012. Abgerufen am 27. März 2013.
  7. Is Pushing Daisies Bound for Broadway?. In: TVLine.com. 16. Juli 2012. Abgerufen am 27. März 2013.
  8. Solvej Schou: Mads Mikkelsen on playing 'Hannibal' in upcoming NBC series; Anna Chlumsky to guest star in one Episode. In: Entertainment Weekly. 20. November 2012. Abgerufen am 27. März 2013.
  9. a b c Hannibal in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 11. August 2013.
  10. Hannibal: Gillian Anderson wird in Staffel 3 Hauptdarstellerin, Serienjunkies.de, abgerufen am 12. September 2014
  11. a b Hannibal: Jeremy Davies und Chris Diamantopoulos zu Gast, abgerufen am 7. Februar 2014
  12. 'Hannibal' Hits a One Year Time Period High on NBC. In: tvbynumbers. 5. April 2013. Abgerufen am 6. April 2013.
  13. Amanda Kondolojy: Thursday Final Ratings: 'Hannibal' & 'American Idol' Adjusted Up. In: TV by the Numbers. 12. April 2013. Abgerufen am 13. April 2013.
  14. Sara Bibel: NBC Pulls Episode of 'Hannibal' About Children Who Murder Other Children. In: TV by the Numbers. 19. April 2013. Abgerufen am 28. April 2013.
  15. Nellie Andreeva: NBC's 'Hannibal' Drops Episode Featuring Children Turned Killers. In: Deadline.com. 19. April 2013. Abgerufen am 28. April 2013.
  16. Nellie Andreeva: ‘Hannibal’ Renewed By NBC For Season 2. In: Deadline.com. 30. Mai 2013. Abgerufen am 31. Mai 2013.
  17. Amanda Kondolojy: 'Hannibal', 'About a Boy' Renewed by NBC. In: Zap2it.com. 9. Mai 2014. Abgerufen am 9. Mai 2014.
  18. US-Psycho-Serie "Hannibal" ab 2013 bei ProSiebenSat.1. In: Filmstarts.de. 10. April 2012. Abgerufen am 27. März 2013.
  19. http://www.serien-load.de/blog/minuten-axn-international-trailer/
  20. Bernd Michael Krannich: Hannibal: Deutschlandpremiere der US-Serie bei Maxdome. In: Serienjunkies.de. 5. August 2013. Abgerufen am 5. August 2013.
  21. Lenka Hladikova: Hannibal: Free-TV-Premiere ab Oktober bei Sat. 1. In: Serienjunkies.de. 28. August 2013. Abgerufen am 28. August 2013.
  22. Gute Quote für neue Krimiserie: "Hannibal" frisst die Konkurrenz. In: Spiegel Online. 11. Oktober 2013. Abgerufen am 13. Oktober 2013.
  23. «The Voice» kannibalisiert «Hannibal». In: Quotenmeter.de. 18. Oktober 2013. Abgerufen am 19. Oktober 2013.
  24. Abschalter: "Hannibal" verschreckt Sat.1-Zuschauer. In: dwdl.de. 25. Oktober 2013. Abgerufen am 27. Oktober 2013.
  25. a b Katharina Riehl: Perfekt gescheitelt. In: Süddeutsche Zeitung. 16. Oktober 2013. Abgerufen am 26. Oktober 2013.
  26. a b Jenni Zylka: US-Krimiserie "Hannibal" auf Sat.1: Der Kannibale, dein Freund und Helfer. In: Spiegel Online. Abgerufen am 26. Oktober 2013.
  27. Joachim Mischke: "Hannibal": Die Leckerbissen des Psychologen. In: Hamburger Abendblatt. 9. Oktober 2013. Abgerufen am 26. Oktober 2013.
  28. Kurt Sagatz: Wie Hannibal Lecter zum Kannibalen wird. In: Tagesspiegel. 9. Oktober 2013. Abgerufen am 26. Oktober 2013.
  29. a b Philip Kovce: Dr. Lecter bevorzugt die französische Küche. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 10. Oktober 2013. Abgerufen am 26. Oktober 2013.
  30. http://www.studiocanal.de/dvd/hannibal-2_staffel