Sigma (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sigma Corporation
SIGMA CORPORATION.svg
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 9. September 1961
Sitz Kawasaki (Kanagawa), Japan
Leitung Kazuto Yamaki
Mitarbeiter 1029 (August 2013)[1]
Umsatz 33,5 Mrd. Yen (Stand: August 2013)[1]
Branche Foto- und Optikindustrie
Website www.sigma-foto.de, www.sigma-photo.co.jp
Normal-, Tele- und Weitwinkelobjektive von Sigma

K.K. Sigma (jap. 株式会社シグマ, Kabushiki-gaisha Shiguma, engl. Sigma Corporation), ist ein japanischer Hersteller von Objektiven, Digitalkameras und Blitzgeräten.

Alle Sigma-Produkte werden in der unternehmenseigenen Aizu-Fabrik in Bandai, Fukushima, Japan hergestellt. Neben der Unternehmenszentrale in Kawasaki (Kanagawa) verfügt Sigma über Niederlassungen in den USA, Hongkong, Singapur, Deutschland, Frankreich, England und den Niederlanden.[2]

Eine technische Besonderheit der Digitalkameras von Sigma ist die Verwendung des Foveon X3-Bildsensors. Das Unternehmen stellt auch kompatible Produkte für Kameras von Canon, Nikon, Pentax, Sony, Olympus und Panasonic her.

Geschichte[Bearbeiten]

SIGMA wurde am 9. September 1961 von Michihiro Yamaki in Tokio gegründet. Damals war er 28 Jahre alt und arbeitete während seines Studiums in der optischen Industrie. Neben seiner Funktion als CEO bei Sigma war Yamaki auch für andere Unternehmen wie z.B. The Japan Photographic Enterprises Association, Japan Machinery Design Center, Japan Optomechatronics Association, Photographic Society of Japan und Japan Camera Industry Institute geschäftlich tätig. Yamaki erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie etwa den Preis „Person of the Year“ der The Photoimaging Manufacturers & Distributors Association (PMDA), den „Hall of Fame“-Preis des International Photographic Council (IPC) sowie den „Golden Photokina Pin“.[3]

Nach dem Bau des Sigma Research Center in Setagaya-ku wurde 1965 ein weiteres Bürogebäude in der Stadt Komae-shi errichtet. Im März 1968 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, 1970 erfolgte die offizielle Namensgebung in Sigma Corporation. Im November 1973 wurde die erste Aizu Integrated Factory (Produktionsstätte von Sigma) fertiggestellt, zehn Jahre später erfolgte der Bau der zweiten.[4]

1979 wurde unter dem Namen SIGMA (Deutschland) GmbH eine deutsche Niederlassung in Rödermark, zwischen Frankfurt am Main und Darmstadt, gegründet. Das Tochterunternehmen wurde 2012 mit dem Gütesiegel „Top Job“ in Duisburg-Nord ausgezeichnet und gilt als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands.[5]

Im Jahr 1983 wurden die Tochterunternehmen Sigma Hongkong, ein Jahr später Sigma America, 1991 Sigma Benelux und Sigma Singapur sowie 1993 Sigma France errichtet. Seit 2000 gibt es auch eine Niederlassung in Großbritannien und seit August 2013 eine Tochterfirma in China.[4]

Firmengründer Michihiro Yamaki starb am 18. Januar 2012 im Alter von 78 Jahren an den Folgen eines Leberkarzinoms. Sein Sohn Kazuto Yamaki übernahm die Leitung des Unternehmens.[3]

Der Firmensitz der Sigma Corporation befindet sich aktuell in Kawasaki (Kanagawa). Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 1029 Angestellte. Im Jahr 2013 verfügte Sigma über ein Gesamtkapital von 444 Millionen Yen und erwirtschaftete einen Jahresumsatz von insgesamt 33,5 Milliarden Yen.[1]

Produkthistorie 35-mm-Film[Bearbeiten]

  • 1976 – Mark-1 (М42-Schraubverschluss)
  • 1983 – SA-1 (PK-Bajonett)
  • 1986 – AF35D-TF (Kompaktkamera)
  • 1989 – 35AF zoom (Kompaktkamera)
  • 1990 – 28AF zoom (Kompaktkamera)
  • 1990 – 50AF zoom (Kompaktkamera)
  • 1991 – ZOOM SUPER 70 (Kompaktkamera)
  • 1991 – ZOOM SUPER 100 (Kompaktkamera)
  • 1992 – SA-300 (SA-Bajonett)
  • 1994 – SA-300n (SA-Bajonett)
  • 1997 – SA-5 (SA-Bajonett)
  • 2001 – SA-7 (SA-Bajonett)
  • 2001 – SA-9 (SA-Bajonett)
  • 2003 – SA-7n (SA-Bajonett)
  • 2003 – SA-9QD (SA-Bajonett)[6][7]

Produkthistorie Digitalkameras[Bearbeiten]

Sigma SD14 mit 17–70 mm/F2,8–4,5-DC-Objektiv
  • 2002 – SD9 (SA-Bajonett)
  • 2004 – SD10 (SA-Bajonett)
  • 2007 (2006) – SD14 (SA-Bajonett)
  • 2008 – DP1 (Kompaktkamera)
  • 2009 – DP2 (Kompaktkamera)
  • 2009 – DP1s (Kompaktkamera)
  • 2010 – DP1x (Kompaktkamera)
  • 2010 – DP2s (Kompaktkamera)
  • 2010 – DP2x (Kompaktkamera)
  • 2010 (2009) – SD15 (SA-Bajonett)
  • 2011 – SD1 (SA-Bajonett)
  • 2012 – DP1M (Kompaktkamera)
  • 2012 – DP2M (Kompaktkamera)
  • 2012 – SD1M (SA-Bajonett)
  • 2013 – DP3M (Kompaktkamera)

Produkte[Bearbeiten]

Sigma produziert Wechselobjektive für Kamerasysteme unterschiedlicher Hersteller. Dabei werden im eigenen Werk in Aizu täglich etwa viertausend Objektive hergestellt. Sigma stellt auch digitale Spiegelreflexkameras mit proprietärem Sigma-SA-Objektivbajonett her. Seit 2008 bietet Sigma mit der DP1 als erster Hersteller eine digitale Kompaktkamera mit großem Bildsensor im APS-C-Format an. Die digitalen Kameras sind mit dem Foveon X3-Bildsensor ausgestattet; dieser Sensor fand ansonsten bisher kaum Verwendung.

Kameras[Bearbeiten]

Sigma SD1 Merrill[Bearbeiten]

Hauptartikel: Sigma SD1 Merrill
Die SIGMA SD1 Merrill Spiegelreflexkamera

Die Sigma SD1 Merrill ist eine digitale Spiegelreflexkamera mit 46 effektiven Megapixel (4800×3200×3 Schichten) und 44 aufnehmenden Megapixel (4.704×3.136×3 Schichten). Die Kamera ist mit einem Foveon X3 Bildsensor ausgestattet, wodurch – laut Hersteller – nicht nur feine Farbabstufungen garantiert werden, sondern auch jedes Bild einen räumlichen Charakter erhalten soll.

Zur weiteren Ausstattung der SD1 Merrill zählen ein Autofokus-System mit 11 Felder Doppelkreuz-Sensor, ein 3.0 Zoll TFT-Farbmonitor, der eine Auflösung von etwa 460.000 Pixeln besitzt, sowie eine individualisierbare Benutzeroberfläche mit Quick Set Menü. Die Kamera kann mit über 40 Sigma-Objektiven verwendet werden, darunter Ultra-Weitwinkel-, Ultra-Tele-, Makro- und Fisheye-Objektive.[8]

Sigma dp2 Quattro[Bearbeiten]

Hauptartikel: Sigma dp2 Quattro
Die SIGMA dp2 Quattro mit Foveon Sensor

Mit der SIGMA dp2 Quattro ist ein neues Konzept hochauflösender Kompaktkameras mit der nächsten Generation des Foveon X3 Direktbildsensors entstanden. Die Größe bleibt beim Foveon X3 Quattro mit nach wie vor 23,5x15,7 mm gleich, geändert hat sich allerdings die Anzahl blauer Lichtdetektoren. Im Vergleich zu den darunterliegenden roten und grünen, weist der Sensor viermal mehr blaue Dioden auf. Im Unterschied zur vorigen Generation hat sich dadurch, neben einer um 30% gesteigerten Auflösung von effektiv rund 29 Megapixel, insbesondere die höhere Lichtempfindlichkeit bis nunmehr ISO 6400 weiterentwickelt.

Die dp2 Quattro besitzt ein Objektiv mit fester Brennweite von 30mm (ca. 45mm KB äquivalent) sowie eine maximale Blendenöffnung von F2,8. Durch das grundsätzlich neu konzipierte Design mit ausgeformtem Handgriff, der gleichzeitig Platz für den neuen BP-51 Akku bietet, soll die Handhabung der Kamera verbessert werden. Der neu verbaute Bildverarbeitungsprozessor Tru (Three-layer Responsive Ultimate Engine) III sorgt zudem für schnellere und rauschärmere Bildentwicklung.

Die SIGMA Sigma dp-Serie soll lt. Herstellerangaben zudem um die dp1 sowie die dp3 Quattro ergänzt werden. Auch bei diesen Modellen werden die neue Sensorgeneration und das neu konzipierte Design übernommen.[9]

Sigma DP1 Merrill[Bearbeiten]

Kompaktkamera SIGMA DP1

Die Sigma DP1 Merrill ist das neueste Modell aus der Sigma DP1-Serie. Die Digitalkamera ist mit einem fix montierten 19-mm-Festbrennweite Weitwinkel-Objektiv ausgestattet und verfügt über einen Foveon X3 Bildsensor. Die maximale Bildauflösung erreicht 46 Megapixel (4.800×3.200×3 Schichten), Filmsequenzen können in VGA-Qualität (640×480 Pixel) erstellt werden.

Die DP1 Merrill ist mit einem 3.0 Zoll TFT-Farbmonitor ausgestattet, der eine Auflösung von etwa 920.000 Pixeln besitzt. Weiters steht ein manueller Fokus zur Verfügung und über das Quick Set Menü können individuelle Benutzereinstellungen vorgenommen werden.[10]

Sigma DP2 Merrill[Bearbeiten]

Die SIGMA DP2 Merrill mit Foveon Sensor

Die Sigma DP2 Merrill ist das neueste Modell aus der Sigma DP2-Serie und verfügt weitgehend über dieselbe Ausstattung wie die Sigma DP1 Merrill. Im Gegensatz zur DP1 besitzt die DP2 jedoch ein fix verbautes 30-mm-Festbrennweiten-Standardobjektiv.[11]

Sigma DP3 Merrill[Bearbeiten]

Während die DP1 Merrill für Weitwinkelaufnahmen und die DP2 Merrill für den Standardbereich ausgelegt ist, soll die DP3 den mittleren Tele- und Makrobereich abdecken und damit die DP-Reihe komplettieren. Die technische Ausstattung dieser Digitalkamera entspricht weitgehend jener der Schwesternmodelle, wobei sie über ein fix verbautes 50-mm-Festbrennweite Teleobjektiv verfügt.[12]

Objektive[Bearbeiten]

Sigma bietet Weitwinkel-, Standard-, Tele- und Makro-Objektive für Vollformat-Kameras und Kameras im APS-C-Format an. Das Unternehmen stellt nicht nur Objektive für Sigma-Kameras, sondern auch für die Marken Canon, Nikon, Sony, Pentax und Micro Four Thirds her.

Produktlinien[Bearbeiten]

Auf der photokina 2012 stellte Sigma drei neue Produktlinien vor, in die zukünftig alle neuen Objektive gruppiert werden: Bei den Linien C (contemporary), A (art) und S (sports) werden die Objektive nicht bezüglich ihrer Festbrennweite unterteilt, sondern auf Grund ihrer Verwendungsart.[13]

  • Die Linie C (contemporary) umfasst Standard-, Tele- und Superzoom-Objektive, welche eine besonders kompakte Bauweise aufweisen. Als Allrounder eignen sie sich beispielsweise für Landschaftsaufnahmen, Familienfotos und Schnappschüsse.
  • Unter Linie A (art) fallen Objektive für den künstlerischen Anspruch, etwa lichtstarke Festbrennweiten, Weitwinkel-, Fisheye- und Makro-Objektive. Sie sollen sich besonders für Studiofotografie, Architektur- und Astroaufnahmen eignen.
  • Die Linie S (sports) umfasst Linsen, die für schnelle Sportaufnahmen geeignet sind, also Tele- und Supertele-Objektive.

Bezeichnungen[Bearbeiten]

  • ASPAsphärische Linse
  • APOApochromatische Linse
  • CONV.Telekonverter, Objektive dieses Typs können mit 1,4- oder 2-fach APO EX DG Telekonvertern kombiniert werden
  • DC — "Digital Compact", Objektive mit für Digitalkameras optimiertem Strahlengang, die speziell für Sensoren im APS-C-Format konstruiert sind
  • DG — "Digital Grade", Objektive mit optimiertem Strahlengang für Vollformat-Kameras
  • DN — "Digital Neo", Linsen für spiegellose Wechselobjektiv-Kameras
  • EX — "Excellence", besonders hochwertige Objektivserie
  • FLD — "'F' Low Dispersion" Glas, dabei handelt es sich um Glas niedriger Dispersion mit extrem hoher Lichtdurchlässigkeit
  • HSM — "Hyper-Sonic Motor", im Objektiv verbauter Motor, der durch Ultraschallwellen angetrieben wird und eine nahezu lautlose automatische Scharfstellung ermöglicht
  • IF — "Innenfokussierung", beim Fokussieren werden nur eine oder mehrere Linsengruppen im Inneren des Objektivs bewegt
  • OS —"Optischer Stabilisator", im Objektiv eingebaute Sensoren gleichen – im Zusammenspiel mit einem beweglich aufgehängten Linsenelement – Kamerabewegungen aus, um eine Verwacklungsunschärfe zu verhindern
  • RF — "Rear Focusing" bzw. "Hinterlinsen-Fokussierung", zur Scharfstellung wird nur die hintere Linsengruppe bewegt

Weitwinkel[Bearbeiten]

Das SIGMA 10 mm F2,8 Fisheye
Weitwinkelobjektiv SIGMA 10-20mm F4-5.6 EX DC / HSM
Festbrennweite 35 mm F1.4 DG HSM von SIGMA
  • 4,5 mm F2,8 EX DC Zirkular-Fisheye HSM
  • 8 mm F3,5 EX DG Zirkular-Fisheye
  • 8-16 mm F4,5-5,6 DC HSM
  • 10 mm F2,8 EX DC Diagonal-Fisheye HSM
  • 10-20 mm F3,5 EX DC HSM
  • 10-20 mm F4,0-5,6 EX DC / HSM
  • 12-24 mm F4,5-5,6 DG HSM II
  • 15 mm F2,8 EX DG Diagonal-Fisheye
  • 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM
  • 17-70 mm F2,8-4 DC Makro OS HSM [C]
  • 18-35 mm F1,8 DC HSM
  • 18-200 mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM [C]
  • 18-200 mm F3,5-6,3 II DC OS HSM
  • 18-250 mm F3.5-6,3 DC Makro OS HSM
  • 19 mm F2,8 DN
  • 20 mm F1,8 EX DG
  • 24 mm F1,8 EX DG Makro
  • 24-70 mm F2,8 EX DG HSM
  • 24-105 mm F4 DG OS HSM
  • 28 mm F1,8 EX DG Makro
  • 30 mm F1,4 DC HSM
  • 30 mm F2,8 DN
  • 35 mm F1.4 DG HSM

Standard[Bearbeiten]

Standardobjektiv 50mm von SIGMA
  • 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM
  • 17-70 mm F2,8-4 DC Makro OS HSM [C]
  • 18-200 mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM [C]
  • 18-200 mm F3,5-6,3 II DC OS HSM
  • 18-250 mm F3.5-6,3 DC Makro OS HSM
  • 24-70 mm F2,8 EX DG HSM
  • 24-105 mm F4 DG OS HSM
  • 30 mm F1,4 DC HSM
  • 30 mm F2,8 DN
  • 35 mm F1.4 DG HSM
  • 50 mm F1,4 DG HSM [A]
  • 50 mm F1,4 EX DG HSM
  • MAKRO 50 mm F2,8 EX DG
  • 50-150 mm F2,8 EX DC OS HSM

Teleobjektive[Bearbeiten]

Teleobjektiv 120-400 mm F4,5-5,6 DG OS HSM von SIGMA
Superteleobjektiv SIGMA 200-500mm F2,8 EX DG
  • 18-200 mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM [C]
  • 18-200 mm F3,5-6,3 II DC OS HSM
  • 18-250 mm F3.5-6,3 DC Makro OS HSM
  • 24-105 mm F4 DG OS HSM
  • 50-150 mm F2,8 EX DC OS HSM
  • 50-200 mm F4,0-5.6 DC OS HSM
  • 50-500 mm F4,5-6,3 DG OS HSM
  • 70-200 mm F2,8 EX DG OS HSM
  • 70-300 mm F4,0-5,6 DG APO Makro
  • 70-300 mm F4,0-5,6 DG OS
  • 70-300 mm F4,0-5,6 DG Makro
  • 85 mm F1,4 EX DG HSM
  • MAKRO 105 mm F2,8 EX DG OS HSM
  • 120-300 mm F2,8 DG OS HSM [S]
  • 120-400 mm F4,5-5,6 DG OS HSM
  • MAKRO 150 mm F2.8 EX DG OS HSM
  • 150-500 mm F5,0-6,3 DG OS HSM
  • 200-500 mm F2,8 EX DG
  • 300 mm F2,8 EX DG / HSM
  • 300-800 mm F5,6 EX DG HSM
  • 500 mm F4,5 EX DG / HSM
  • 800 mm F5,6 EX DG HSM

Makro[Bearbeiten]

Das SIGMA 180mm Makro-Objektiv
  • MAKRO 50 mm F2,8 EX DG
  • MAKRO 70 mm F2,8 EX DG
  • MAKRO 105 mm F2,8 EX DG OS HSM
  • MAKRO 150 mm F2.8 EX DG OS HSM
  • MAKRO 180 mm F2.8 EX DG OS HSM

Mirrorless[Bearbeiten]

  • 19 mm F2,8 DN
  • 30 mm F2,8 DN
  • 60 mm F2,8 DN

Blitzgeräte[Bearbeiten]

Das Vorgängermodell: SIGMA EF-530 DG ST

Neben Objektiven bietet Sigma auch Blitze an. Diese können sowohl für Sigma-eigene als auch für die Kameras von Canon, Nikon, Sony und Pentax verwendet werden.

  • EF 610 DG ST
  • EF 610 DG Super
  • EM 140 DG

Service[Bearbeiten]

Anschluss-Wechsel-Service[Bearbeiten]

Seit September 2013 können Kunden im Rahmen des "Anschluss-Wechsel-Service" Objektive der Contemporary-, Art- und Sports-Produktlinie auf ein anderes Anschlusssystem umbauen lassen. Gegen eine Gebühr von 100 bis 325 Euro werden alle relevanten Teile des Objektivs ausgetauscht, so dass es mit einer neuen Kamera genutzt werden kann. Damit soll es Fotografen, die ihr Kamerasystem wechseln, ermöglicht werden, ihre Sigma-Objektive problemlos weiterverwenden zu können.[14]

Produktregistrierung[Bearbeiten]

Kunden, die ihr Objektiv online registrieren, erhalten eine erweiterte 3-Jahres-Garantie von Sigma.[15] Infolge der Kameraregistrierung werden Kunden über Aktionen, Firmware und Software Updates sowie Zubehörneuheiten per E-Mail informiert.[16]

Leihservice[Bearbeiten]

Für Fotografen, die sich nicht gleich ein bestimmtes Produkt kaufen wollen, bietet Sigma ein deutschlandweites Leihservice an. Aktuelle Kameras und Objektive können bis zu vier Wochen ausgeborgt und gegen eine Gebühr getestet werden.[17]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Sigma - Unternehmensübersicht. Abgerufen am 23. Dezember 2013 (englisch).
  2. Unternehmen: SIGMA Deutschland GmbH. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  3. a b Michihiro Yamaki, Sigma founder and CEO dies. Abgerufen am 17. Juni 2014 (englisch).
  4. a b History of SIGMA Corporation. Abgerufen am 17. Juni 2014 (englisch).
  5. SIGMA Pressemitteilung: Hier gibt es die „Top Jobs“ in Rödermark. Abgerufen am 18. Juni 2014 (PDF, englisch).
  6. http://forums.dpreview.com/forums/read.asp?forum=1027&message=24482496&changemode=1
  7. http://www.sigma-photo.co.jp/english/camera/discontinued.htm
  8. Sigma SD1 Merrill - Übersicht. Abgerufen am 29. Januar 2014.
  9. Sigma dp2 Quattro: Neue Kompaktkamera mit Foveon-Sensor vorgestellt. Abgerufen am 27. April 2014.
  10. Datenblatt für Sigma DP1 Merrill. Abgerufen am 29. Januar 2014.
  11. Sigma DP2 Merrill im Test: Kompakte mit Vollformat-Niveau. Abgerufen am 29. Januar 2014.
  12. Sigma DP3 Merrill im Test. Abgerufen am 29. Januar 2014.
  13. Sigma mit neuer Objektiv-Strategie: Edle statt günstige Alternative. In: Heise online. Abgerufen am 13. Mai 2014.
  14. Sigma bietet Anschluss-Wechsel-Service für Objektive an. Abgerufen am 20. Februar 2014.
  15. Sigma - Produktregistrierung - 3 Jahres-Garantie. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  16. Sigma – Registrierungsformular für Kameras. Abgerufen am 21. Februar 2014.
  17. Allgemeine Geschäftsbedingungen zum Leihservice. Abgerufen am 21. Februar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sigma Corporation – Sammlung von Bildern