Schiri Maimon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schiri Maimon

Schiri Maimon (hebräisch ‏שירי מימון‎; * 17. Mai 1981 in Haifa, Israel) ist eine israelische Sängerin, die bei der ersten Staffel der israelischen Castingshow Kochav Nolad den zweiten Platz belegte. Mit ihrem Lied HaScheket Schenisch'ar (השקט שנשאר) belegte sie mit 154 Punkten den vierten Platz im Finale des Eurovision Song Contest 2005.

Biographie[Bearbeiten]

Schiri Maimon wurde in Haifa geboren und wuchs in Kirjat Chaim auf. Bereits mit zehn Jahren nahm sie an einem Kinderfestival teil. 2001 trat sie erstmals in einem Musikvideo der Gruppe "Tipeks" auf. Nach ihrem Wehrdienst bei der Israelischen Luftwaffe ging sie nach Eilat und arbeitete dort als Kellnerin und Sängerin.

Schiri Maimon

2003 belegte sie den zweiten Platz bei der ersten Staffel der israelischen Castingshow Kochav Nolad und wurde über Nacht berühmt. Am 2. März 2005 nahm sie am israelischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest, dem Kdam-Eurovision mit dem Lied HaScheket Schenisch’ar („Die Stille die zurückblieb“) teil. Sie gewann mit 116 Punkten und qualifizierte sich somit für die Teilnahme am Eurovision Song Contest 2005 in Kiew, wo sie zunächst im Semifinale antreten musste.

Im Semifinale des Eurovision Song Contest wurde sie Siebte, im Finale Vierte mit 154 Punkten, davon kamen allein 12 Punkte aus Monaco.

Im September 2005 veröffentlichte Schiri Maimon ihr gleichnamiges Debüt-Album, welches innerhalb weniger Monate Gold-Status erhielt.

Seit März 2006 spielt Maimon in der israelischen Soap „Jeladot Ra’ot“ (Böse Mädchen) die Rolle der talentierten Sängerin Maya Gold.

In London nahm sie ihr erstes internationales Album auf. Es erschien 2008 unter dem Titel Standing On My Own.

Weblinks[Bearbeiten]