Serbische Fußballnationalmannschaft (U-19-Junioren)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serbien
Србије - Srbija
Logo des serbischen Fußballverbandes
Spitzname(n) Orlići
(dt. Diminutiv von "Adler")
Verband Serbischer Fußballverband
Konföderation UEFA
Technischer Sponsor Nike
Trainer Ljubinko Drulović
Co-Trainer Nenad Divac
Đorđe Vasić
Kapitän Marko Pavlovski
Rekordtorschütze Miloš Veljković (15)
Rekordspieler Uroš Vitas (70)
FIFA-Code SRB
Erstes Trikot
Zweites Trikot
(Stand: unbekannt)

Die Serbische U-19-Fußballnationalmannschaft (serbisch: Фудбалска репрезентација Србије за играче до 19 године, Fudbalska reprezentacija Srbije za igrače do 19 godine) repräsentiert Serbien bei internationalen U-19-Wettbewerben im Fußball und untersteht der Leitung des Serbischen Fußballverbandes. Die Mannschaft wird, sowohl von der FIFA als auch von der UEFA, als direkter Nachfolger der jugoslawischen (bis Februar 2003) und der serbisch-montenegrinischen U-19-Fußballnationalmannschaft (bis Juni 2006) behandelt. Zurzeit ist die Serbien aktueller U-19-Europameister.

Geschichte[Bearbeiten]

Die serbische U-19-Nationalmannschaft konnte sich bereits im ersten Anlauf als unabhängiges Land für eine U-19-Europameisterschaft qualifizieren, der U-19-Europameisterschaft 2007, wo sie aufgrund der 2:3 Niederlage gegen Deutschland knapp das Halbfinale verpasste. Schließlich nahm dir an der Europameisterschaft 2009 und an Europameisterschaft 2011 teil, wo sie beides Mal das Halbfinale erreichte. Für die Europameisterschaft 2012 konnte sich Serbien erneut qualifizieren. Schließlich folgte der Höhepunkt beid der Europameisterschaft 2013. Als Gruppenerster besiegte man Portugal im Halbfinale, sowie Frankreich im Finale und wurde somit zum ersten Mal Europameister.

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Unterhalb ist der Kader während der Europameisterschaft 2013 in Litauen zu sehen. Zum Kader gehören normalerweise auch Nikola Ninković (Partizan) und Lazar Marković (Benfica Lissabon), die beide zurzeit mit zu den größten Fußballtalenten weltweit zählen, jedoch erhielten sie von ihren Vereinen keine Freigabe. Weiter Spieler die zum engen Kreis der Nationalmannschaft gehören sind Vukan Savićević (Roter Stern), Nemanja Radoja und Marko Poletanović (beide Vojvodina Novi Sad), Miloš Degenek (VfB Stuttgart), Veljko Simić (FC Basel), Uroš Spajić (FC Toulouse) und Srđan Mijailović (Kayserispor).

Spieler Verein Geburtsdatum Länderspieleinsätze Länderspieltore
Torhüter
Predrag Rajković FK Jagodina 31. Okt. 1995 3 0
Stefan Čupić OFK Belgrad 07. Mai  1994 2 0
Abwehr
Nikola Antić Rad Belgrad 04. Jan. 1994 5 1
Miloš Veljković Tottenham Hotspur 26. Sep. 1995 4 0
Aleksandar Filipović FK Jagodina 20. Dez. 1994 4 0
Petar Golubović OFK Belgrad 13. Juli 1994 3 0
Slobodan Urošević Rad Belgrad 15. Apr. 1994 3 0
Milan Savić KAA Gent 04. Apr. 1994 0 0
Mittelfeld
Marko Pavlovski OFK Belgrad 07. Feb. 1994 6 0
Andrija Luković Rad Belgrad 24. Okt. 1994 5 1
Aleksandar Čavrić OFK Belgrad 29. Jan. 1994 5 0
Nemanja Maksimović 26. Mär. 1995 3 0
Sergej Milinković-Savić Vojvodina Novi Sad 27. Feb. 1995 3 0
Dejan Meleg Ajax Amsterdam 20. Jan. 1994 2 1
Mijat Gaćinović Vojvodina Novi Sad 08. Feb. 1995 2 1
Milan Vojvodić Spartak Subotica 20. Jan. 1994 0 0
Angriff
Aleksandar Mitrović Partizan 16. Sep. 1994 8 4
Uroš Đurđević Rad Belgrad 02. Mär. 1994 8 3
Ognjen Ožegović Roter Stern 09. Juni 1994 1 0
Stand: 2. August 2013

Turnierbilanz Europameisterschaft[Bearbeiten]

2002 Nicht qualifiziert
2003 Nicht qualifiziert
2004 Nicht qualifiziert
2005 Halbfinale
2006 Nicht qualifiziert
2007 Gruppenphase
2008 Nicht qualifiziert
2009 Halbfinale
2010 Nicht qualifiziert
2011 Halbfinale
2012 Gruppenphase
2013 Europameister

Erfolge[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]