Swiss Indoors Basel 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Swiss Indoors Basel 2010
Logo des Turniers „Swiss Indoors Basel 2010“
Datum 30.10.2010 - 7.11.2010
Auflage 41
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP World Tour
Austragungsort Basel
SchweizSchweiz Schweiz
Turniernummer 328
Kategorie World Tour 500
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 1.225.000 
Finanz. Verpflichtung 1.755.000 
Website Offizielle Website
Titelverteidiger (Einzel) SerbienSerbien Novak Đoković
Titelverteidiger (Doppel) KanadaKanada Daniel Nestor
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Sieger (Einzel) SchweizSchweiz Roger Federer
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Turnierdirektor Roger Brennwald
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme KolumbienKolumbien Santiago Giraldo (61)
Stand: 12. März 2013

Die Swiss Indoors Basel 2010 waren die 41. Ausgabe des Tennis-Hallenturniers in Basel. Das Turnier war Teil der ATP World Tour 500 und fand vom 30. Oktober bis zum 7. November 2010 statt. Das Turnier war mit insgesamt 1'750'000 Euro dotiert.[1] Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 32 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Das Turnier fand zeitgleich mit den Valencia Open 500 2010 statt. Der Austragungsort des Turniers war die St. Jakobshalle, die knapp hinter der Basler Stadtgrenze in Münchenstein liegt.

Vorjahressieger im Einzel war der Serbe Novak Đoković, welcher als auf Platz 2 gesetzter Spieler zur Titelverteidigung antrat. Im Finale kam es zu einer Neuauflage des Finales von 2009 zwischen Đoković und dem topgesetzten Schweizer Roger Federer, welches Federer in drei Sätzen gewinnen konnte. Für Federer war es bereits die siebte Finalteilnahme insgesamt in Basel (Siege: 2006, 2007, 2008, 2010; Niederlagen: 2000, 2001, 2009), und seine fünfte in Serie. Für Đoković war es die zweite Teilnahme nach seinem Triumph im Vorjahr. Federer konnte damit bisher 12 von 18 direkten Begegnungen für sich entscheiden.

Neben Federer und Đoković nahm mit David Nalbandian (2002) noch ein weiterer ehemaliger Sieger am Turnier teil, er scheiterte jedoch bereits im Viertelfinale.

Auch die Titelverteidiger im Doppel, der Kanadier Daniel Nestor und der Serbe Nenad Zimonjić, nahmen wieder am Turnier teil. Sie waren ebenfalls auf Platz 2 gesetzt. Sind schafften wieder den Einzug ins Finale, wo sie gegen die topgesetzten US-Zwillinge Bob und Mike Bryan antraten. Damit fand wie im Einzelbewerb auch im Doppel eine Neuauflage des Vorjahresfinales statt, welches wie im Einzelbewerb die Herausforderer gewinnen konnten. Für die Titelverteidiger war es die zehnte Finalteilnahme dieses Jahres, für die Herausforderer die elfte.

Qualifikation[Bearbeiten]

Die Qualifikation für die Swiss Indoors Basel 2010 fand am 30. und 31. Oktober 2010 in der St. Jakobshalle statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikationen überstanden und standen somit im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
FinnlandFinnland Jarkko Nieminen FrankreichFrankreich Paul-Henri Mathieu
NiederlandeNiederlande Robin Haase DeutschlandDeutschland Tobias Kamke
TschechienTschechien Jan Hájek SlowakeiSlowakei Karol Beck
DeutschlandDeutschland Daniel Brands

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten]

Bei den Davidoff Swiss Indoors 2010 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 291.700 €
Finale 300 130.000 €
Halbfinale 180 64.100 €
Viertelfinale 90 30.500 €
Achtelfinale 45 15.550 €
Erste Runde 0 8.400 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 20
Qualifikationsfinale 10 1.000 €
1. Runde 0 550 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 500 86.270 €
Finale 300 39.630 €
Halbfinale 180 18.960 €
Viertelfinale 90 9.020 €
Erste Runde 0 4.600 €

Einzel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. SchweizSchweiz Roger Federer Sieg
02. SerbienSerbien Novak Đoković Finale
03. TschechienTschechien Tomáš Berdych 1. Runde
04. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andy Roddick Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer Rückzug
06. KroatienKroatien Marin Čilić Achtelfinale
07. KroatienKroatien Ivan Ljubičić Rückzug
08. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner Achtelfinale

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  SchweizSchweiz R. Federer 6 5    
   UkraineUkraine A. Dolgopolow 4 2 r     1  SchweizSchweiz R. Federer 6 6    
   SerbienSerbien J. Tipsarević 6 6        SerbienSerbien J. Tipsarević 3 4    
   UsbekistanUsbekistan D. Istomin 2 4         1  SchweizSchweiz R. Federer 6 6    
WC  TschechienTschechien R. Štěpánek 6 7         WC  TschechienTschechien R. Štěpánek 3 2    
   NiederlandeNiederlande T. de Bakker 3 65       WC  TschechienTschechien R. Štěpánek 3 6 6
   KolumbienKolumbien S. Giraldo 6 6        KolumbienKolumbien S. Giraldo 6 2 0  
LL  SlowakeiSlowakei K. Beck 2 1         1  SchweizSchweiz R. Federer 6 6    
4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 7 7         4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 2 4    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey 5 66       4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 6 6    
   BelgienBelgien X. Malisse 5 2        KasachstanKasachstan A. Golubew 3 4    
   KasachstanKasachstan A. Golubew 7 6         4  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. Roddick 6 6  
Q  TschechienTschechien J. Hájek 3 4            ArgentinienArgentinien D. Nalbandian 4 4    
   ArgentinienArgentinien D. Nalbandian 6 6          ArgentinienArgentinien D. Nalbandian 4 6 6
WC  SchweizSchweiz M. Chiudinelli 3 3     6  KroatienKroatien M. Čilić 6 4 4  
6  KroatienKroatien M. Čilić 6 6         1  SchweizSchweiz R. Federer 6 3 6
LL  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu 6 6         2  SerbienSerbien N. Đoković 4 6 1
   DeutschlandDeutschland F. Mayer 3 3       LL  FrankreichFrankreich P.-H. Mathieu        
   SerbienSerbien V. Troicki 6 6        SerbienSerbien V. Troicki w. o.    
   DeutschlandDeutschland M. Berrer 3 0            SerbienSerbien V. Troicki 6 6    
   Chinese TaipeiChinese Taipei Y.-h. Lu 3 1            FrankreichFrankreich R. Gasquet 4 2    
   FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 6          FrankreichFrankreich R. Gasquet 6 7  
LL  DeutschlandDeutschland T. Kamke 6 6     LL  DeutschlandDeutschland T. Kamke 4 5    
3  TschechienTschechien T. Berdych 4 1            SerbienSerbien V. Troicki 64 4  
8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 4 7 6       2  SerbienSerbien N. Đoković 7 6    
   FrankreichFrankreich M. Llodra 6 5 3     8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 2 7 5  
WC  SchweizSchweiz S. Bohli 4 3     Q  NiederlandeNiederlande R. Haase 6 65 7  
Q  NiederlandeNiederlande R. Haase 6 6         Q  NiederlandeNiederlande R. Haase 2 3  
Q  DeutschlandDeutschland D. Brands 3 2         2  SerbienSerbien N. Đoković 6 6    
Q  FinnlandFinnland J. Nieminen 6 6       Q  FinnlandFinnland J. Nieminen 4 66  
   LettlandLettland E. Gulbis 4 2     2  SerbienSerbien N. Đoković 6 7    
2  SerbienSerbien N. Đoković 6 6    

Doppel[Bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
Sieg
02. KanadaKanada Daniel Nestor
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
Finale
03. SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
1. Runde
04. SchwedenSchweden Simon Aspelin
AustralienAustralien Paul Hanley
1. Runde

Zeichenerklärung[Bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
6 6    
ALT  SlowakeiSlowakei K. Beck
 TschechienTschechien J. Hájek
2 2       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
6 67 [10]  
   DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
 FinnlandFinnland J. Nieminen
6 4 [5]      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
0 7 [7]  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten S. Querrey
2 6 [10]       1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
6 6    
4  SchwedenSchweden S. Aspelin
 AustralienAustralien P. Hanley
4 6 [6]          Chinese TaipeiChinese Taipei Y.-h. Lu
 SerbienSerbien J. Tipsarević
1 2    
   TschechienTschechien L. Dlouhý
 TschechienTschechien R. Štěpánek
6 2 [10]        TschechienTschechien L. Dlouhý
 TschechienTschechien R. Štěpánek
7 4 [7]
   OsterreichÖsterreich J. Knowle
 IsraelIsrael A. Ram
3 3        Chinese TaipeiChinese Taipei Y.-h. Lu
 SerbienSerbien J. Tipsarević
5 6 [10]  
   Chinese TaipeiChinese Taipei Y.-h. Lu
 SerbienSerbien J. Tipsarević
6 6         1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten B. Bryan
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten M. Bryan
6 3 [10]
   DeutschlandDeutschland M. Berrer
 LettlandLettland E. Gulbis
6 62 [10]       2  KanadaKanada D. Nestor
 SerbienSerbien N. Zimonjić
3 6 [3]
WC  SchweizSchweiz S. Bohli
 SchweizSchweiz M. Lammer
4 7 [7]        DeutschlandDeutschland M. Berrer
 LettlandLettland E. Gulbis
2 63    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
7 6        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
6 7    
3  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 RumänienRumänien H. Tecău
66 4            Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 CuraçaoCuraçao J.-J. Rojer
6 5 [7]
   KasachstanKasachstan A. Golubew
 UsbekistanUsbekistan D. Istomin
4 6 [10]       2  KanadaKanada D. Nestor
 SerbienSerbien N. Zimonjić
3 7 [10]  
   SchweizSchweiz Y. Allegro
 SchweizSchweiz M. Chiudinelli
6 4 4        KasachstanKasachstan A. Golubew
 UsbekistanUsbekistan D. Istomin
3 2  
   KroatienKroatien M. Čilić
 DeutschlandDeutschland C. Kas
1 4     2  KanadaKanada D. Nestor
 SerbienSerbien N. Zimonjić
6 6    
2  KanadaKanada D. Nestor
 SerbienSerbien N. Zimonjić
6 6    

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Communiqué an die Medien und Supporter der Davidoff Swiss Indoors Basel (PDF; 442 kB)

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]