Südwestfront (Rote Armee)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Südwestfront (russisch Юго-Западный фронт) war ein Großverband der Roten Armee während des Zweiten Weltkriegs. Die Front wurde nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 aus dem Kiewer Besonderen Militärbezirk gebildet und bestand zunächst bis zum 12. Juli 1942. Am 22. Oktober 1942 erfolgte die Neuformierung, und am 20. Oktober 1943 erhielt die Front die Bezeichnung 3. Ukrainische Front unter der sie bis Kriegsende weiter bestand.

Erste Formation[Bearbeiten]

Die Südwestfront hatte den Auftrag, einen 865 km langen Abschnitt der Westgrenze der Sowjetunion von Wlodawa am Pripjat bis Lipanky am Pruth an der Grenze zu Rumänien zu sichern. Zu diesem Zweck waren dem Frontkommando die 5., 6., 12. und 26. Armee sowie eine Vielzahl von kleineren Einheiten unterstellt. Die Front schloss mit dem rechten Flügel im Norden an die Westfront an, welche die Grenze bis zur litauischen SSR schützen sollte. Mit dem linken Flügel hatte sie Fühlung mit der Südfront, die bis nach Odessa reichte. Am 12. Juli 1942 wurde die Front zunächst aufgelöst und ihre Truppen auf die Stalingrader Front und die Südfront verteilt. Am 22. Oktober 1942 wurde sie jedoch aus Reserve-Armeen neugebildet und schließlich am 20. Oktober 1943 in 3. Ukrainische Front umbenannt.

Einsatz[Bearbeiten]

Die Südwestfront stand der deutschen Heeresgruppe Süd gegenüber. Nach Kriegsausbruch erhielt sie die 16. und 19. Armee aus der Reserve der Stawka zugewiesen. In der Kesselschlacht bei Uman und der Schlacht um Kiew im August und September 1941 wurde die Front größtenteils eingekesselt und vernichtet. Zu dieser Zeit wurde die Südwestfront von Marschall Semjon Budjonny und seinem Politoffizier Nikita Chruschtschow befehligt.
Unmittelbar darauf wurde die Front mit neuen Kräften wieder errichtet. Zur Zeit der Schlacht um Moskau wurde sie von Marschall Timoschenko befehligt und umfasste die 40., 21., 38. und 6. Armee.

3. Ukrainische Front[Bearbeiten]

3ci ukraiński.jpg

Die 3. Ukrainische Front stand unter dem Befehl von Marschall Fjodor Iwanowitsch Tolbuchin. Anfang März 1945 bestanden ihre schon schwer dezimierten Armeen aus 400.000 Soldaten, 400 Panzern und 7.000 Geschützen und Granatwerfern. Die Front stand im August 1944 in der Operation Jassy-Kischinew der Heeresgruppe Süd der deutschen Wehrmacht gegenüber, drängte diese über Ungarn und das Burgenland zurück, bis sie zusammen mit der nördlich von ihr in der Slowakei vorrückenden 2. Ukrainischen Front im Zuge der Wiener Operation am 13. April 1945 Wien eroberte.

Bis zum 23. April eroberte sie den Wienerwald. Siehe dazu auch Kampf um Alland 1945.

Am 8. Mai 1945 traf sie in Erlauf in Niederösterreich auf die Truppen der USA.

Frontkommando[Bearbeiten]

1. Formation[Bearbeiten]

2. Formation[Bearbeiten]

  • Generalleutnant Nikolai Fjodorowitsch Watutin (Oktober 1942 - März 1943) (seit Februar 1943 Armeegeneral)
  • Generaloberst Rodion Jakowlewitsch Malinowski (März - Oktober 1943) (seit April 1943 Armeegeneral)
  • Korpskommissar A. S. Scheltow (Mitglied des Militärrats, Oktober 1942 - Oktober 1943) (seit Dezember 1942 Generalleutnant)
  • Generalmajor G. D. Stelmach (Chef des Stabes, Oktober - Dezember 1942)
  • Generalmajor S. P. Iwanow (Chef des Stabes, Dezember 1942 - Mai 1943) (seit Januar 1943 Generalleutnant)
  • Generalmajor F. K. Korschenwitsch (Chef des Stabes, Mai -Oktober) (seit September 1943 Generalleutnant)

3. Ukrainische Front[Bearbeiten]

  • Armeegeneral Rodion Jakowlewitsch Malinowski (Oktober 1943 - Mai 1944)
  • Armeegeneral Fjodor Iwanowitsch Tolbuchin (Mai 1944 - Kriegsende) (seit September 1944 Marschall der Sowjetunion)
  • Generalleutnant A. S. Scheltow (Mitglied des Militärrats, Oktober 1943 - Kriegsende) (seit September 1944 Generaloberst)
  • Generalleutnant F. K. Korschenwitsch (Chef des Stabes, Oktober 1943 - Mai 1944)
  • Generaloberst Sergei Semjonowitsch Birjusow (Chef des Stabes, Mai - Oktober 1944)
  • Generalleutnant S. P. Iwanow (Chef des Stabes, Oktober 1944 - Kriegsende) (seit April 1945 Generaloberst)

Gliederung 3. Ukrainische Front[Bearbeiten]

Datum Unterstellte Einheiten
1. April 1945 1. Bulgarische Armee, 57. Armee, 27. Armee, 26. Armee, 9. Gardearmee, 6. Gardepanzerarmee, 4. Gardearmee

Siehe auch[Bearbeiten]