1202

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert |
| 1170er | 1180er | 1190er | 1200er | 1210er | 1220er | 1230er |
◄◄ | | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1202
Das Landtor - die Porta Terraferma von Zadar
Der Vierte Kreuzzug beginnt. Die Belagerung von Zara endet nach zwei Wochen mit der Kapitulation der Stadt.
1202 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 650/651 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1194/95
Buddhistische Zeitrechnung 1745/46 (südlicher Buddhismus); 1744/45 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 64. (65.) Zyklus

Jahr des Wasser-Hundes 壬戌 (am Beginn des Jahres Metall-Hahn 辛酉)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 564/565 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 580/581
Islamischer Kalender 598/599 (Jahreswechsel 19./20. September)
Jüdischer Kalender 4962/63 (18./19. September)
Koptischer Kalender 918/919
Malayalam-Kalender 377/378
Seleukidische Ära Babylon: 1512/13 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1513/14 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1240
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1258/59 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vierter Kreuzzug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 19. August: Bonifatius I. von Montferrat erreicht Venedig und übernimmt offiziell die Führung des Vierten Kreuzzuges. Da sich weniger Kreuzfahrer als erwartet anwerben haben lassen, sind sie nicht in der Lage, die 200 von der Republik Venedig angemieteten Schiffe zu bezahlen. Der 85-jährige Doge Enrico Dandolo nimmt daraufhin selbst das Kreuz und bald schließen sich ihm Tausende Venezianer an.
  • Anfang Oktober: Der Kreuzzug bricht von Venedig aus auf. Ursprünglich war die direkte Überfahrt nach Ägypten geplant, Dandolo überzeugte die Truppen jedoch, in der dalmatinischen und früher zeitweilig von Venedig kontrollierten Hafenstadt Zara zu landen. Viele Kreuzfahrer verweigern dafür ihre Hilfe. Die meisten lassen sich aber von Dandolos Versprechen, dass ihre während der Wartezeit in Venedig angehäuften Schulden getilgt würden, überzeugen. Papst Innozenz III. verbietet den Angriff auf die Stadt und exkommuniziert das gesamte Kreuzfahrerheer dafür.
  • 23. November: Nach zweiwöchiger Belagerung wird Zara erobert und verwüstet. Aufgrund der fortgeschrittenen Jahreszeit überwintert das Heer in der Stadt.
Alexios IV. Angelos

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skandinavien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Französisch-Englischer Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Feldzüge von 1202
Arthurs Huldigung an Philipp,
Grandes Chroniques de France
  • Juli: Philipp II. schlägt Johanns Neffen Arthur von der Bretagne zum Ritter und belehnt ihn mit allen Ländern Johanns mit Ausnahme der Normandie, die er zum Kronland erklärt. Anschließend marschiert er gemeinsam mit Arthur, Gottfried von Lusignan und dessen Neffen Hugo le Brun in der Normandie ein und belagert die Burg Mirebeau, in der sich Johanns Mutter Eleonore von Aquitanien aufhält.
  • Mit Hilfe seines Vasallen Guillaume des Roches führt Johann daraufhin sein Heer in einem Gewaltmarsch nach Mirebeau, wo er am Morgen des 31. Juli die Belagerer vollkommen überrascht. Neben Johanns Neffen Arthur geraten auch Gottfried von Lusignan, Hugo le Brun, Savary de Mauléon und über 200 Ritter in Gefangenschaft. Bis auf Arthur, der in Falaise unter der Aufsicht von Hubert de Burgh eingekerkert wird, kommen die meisten von ihnen jedoch bald wieder frei.
  • Nachdem Johann sich mit seinem Vertrauten Guillaume des Roches über die Frage der Behandlung der Gefangenen überworfen hat, wechselt dieser die Seiten und bietet Philipp II. seine Dienste an. Johann gerät zunehmend in die Defensive.
  • Herbst: Die Bretonen erobern Johanns Stammresidenz Angers.

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadtrechte und urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buddhismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der buddhistische Mönch Eisai, Gründer de Rinzai-Schule des Zen-Buddhismus, erhält vom japanischen Shōgun Minamoto no Yoriie ein Grundstück in der Hauptstadt Kyōto, um dort den ersten großen Zen-Tempel der Stadt zu errichten. Der in Kyōto residierende tennō Tsuchimikado erlaubt den Bau des Kennin-ji unter der Bedingung, dass dort neben den Übungen des Zen-Buddhismus auch die esoterischen Rituale der Shingon-Schule sowie die Meditationstechnik der Tendai-Schule in eigens dafür zu bauenden Hallen gelehrt werden. Überdies gliedert man den Tempel als Zweigtempel in den Tempelkomplex des nördlich der Stadt gelegenen Bergs Hiei ein.

Christentum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirchenhierarchie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Januar: Konrad von Ergersheim wird als Nachfolger des im Vorjahr verstorbenen Timo zum Bischof von Bamberg gewählt. Als Parteigänger Philipps von Schwaben wird ihm jedoch die päpstliche Zustimmung verweigert.
Ordensgemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Klöster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Kloster Kerz
Heiligsprechungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1202 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien