Valencia Street Circuit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valencia Street Circuit
Keinlogo-schmal.svg


Valencia Street Circuit (Spanien)
Red pog.svg
SpanienSpanien Valencia, Spanien
Streckenart: temporäre Rennstrecke
Eröffnung: 24. August 2008
Austragungsort
Formel 1:
2008-2012
Zeitzone: UTC+1 (MEZ)
Streckenlayout
Circuit Valensia street.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
Formel 1, GP2-Serie
Streckenlänge: 5,419 km (3,37 mi)
Kurven: 25
Rekorde
Streckenrekord:
(Automobil)
1:38,683 min.
(Timo Glock, Toyota, 2009)
http://www.valenciastreetcircuit.com

39.458888888889-0.33166666666667Koordinaten: 39° 27′ 32″ N, 0° 19′ 54″ W

Der Valencia Street Circuit ist eine temporäre Motorsport-Rennstrecke im Hafengebiet der spanischen Provinzhauptstadt Valencia. Auf dem Stadtkurs fand von 2008 bis 2012 der Große Preis von Europa der Formel 1 statt.

Geschichte[Bearbeiten]

Obwohl es mit dem Circuit Ricardo Tormo im rund 20 km entfernten Vorort Cheste bereits eine Rennstrecke gibt – die vorwiegend für Motorradrennen und zu Wintertestfahrten der Formel 1 genutzt wird –, wurde am 1. Juni 2007 ein Vertrag zwischen Bernie Ecclestone und der Valmor Sport Group abgeschlossen, der für sieben Jahre gültig ist und ein Rennen durch das Hafengebiet Valencias vorsieht.[1] Mit dem Umbau der Rennstrecke wurde im Oktober 2007 begonnen. Nach einer achtmonatigen Bauzeit waren die Bauarbeiten im Juni 2008 abgeschlossen. Da die Verkehrsinfrastruktur rund um das Hafengelände für den 32. America’s Cup im Jahr 2007 bereits ausgebaut wurde, musste lediglich Platz für die temporären Tribünen geschaffen werden.

Der offizielle Streckenverlauf wurde am 19. Juli 2007 vom Verkehrsminister Valencias vorgestellt. Die Strecke ist 5,419 km lang und hat insgesamt 25 Kurven – 11 Rechts- und 14 Linkskurven.[2] Errechnet wurde eine Höchstgeschwindigkeit von knapp über 320 km/h, eine Durchschnittsgeschwindigkeit von rund 200 km/h (Zum Vergleich: Der Schnitt in Monaco liegt bei knapp 160 km/h) und eine Rundenzeit von zirka 1:37 Minuten.[3]

Bereits im Juli 2008 fand ein Testevent auf dem neuen Kurs statt. Dabei fuhren die spanische Formel 3 und die International GT Open auf der Strecke. Das Event wurde als Test der Abläufe bei einem Event und zur Überprüfung der Sicherheit der Strecke genutzt. Nach Aussagen der Veranstalter verlief der Test erfolgreich. Die FIA erteilte dem Kurs daraufhin die Freigabe.[4]

Statistik[Bearbeiten]

Alle Sieger von Formel-1-Rennen in Valencia[Bearbeiten]

Jahr Sieger Fahrzeug Reifen Zeit Streckenlänge Runden Ø-Tempo Datum GP von
2008 BrasilienBrasilien Felipe Massa Ferrari B 1:35:32,339 h 5,419 km 57 194,735 km/h 24. August EuropaEuropa Europa
2009 BrasilienBrasilien Rubens Barrichello Brawn-Mercedes B 1:35:51,289 h 5,419 km 57 194,094 km/h 23. August
2010 DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel Red Bull-Renault B 1:40:29,571 h 5,419 km 57 184,421 km/h 27. Juni
2011 DeutschlandDeutschland Sebastian Vettel Red Bull-Renault P 1:39:36,169 h 5,419 km 57 185,981 km/h 26. Juni
2012 SpanienSpanien Fernando Alonso Ferrari P 1:44:16.649 h 5,419 km 57 177,728 km/h 24. Juni

Rekordsieger Fahrer: Sebastian Vettel (2)
Rekordsieger Konstrukteure: Ferrari/Red Bull (je 2)
Rekordsieger Motorenhersteller: Ferrari/Renault (je 2)
Rekordsieger Reifenhersteller: Bridgestone (3)
Rekordsieger Nationen: Brasilien/Deutschland (je 2)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Valencia Street Circuit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “Valencia done deal” (F1.gpupdate.net am 1. Juni 2007, englisch)
  2. “Valencia plans revealed” (Formula1.net am 20. Juli 2007, englisch)
  3. “Valencia announces details of track” (Pitpass.com am 19. Juli 2007, englisch)
  4. „FIA gibt grünes Licht für Valencia-Stadtkurs“ (Motorsport-total.com am 28. Juli 2008)