Caterham Racing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Team AirAsia)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Caterham Racing

Caterham Racing ist der Name eines malaysischen Rennstalls der GP2-Serie. Der Rennstall stieg 2011 als Team AirAsia in die GP2-Asia-Serie und die GP2-Serie ein. 2012 erfolgte die Namensänderung in Caterham Racing. Der Rennstall war bis Mitte 2014 mit dem Formel-1-Team Caterham verbunden.

Geschichte in der GP2-Serie[Bearbeiten]

Zur GP2-Asia-Serie-Saison 2011 stieg der Rennstall unter dem Namen Team Air Asia in die GP2-Serie ein. Das Team war nach der malaysischen Billigfluggesellschaft AirAsia des Teamchefs Tony Fernandes benannt und wie der Formel-1-Rennstall Lotus in seinem Besitz.[1] Als Fahrer fungierten 2011 mit Luiz Razia und Davide Valsecchi zwei Testfahrer des Lotus-Formel-1-Rennstalls. In der GP2-Asia-Serie erreichte man, mit einem dritten Platz von Valsecchi als bestes Resultat, den siebten Platz in der Teamwertung. In der Saison der Hauptserie erzielte Valsecchi den ersten Sieg für den Rennstall beim Hauptrennen in Monaco. Beide Fahrer erzielten je zwei Podest-Platzierungen und das Team schloss die Saison auf dem sechsten Platz der Teamwertung ab. Der Rennstall nannte sich während der Saison in Caterham Team Air Asia um. Im Zuge der Umbenennung wurde auch die Lackierung der Boliden an die des Formel-1-Teams angepasst und die Farbenkombination grün-gelb übernommen. Zuvor startete das Team mit weiß-roten Autos, den Farben der AirAsia.[2]

Zur Saison 2012 startete der Rennstall als Caterham Racing.[3] Auch der Formel-1-Rennstall nahm in diesem Jahr den Namen Caterham an. Die beiden Fahrer aus dem Vorjahr wechselten beide innerhalb der Serie in andere Team, sodass Caterham zwei neue Fahrer engagierte. Die Wahl fiel auf Rodolfo González und Giedo van der Garde. Beide Fahrer hatten bereits mehrere Jahre in der GP2-Serie gefahren. Van der Garde fuhr während der Saison regelmäßig in die Punkte und errang zwei Siege, womit er sechster der Gesamtwertung wurde. González fuhr einmal in die Punkte und unterlag van der Garde mit sechs zu 160 Punkten. Am Ende belegte er den 22. Platz der Gesamtwertung. In der Teamwertung beendete Caterham die Saison auf dem siebten Platz.

Alexander Rossi beim Sprintrennen der GP2-Serie in Spa-Francorchamps 2013

2013 bekam van der Garde ein Cockpit bei Caterham in der Formel 1, González wurde Testfahrer bei Marussia. Die neuen Fahrer für die GP2-Serie-Saison 2013 wurden Sergio Canamasas und Ma Qinghua. Während Canamasas die komplette Saison fuhr, wurde Ma nach dem ersten Rennen durch Alexander Rossi ersetzt. Am 17. Mai wurde mit EQ8 ein neuer Titelsponsor bekannt gegeben, womit das Team ab dem Lauf in Monte Carlo unter dem Namen EQ8 Caterham Racing antrat.[4] Rossi überzeugte bereits bei seinem ersten Saisonlauf und fuhr auf das Podest. Auch im weiteren Verlauf der Saison fuhr Rossi regelmäßig in die Punkte. Im Hauptrennen des letzten Lauf in Abu Dhabi gelang ihm sein erster Sieg in der GP2-Serie, welche er letztlich auf Position neun der Gesamtwertung abschloss. Canamasas fuhr zweimal in die Punkte und unterlag Rossi mit drei zu 92 Punkten, womit er 25. der Gesamtwertung wurde. In der Teamwertung verschlechterte sich Caterham auf den neunten Rang.

2014 bliebt Rossi bei Caterham und bekamm mit Rio Haryanto einen neuen Teamkollegen, der in seine dritte GP2-Saison geht.[5] Während Fernandes das Caterham-Formel-1-Team im Juli verkaufte, blieb das GP2-Team in seinem Besitz. Rossi trennte sich kurz darauf von beiden Rennställen.[6] In der GP2-Serie übernahm Tom Dillmann sein Cockpit.[7] Zum Ende der Saison 2014 beendet Caterham sein GP2-Engagement. Der GP2-Startplatz wird anschließend von Status Grand Prix übernommen.[8]

Weiteres Engagement im Motorsport[Bearbeiten]

2012 und 2013 unterstützte Caterham den Rennstall Arden International bei dessen Einsätzen in der Formel Renault 3.5. In beiden Jahren war ein Auto in den Caterham-Farben lackiert. Alexander Rossi und Pietro Fantin fuhren dieses Fahrzeug.

Statistik[Bearbeiten]

Ergebnisse in der GP2-Serie[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
GP2-Serie-Saison 2011 TurkeiTürkei TUR SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA             49 6.
BrasilienBrasilien Luiz Razia 26 6 18 DNF DNF DNF 20 6 2 17 14 DNF 14 3 7 DNF DNF 10 9            
ItalienItalien Davide Valsecchi 27 16 16 4 4 1 5 3 4 14 17 13 DNF 16 14 10 10 20 DNF            
GP2-Serie-Saison 2012 MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN 166 7.
VenezuelaVenezuela Rodolfo González 11 DNF 18 15 21 18 15 15 14 13 5 15 15 23 DNF 23 20 23 16 DNF 14 22 20 DNF 18
NiederlandeNiederlande Giedo van der Garde 12 9 4 DNF 9 3 19 1 6 3 3 11 6 8 21* 5 2 5 10 5 21 DNF 10 8 1
GP2-Serie-Saison 2013 MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE     95 9.
SpanienSpanien Sergio Canamasas 14 19 15 20 11 DNF 14 15 11 23 20 12 17 DNF DNF DNF 12 9 11 19 DNF 12 8    
China VolksrepublikChina Qing Hua Ma 15 21 DNS                                            
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alexander Rossi     3 20 6 6 DNF 19 10 9 11 6 13 16 3 22 8 2 DNF 23 1 DNF    
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Ergebnisse in der GP2-Asia-Serie[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 Punkte Rang
GP2-Asia-Serie-Saison 2011 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE ItalienItalien ITA 9 7.
BrasilienBrasilien Luiz Razia 26 DNF 16 DNF 14
ItalienItalien Davide Valsecchi 27 3 4 DSQ 17

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „GP2 mit 13 Teams in die kommenden Jahre“ (Motorsport-Total.com am 21. September 2010)
  2. „Valsecchi gewinnt Chaosrennen in Monaco“ (Motorsport-Total.com am 27. Mai 2011)
  3. „Caterham-Gruppe: Fernandes stellt sich neu auf“ (Motorsport-Total.com am 27. November 2011)
  4. „EQ9 named as Title Sponsor“. caterham-racing.com, 17. Mai 2013, abgerufen am 14. März 2014 (englisch).
  5. Philipp Schajer: „GP2 - Caterham fährt mit Rossi und Haryanto“. Aussicht auf die Formel 1. Motorsport-Magazin.com, 21. Januar 2014, abgerufen am 21. Januar 2014.
  6. Peter Allen: “Alexander Rossi splits with Caterham teams”. paddockscout.com, 16. Juli 2014, abgerufen am 26. August 2014 (englisch).
  7. Valentin Khorounzhiy: „Caterham Racing sign Dillmann for Hockenheim, Hungaroring“. paddockscout.com, 16. Juli 2014, abgerufen am 16. Juli 2014 (englisch).
  8. Philipp Schajer: „Status GP übernimmt Caterham Racing“. Motorsport-Magazin.com, 17. Oktober 2014, abgerufen am 17. Oktober 2014 (deutsch).