Sarnia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Sprachlich müsste der Artikel noch überarbeitet werden. – Squasher (Diskussion) 22:09, 8. Nov. 2013 (CET) angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Dieser Artikel beschreibt die Stadt in Kanada. Sarnia war auch der Name der Römer für die Kanalinsel Guernsey.
Sarnia
Sarnia skyline
Sarnia skyline
Motto: Sarnia Semper
Lage in Ontario
Sarnia (Ontario)
Sarnia
Sarnia
Staat: Kanada
Provinz: Ontario
County: Lambton County
Koordinaten: 42° 59′ N, 82° 22′ W42.983333-82.366667191Koordinaten: 42° 59′ N, 82° 22′ W
Höhe: 191 m
Fläche: 164,63 km²
Einwohner: 72.366 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 439,6 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Postleitzahl: N7S, N7T
Gründung: 1856
Bürgermeister: Mike Bradley
Webpräsenz: www.sarnia.ca

Sarnia ist eine Stadt im südwestlichen Ontario, deren Bevölkerung im Jahr 2011 72.366 Einwohner betrug.[1] Sie ist die größte Stadt am Ufer des Lake Huron im Lambton County. Sarnia liegt am östlichen Ufer des St. Clair River zwischen dem Oberen und dem Unteren Großen See, direkt wo der Lake Huron in den St. Clair River fließt. Das ist auch direkt über die Grenze von Port Huron, Michigan und Kanada. Der Naturhafen der Stadt gefiel dem französischen Forscher La Salle, als er sie erstmals am 23. April 1679 besuchte. Wegen des Flusses und der Seen, die dort einen Knoten bilden, hatte er einige Schwierigkeiten mit der Navigation seines Schiffs Le Griffon. [2][3] Dieses Ereignis war das erste Mal etwas anderes als ein Kanu, oder andere ruderangetriebene Schiff, auf den Lake Huron wagten hatte,[4] und so keimte auf seiner Reise in ihm der Wunsch, die kommerzielle Schifffahrt auf den Großen Seen voranzubringen.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

In den frühen 1830er Jahren begründeten erste Siedler einen Ort namens „The Rapids“ in der Gegend. 1836 wurde der Ortsname in Port Sarnia umgeändert. 1856 bekam der Ort das Stadtrecht; 1914 wurde der amtliche Name zu City of Sarnia abgeändert.

1991 wurden die beiden Orte Sarnia und das nahegelegene Clearwater zur City of Sarnia-Clearwater zusammengelegt. Am 1. Januar 1992 wurde der Name der fusionierten Stadt wiederum zu City of Sarnia abgeändert.

Lage und Klima[Bearbeiten]

Sarnia befindet sich am östlichen Ufer des Lake Huron gelegen am südlichsten Punkt, welcher in den St. Clair River mündet. Die Umgebung ist relativ Flach und reicht von 169 bis zu 281 Metern über dem Meeresspiegel. Die Stadt ist kein Teil vom Canadian Shield. Die Stadt liegt ca. 290 Kilometer westlich von Toronto und ca. 106 Kilometer nördlich von Detroit. Auf der anderen Uferseite befindet sich die US-amerikanische Stadt Port Huron.

Die Stadt verfügt über ein warmes Klima aufgrund der südlichen Lage der Stadt. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen zwischen Januar und April -1 und 11 Grad Celsius, zwischen Mai und Juli 18 bis 26 Grad Celsius, zwischen August und Oktober 14 bis 25 Grad Celsius und am Ende des Jahres zwischen 1,1 und 7,6 Grad Celsius. In der Regel sind die Sommer heiß und trocken. So ist es nicht selten, dass Temperaturen in den Sommermonaten deutlich über 30 Grad erreicht werden.[6]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Petrochemische Industrie in Sarnia's Chemical Valley

Die Wirtschaft von Sarnia ist vor allem durch die Chemie- und Mineralölindustrie geprägt. So befinden sich 62 Produktionsstandorte und Raffinerien in der Stadt, was zum wesentlichen zu den Einnahmen der Stadt führt. In den Raffinerien und anderen Produktionsstandorten werden ca. 8000 Mitarbeiter beschäftigt. Hinzu kommen weitere 45.000 Mitarbeiter in anderen Unternehmen der Branche. In der Stadt befindet sich auch die Sarnia Photovoltaic Power Plant, die von Enbridge betrieben wird. Mit der Solarzellenanlage wurden im Jahre 2010 um die 97 Megawatt an Strom gewonnen, was die Anlage zur größten auf der Welt machte.

In der Stadt befinden sich zwei größere Shopping Malls. Dazu gehören die Lambton Mall mit 72 Geschäften und das Bayside Centre mit vierzehn Geschäften. Im Bayside Centre befindet sich eine Kunstgalerie und mehrere behördliche Büros, sowie Arztpraxen. Neben diesen Einkaufszentren verteilen sich in der Stadt mehrere große Supermärkte sowie kleinere spezialisierte Geschäfte.

Bildung[Bearbeiten]

Das Lambton Kent District School Board ist für siebzehn Schulen, die von der Grundschule bis zur High School (Klasse 12) führen, zuständig. Das St. Clair Catholic District School Board ist für die 9 katholischen Schulen zuständig, die auch bis zur Klasse 12 führen.

Das Lambton College ist eines von 21 Hochschulen in Ontario für Applied Arts and Technology. Es ist die einzige Hochschule in der Stadt und bietet zweijährige Studienprogramme und Diplome an. An der Hochschule sind 3500 Studenten eingeschrieben, hinzu kommen ca. 8000 Studenten, die in Teilzeit studieren.

Medien[Bearbeiten]

Die größte Tageszeitung in der Stadt ist der Sarnia Observer, welcher von Osprey Media, welches zu Sun Media gehört und somit ein Tochterunternehmen von Quebecor. Daneben erscheinen weitere Printmedien in der Stadt wie This Week. Daneben das monatlich erscheinende Wirtschaftsmagazin First Monday, welcher von Huron Web Printing and Graphics herausgegeben wird.

In der Stadt befinden sich vier Radiosender, die über eigene Studios in der Stadt verfügen. Dazu gehören zwei Sender von CHOK 103.9FM und 1070AM, The Fox 99.9FM und K106.3FM. In Sarnia befinden sich keine größeren Fernsehstudios. Das meiste wird über digitale Kabelnetze aus anderen Städten über einen Netzbetreiber, TVCogeco, eingespeist. Dieser betreibt ein lokales Fernsehstudio in der Stadt.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

In Sarnia geboren wurden:

Anderweitig mit Sarnia verbunden sind:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census Profile - Place name search results
  2. Great Lakes Currents. NOAA/NOS/CO-OPS. Abgerufen am 30. März 2012.
  3. La Salle and the Griffon. Abgerufen am 23. August 2013.
  4. The Griffon. Ontario Visual Heritage project. 2012. Abgerufen am 30. März 2012.
  5. J.B., Ed. Mansfield: History of the Great Lakes: Volume I. J.H. Beers & Co., Chicago, Illinois 1899, S. 78–90.
  6. Environment Canada - Sarnia Airport
  7. Lakeview Cemetery & Crematorium Burial History. Abgerufen am 3. August 2013.
  8. Dictionary of Canadian Biography Online: Mackenzie, Alexander. Abgerufen am 28. November 2006.