Uchida Kōsai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Uchida Kōsai

Hakushaku Uchida Kōsai auch Uchida Yasuya (jap. 内田 康哉; * 17. November 1865; † 12. März 1936 in Tokio) war ein japanischer Diplomat und Politiker.

Im diplomatischen Dienst bekleidete er Botschafterposten in China, in Österreich-Ungarn, in den USA und im Russischen Kaiserreich. 1911 trat Uchida seine erste Amtszeit als Außenminister des Japanischen Kaiserreiches im Kabinett Saionji II an. Er brachte es insgesamt auf fünf Amtszeiten in ebenso vielen Kabinetten. Als Außenminister übernahm er auch 1921 und 1923 kommissarisch das Amt des Premierministers.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Uchida Kōsai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Janet Hunter (Hrsg.): Concise Dictionary of Modern Japanese History, University of California Press, Berkeley 1984, S. 274f (eingeschränkte Vorschau bei Google Book Search).
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Uchida der Familienname, Kōsai der Vorname.