Switched at Birth (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Switched at Birth
Originaltitel Switched at Birth
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch,
American Sign Language
Jahr(e) seit 2011
Länge 45 Minuten
Episoden 71+ in 3+ Staffeln
Genre Drama
Idee Celia Thomson
Musik John Swihart
Erstausstrahlung 6. Juni 2011 (USA) auf ABC Family
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. Januar 2014 auf Disney Channel
Besetzung
Synchronisation
Episodenliste

Switched at Birth ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die seit dem 6. Juni 2011 auf ABC Family ausgestrahlt wird.

Handlung[Bearbeiten]

Bay Kennish ist die Tochter von Kathryn und dem Geschäftsmann und ehemaligem Profi-Baseballspieler John, die im vornehmen Viertel Mission Hills in Kansas City, Kansas zusammen mit Bays Bruder Toby wohnen. Eines Tages findet Bay im Unterricht heraus, dass sie nicht die gleiche Blutgruppe wie ihre Familie hat. Kathryn und John stellen Nachforschungen an und erfahren, dass Bay nicht ihre leibliche Tochter ist. Des Weiteren finden sie heraus, dass Bay und Daphne, welche beide am gleichen Tag geboren wurden, im Krankenhaus versehentlich vertauscht wurden.

Daphne Vasquez wohnt mit ihrer alleinstehenden Mutter Regina, einer ehemaligen Alkoholikerin, und ihrer Großmutter aus Puerto Rico in einem Arbeiterviertel namens Riverside in Kansas City, Missouri. Durch eine Hirnhautentzündung im Kindesalter hat Daphne ihr Gehör verloren und besucht seitdem Carlton, eine Schule für gehörlose Kinder, in der sie Basketball spielt.

Als die beiden Familien sich das erste Mal treffen, erfahren die Kennishs, dass Regina finanzielle Probleme hat. Deshalb bieten sie ihr an, mietfrei in ein ihnen gehörendes Nebenhaus zu ziehen. Dadurch wird Bay und Daphne die Gelegenheit gegeben, ihre leiblichen Eltern kennenzulernen. Regina und Bay stellen bald fest, dass sie die gleiche Leidenschaft für Kunst haben. Außerdem möchte Bay unbedingt herausfinden, wer ihr leiblicher Vater ist, jedoch mit wenig Erfolg. Im Laufe der ersten Staffel verliebt sich Bay in Daphnes besten Freund Emmett Bledsoe, in den sich später auch Daphne verliebt.

Daphne findet heraus, dass ihre Mutter Regina schon seit ihrem dritten Lebensjahr weiß, dass sie nicht ihre leibliche Mutter ist. Außerdem hat Regina jahrelang Fotos von Bay gesammelt. Die Kennish-Familie hat manches an Regina und Daphne auszusetzen und mischt sich in Daphnes Erziehung ein. Im Halbfinale taucht Bays leiblicher Vater Angelo Sorrento auf, und Reginas Geheimnisse werden offenbart.

Das Hauptthema der Serie sind kulturelle Konflikte zwischen hörenden und gehörlosen Menschen mit dem Nebenthema der Klassenkonflikte zwischen Reich und Arm. Zahlreiche Zusammenstöße werden thematisiert, z.B. die Frage, ob gehörlose Menschen überhaupt Motorrad fahren dürfen oder der Streit zwischen den Müttern Kathryn und Regina, ob Daphne ein Cochlea-Implantat bekommen soll oder nicht.

Produktion[Bearbeiten]

Im Februar 2011 gab ABC Family bekannt, dass der Pilot Switched at Birth als Serie geordert wird.[1] Schon im November 2010 wurden Katie Leclerc, Lea Thompson und Constance Marie für die Serie verpflichtet.[2] Schon wenige Tage später wurden noch Vanessa Marano, D. W. Moffett und Lucas Grabeel zur Hauptbesetzung hinzugefügt. Alle Rollen, die eine gehörlose Person darstellen, sind alle wirklich gehörlos und fließend in ASL. Am 1. August 2011 bestellte ABC Family 22 weitere Episoden, die zur ersten Staffel hinzugezählt werden.[3]

Mitte August 2012 bestellte ABC Family ein zweite Staffel, die aus 21 Episoden besteht.[4] Fast ein Jahr später gab der Sender die Produktion einer dritten Staffel bekannt.[5] Im August 2014 gab ABC Family die Verlängerung um eine vierte Staffel bekannt.[6]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht bei der Synchronfirma FFS Film- & Fernseh-Synchron GmbH unter der Dialogregie von Ursula von Langen in München.[7]

Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Hauptrolle
(Folgen)
Nebenrolle
(Folgen)
Synchronsprecher[7]
Daphne Vasquez Katie Leclerc 1.01– Farina Brock
Bay Kennish Vanessa Marano 1.01– Gabrielle Pietermann
Regina Vasquez Constance Marie 1.01– Susanne von Medvey
John Kennish D. W. Moffett 1.01– Matthias Klie
Kathryn Kennish Lea Thompson 1.01– Elisabeth Günther
Toby Kennish Lucas Grabeel 1.01– Tim Schwarzmaier
Emmett Bledsoe Sean Berdy 1.01–
Angelo Sorrento Gilles Marini 2.01– 1.10–1.30

Nebenbesetzung[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Nebenrolle
(Folgen)
Synchronsprecher[7]
Tyler „Ty“ Mendoza Blair Redford 1.01–1.05, 2.11– Simon Pearce
Liam Lupo Charles Michael Davis 1.01–1.04
Melody Bledsoe Marlee Matlin 1.03–
James „Wilke“ Wilkerson III Austin Butler 1.04–1.22 Roman Wolko
Bruce Jason Brooks 1.04–1.07
Simone Sinclair Maiara Walsh 1.11–
Coach Medlock Brandon P. Bell 1.12–1.20 Nils Dienemann
Craig Tebbe Samuel Page 1.14–1.30
Travis Barnes Ryan Lane 1.19–
Chef Jeff Reycraft Justin Bruening 1.23–
Zarra Tania Raymonde 1.24–1.30
Nikki Cassi Thomson 1.26–
Lana Annie Ilonzeh 1.29–
Teo Hanahan Stephen Lunsford 2.01–2.02
Natalie Pierce Stephanie Nogueras 2.01–2.10
Noah Max Lloyd-Jones 2.02–2.10
Eliza Sawyer Zoey Deutch 2.07–2.08
Jace Matt Kane 2.11–

Ausstrahlung[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten

Die erste Staffel wurde dreigeteilt zwischen dem 6. Juni 2011 und dem 22. Oktober 2012 auf ABC Family ausgestrahlt.[8] Dabei liefen zunächst zehn Episoden im Sommer 2011, zwölf Episoden im Frühjahr 2012 und die letzten acht Episoden im Herbst 2012. Die Ausstrahlung der zweiten Staffel begann der Sender am 7. Januar 2013.[9] Nach zunächst zehn gezeigten Episoden kam es im März 2013 auch bei dieser Staffel zu einer Unterbrechung. Die restlichen Episoden lief vom 10. Juni bis zum 19. August 2013 auf ABC Family.[10]

Die dritte Staffel wird seit dem 13. Januar 2014 ausgestrahlt.

Deutschland

In Deutschland wird die erste Staffel der Serie seit dem 20. Januar 2014 im frei empfangbaren Disney Channel immer montags um 20.15 Uhr gezeigt. Ab dem 1. September wird auf diesem Sendeplatz auch die zweite Staffel gezeigt.[11]

Trivia[Bearbeiten]

  • Katie Leclerc, welche in der Serie die gehörlose Daphne Vasquez verkörpert, leidet im echten Leben unter der der Krankheit Morbus Menière und ist als Folge schwerhörig.[12]
  • Die Darstellerin der gehörlosen Vertrauenslehrerin Melody Bledsoe, Marlee Matlin, ist in Wirklichkeit nahezu gehörlos.
  • Auch Darsteller Sean Berdy, welcher den Emmett Bledsoe darstellt, ist taub.[13]
  • Alle Darsteller, die eine gehörlose Person darstellen, sind in Wirklichkeit gehörlos und beherrschen fließend ASL.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ABC Family gibt grünes Licht für drei neue Serien
  2. Katie Leclerc mit Hauptrolle
  3. Hanna Huge: Switched at Birth: ABC Family bestellt 22 weitere Episoden. Serienjunkies. 1. August 2011. Abgerufen am 1. August 2011.
  4. Rainer Idesheim: Switched at Birth: 2. Staffel durch ABC Family bestellt. Serienjunkies. 18. August 2012. Abgerufen am 23. Oktober 2012.
  5. Amanda Kondolojy: 'Switched at Birth' Renewed by ABC Family for Third Season + 'The Fosters' & 'Twisted' Get Back Order Pick-Ups. In: TVbytheNumbers.com. 30. Juli 2013. Abgerufen am 30. Juli 2013.
  6. 'Switched at Birth' Renewed for Fourth Season by ABC Family. In: Zap2it.com. Abgerufen am 13. August 2014.
  7. a b c Switched at Birth in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 2. Februar 2014.
  8. Switched at Birth: Season 1. In: Zap2it.com. Abgerufen am 1. August 2013.
  9. Bernd Michael Krannich: Switched at Birth: Start der 2. Staffel bei ABC Family im Januar. In: Serienjunkies.de. 23. Oktober 2012. Abgerufen am 23. Oktober 2012.
  10. Switched at Birth: Season 2. In: Zap2it.com. Abgerufen am 1. August 2013.
  11. Mario Giglio: Switched at Birth: 2. Staffel ab September auf dem Disney Channel. In: Serienjunkies.de. 15. Juli 2014. Abgerufen am 15. Juli 2014.
  12. Jacquelyne Yawn: Special Interview with ABC Family ‘Switched At Birth’ Katie Leclerc. San Diego Entertainer Magazine. 15. Juli 2011. Abgerufen am 2. Februar 2014.
  13. Sean Berdy Biography. IMDb. Abgerufen am 2. Februar 2014.