Schnellfahrstrecke Madrid–Levante

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schnellfahrstrecke Madrid–Levante
Streckenlänge: 438 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit: 350 km/h
BSicon .svgBSicon .svgBSicon tSTR.svg
Tunnelstrecke von Madrid Chamartín
BSicon .svgBSicon KBHFa.svgBSicon tBHF.svg
0,0 Madrid Atocha
BSicon .svgBSicon ABZrg.svgBSicon tSTRrf.svg
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
SFS nach Barcelona
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Bypass zur SFS nach Barcelona
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
14,3 Los Gavilanes
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
24,4 Parla
Gleisdreieck – geradeaus, nach rechts, ex von rechts
28,0 zur SFS nach Andalusien, SFS nach Toledo
Bahnhof ohne Personenverkehr
Valdemorro
Planfreie Kreuzung – oben
nach Aranjuez–Alcazar de San Juan
Brücke über Wasserlauf (groß)
Río Tajo
Tunnel
Tunnel El Regajal (2437 m)
Straßenbrücke
Autovía A40
Bahnhof ohne Personenverkehr
Villarrubia de Santiago
Planfreie Kreuzung – oben
Aranjuez–Cuenca
Straßenbrücke
Autovía A40
Planfreie Kreuzung – oben
Aranjuez–Cuenca
Straßenbrücke
Autovía A3
Bahnhof ohne Personenverkehr
Tarancón
Tunnel
Sierra del Altomira (768 m)
Brücke über Wasserlauf (groß)
Río Ciguela
Tunnel
Tunnel von Horcajada (3957 m)
Bahnhof ohne Personenverkehr
Horcajada
Tunnel
Tunnel von Cabrejas (2020 m)
Bahnhof, Station
Cuenca-Fernando Zóbel
Brücke über Wasserlauf (groß)
Arroyo de la Vega
Brücke über Wasserlauf (groß)
Río Júcar
Tunnel
Tunnel von La loma del Carrascal (2198 m)
   
Nationalstraße N320
Tunnel
Tunnel von Bosque (3128 m)
Brücke über Wasserlauf (groß)
Arroyo Motilla
Bahnhof ohne Personenverkehr
Monteagudo de las Salinas
Tunnel
Tunnel von Tendero (1097 m)
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
BSicon STRrg.svgBSicon ABZrf.svgBSicon .svg
251.6 Bif. Motilla del Palancar
BSicon SKRZ-Ao.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Autovía A3
BSicon ÜST.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
BSicon BHF.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
321.7 Albacete (Vialia)
BSicon STR.svgBSicon DST.svgBSicon .svg
Iniesta
BSicon STR.svgBSicon hSTR.svgBSicon .svg
Barranco von Rodenillo (657 m)
BSicon STR.svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
A. de las Huertas de Mateo
BSicon STR.svgBSicon hSTR.svgBSicon .svg
Barranco von Peinería (387 m)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tunnel von Minglanilla (520 m)
BSicon STR.svgBSicon SBRÜCKE.svgBSicon .svg
Autovía A3
BSicon STR.svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Viadukt Stausee von Contreras
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tunnel Rabo de la Sartén
BSicon STR.svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Viadukt von Istmo (830 m)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tunnel von Villagordo del Cabriel (3340 m)
BSicon STR.svgBSicon ÜST.svgBSicon .svg
BSicon STR.svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Río Magro
BSicon STR.svgBSicon SBRÜCKE.svgBSicon .svg
Autovía A3
BSicon STR.svgBSicon KRZo.svgBSicon .svg
Strecke Madrid–Cuenca–Valencia
BSicon STR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
Requena-Utiel
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tunnel von la Cabrera (7252 m)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tunnel von de Buñol (1858 m)
BSicon STR.svgBSicon SBRÜCKE.svgBSicon .svg
Autovía A3
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tunnel von Chiva (663 m)
BSicon STR.svgBSicon TUNNEL1.svgBSicon .svg
Tunnel von Torrent (2290 m)
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon STRrg.svg
von Madrid (Valencianische Nahverkehrslinie C-3)
BSicon STR.svgBSicon xABZgl+xl.svgBSicon ABZgr+r.svg
391.0
               
Valencia Joaquín Sorolla
BSicon STR.svgBSicon exSTR.svgBSicon STRlf.svg
nach Játiva
BSicon STR.svgBSicon exSBRÜCKE.svgBSicon .svg
Autovía A7
BSicon STR.svgBSicon exDST.svgBSicon .svg
Alginet
BSicon STR.svgBSicon exWBRÜCKE.svgBSicon .svg
Río Júcar
BSicon STR.svgBSicon xABZrg.svgBSicon .svg
nach Valencia
BSicon STR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
Játiva
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Ausbauabschnitt für 220 km/h
BSicon STR.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
La Encina
BSicon STR.svgBSicon xABZlf.svgBSicon .svg
nach Alicante
BSicon eABZgl+l.svgBSicon exSTRrf.svgBSicon .svg
Nudo de la Encina
BSicon KRZo.svgBSicon .svgBSicon .svg
Madrid–Alicante
BSicon ÜST.svgBSicon .svgBSicon .svg
BSicon BHF.svgBSicon .svgBSicon .svg
Bahnhof Villena
BSicon TUNNEL1.svgBSicon .svgBSicon .svg
Tunnel von las Barrancadas (2890 m)
BSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svgBSicon .svg
Rió Vinalopó (1481 m)
BSicon KRZo.svgBSicon .svgBSicon .svg
La Encina–Alicante
BSicon xABZlf.svgBSicon STRlg.svgBSicon .svg
Bif. Monforte del Cid
BSicon exSTR.svgBSicon DST.svgBSicon .svg
Monforte del Cid
BSicon exSTR.svgBSicon SKRZ-Ao.svgBSicon .svg
Autopista AP7
BSicon exSTR.svgBSicon KBHFe.svgBSicon .svg
Terminal de Alicante
BSicon exÜST.svgBSicon .svgBSicon .svg
BSicon xKRZo.svgBSicon .svgBSicon .svg
Madrid–Elche
BSicon xKRZo.svgBSicon .svgBSicon .svg
Alicante–Elche
BSicon exBHF.svgBSicon .svgBSicon .svg
Elche-Matola/Elx-Matola
BSicon xKRZo.svgBSicon .svgBSicon .svg
Alicante–Murcia
BSicon exABZrg.svgBSicon exSTRlg.svgBSicon .svg
BSicon exBHF.svgBSicon exSTR.svgBSicon .svg
Murcia del Carmen
BSicon exSTR.svgBSicon exSTR.svgBSicon .svg
Planfeststellung
BSicon exSTR.svgBSicon exKBHFe.svgBSicon .svg
Cartagena
BSicon exAKRZo.svgBSicon .svgBSicon .svg
Autovia A-7
BSicon exKBHFe.svgBSicon .svgBSicon .svg
Almería

Die Schnellfahrstrecke Madrid–Levante ist eine spanische, normalspurige Eisenbahn-Schnellfahrstrecke. Sie verbindet die Hauptstadt Madrid mit den östlich und südöstlich gelegenen Regionen Kastilien-La Mancha, Murcia und Valencia. Die Linie verbindet zunächst Valencia und Albacete mit Madrids Atocha-Bahnhof, später sollen weitere Städte an der Mittelmeerküste angeschlossen werden.

Mit Eröffnung der zunächst 438 km langen Strecke am 19. Dezember 2010 verkürzte sich die Fahrzeit von Madrid in die drittgrößte Stadt Spaniens Valencia von knapp vier auf eineinhalb Stunden, auch die Fahrzeit zwischen der spanischen Hauptstadt und Albacete reduzierte sich auf rund 90 Minuten. Die Streckenhöchstgeschwindigkeit liegt bei 350 km/h.

Als zweites Teilstück wurde der 171,5 km lange Abzweig von Albacete nach Alicante am 18. Juni 2013 eröffnet.

Weblinks[Bearbeiten]