1207

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert |
| 1170er | 1180er | 1190er | 1200er | 1210er | 1220er | 1230er |
◄◄ | | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1207
Albert von Riga
Albert I. von Riga empfängt Livland als Lehen von König
Philipp von Schwaben.
Das älteste, noch zu Lebzeiten entstandene Bild des Franz von Assisi, Wandgemälde in Sacro Speco in Subiaco
Franz von Assisi verzichtet
vor Bischof Guido II.
auf das Erbe seines Vaters.
1207 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 655/656 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1199/1200
Buddhistische Zeitrechnung 1750/51 (südlicher Buddhismus); 1749/50 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 65. (66.) Zyklus

Jahr des Feuer-Hasen 丁卯 (am Beginn des Jahres Feuer-Tiger 丙寅)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 569/570 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 585/586
Islamischer Kalender 603/604 (Jahreswechsel 27./28. Juli)
Jüdischer Kalender 4967/68 (23./24. September)
Koptischer Kalender 923/924
Malayalam-Kalender 382/383
Seleukidische Ära Babylon: 1517/18 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1518/19 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1245
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1263/64 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vierter Kreuzzug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das bulgarische Reich unter Kalojan
  • Der bulgarische Zar Kalojan und Theodor I. Laskaris, Kaiser von Nikaia, verbünden sich und beginnen von zwei Seiten eine Offensive gegen das Lateinische Kaiserreich. Kalojan dringt erneut in Thrakien ein und belagert Adrianopel, gleichzeitig greift Laskaris mehrere Burgen der Lateiner in Kleinasien sowohl zu Land als auch zur See an. Mit einer Flotte aus venezianischen und pisanischen Schiffen gelingt es Heinrich, die am Meer gelegene Burg Ciboto erfolgreich zu entsetzen und Laskaris zurückzuschlagen. Im April gibt Kalojan die Belagerung von Adrianopel auf und zieht sich aus Thrakien zurück, nachdem seine kumanischen Krieger von ihm abgefallen sind. Im Sommer schließen Heinrich und Theodor einen zweijährigen Waffenstillstand.
  • Im Sommer trifft sich Heinrich in Cypsela bei Adrianopel mit seinem Schwiegervater Bonifatius von Montferrat und empfängt von ihm die Huldigung als seinen Oberherren. Auf der Rückreise nach Mosynopolis plündert Bonifatius das Kloster Sweti Joan Prodrom, kurz darauf gerät er in einen Hinterhalt der Bulgaren. Er wird gefangen genommen und am 4. September enthauptet, sein Kopf an Kalojan gesendet.
  • Der minderjährige Demetrius von Montferrat folgt unter der Vormundschaft seiner Mutter Margarete von Ungarn seinem Vater Bonifatius als König von Thessaloniki. Diese Nachfolgeregelung ist unter den Gefolgsmännern des Bonifatius allerdings nicht unumstritten. Besonders eine große Fraktion lombardischer Ritter unter Oberto II. von Biandrate favorisierte die Nachfolge von Demetrius' älterem Bruder Wilhelm VI., der Bonifatius' Nachfolge in der Markgrafschaft Montferrat antritt, vor allem, weil dieser der älteste Sohn seines Vaters und außerdem im mündigen Alter ist, um den Kampf gegen Bulgaren und Griechen anführen zu können. Die Revolte der Lombarden wird allerdings vom lateinischen Kaiser Heinrich zugunsten von Demetrius niedergeschlagen.
  • Herbst: Kalojan stirbt bei der Belagerung von Thessaloniki, möglicherweise von seinen eigenen Leuten ermordet. Zu seinem Nachfolger wird sein Bruder Boril gewählt.
Wappen des Marco Sanudo als Herzog von Archipelagos

Skandinavien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altes Manuskript des Recken im Tigerfell

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz gibt seinem Vater die Kleider zurück und verzichtet damit auf seinen Besitz, Fresko von Giotto di Bondone, um 1295

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 20. April: Ein am Karfreitag ausgebrochener und rasch um sich greifender Brand zerstört große Teile Magdeburgs, unter anderem den unter Kaiser Otto I. erbauten Magdeburger Dom, das Mauritiuskloster, die Nordkirche und die Kaiserpfalz. Erzbischof Albrecht I. von Käfernburg lässt die Ruinen der Kathedrale abreißen und legt schon im September den Grundstein für den neuen Dom, für den Steine und Säulen des alten spätromanischen Doms wieder verwendet werden.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 30. September: Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī, persischer Sufi-Mystiker, Gelehrter und Dichter, Gründer des Mevlevi-Derwisch-Ordens († 1273)
  • 1. Oktober: Heinrich III., König von England, Lord of Ireland und Herzog von Aquitanien († 1272)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1207[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1207 oder 1209: Sancho II., König von Portugal († 1248)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 7. Februar: Sambor I., Herzog von Pommerellen in seiner Funktion als polnischer Statthalter unter dem Supremat des Seniorherzogs zu Krakau (* um 1150)
  • 1. März: Alfonse de Portugal, Großmeister des Johanniterordens (* um 1135)
  • 7. April: Friedrich I., lothringischer Adliger, Herr von Bitsch, Gerbéviller und Ormes (* um 1143)
  • 29. Mai: Bona von Pisa, pisansche Augustinerterziarin und Mystikerin (* um 1156)
  • 4. September: Bonifatius I., Markgraf von Montferrat, Anführer des Vierten Kreuzzugs, erster König von Thessaloniki (* um 1150)
  • 13. September: Nivelon de Chérisy, Bischof von Soissons
  • 3. November: Hartwig II. von Utlede, Erzbischof von Hamburg-Bremen und Reichsfürst von Bremen
  • 16. November: Cyprian, Bischof von Lebus und Breslau
  • 16. November: Walter de Coutances, anglonormannischer Geistlicher, Bischof von Lincoln und Erzbischof von Rouen, königlicher Justiciar für England

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anfang des Jahres: Erling Steinvegg, norwegischer König der Baglerpartei
  • nach dem 30. April: Otto I., Graf von Geldern und Zutphen (* um 1150)
  • September: Robert II., Graf von Meulan (* um 1142)
  • Herbst: Kalojan, Zar der Bulgaren (* um 1170)

Gestorben um 1207[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3. Mai 1206, 1207 oder 1209: Arnold, Graf von Altena

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1207 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien