1213

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert |
| 1180er | 1190er | 1200er | 1210er | 1220er | 1230er | 1240er |
◄◄ | | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1213
Schlacht bei Muret, Darstellung aus der Grandes Chroniques de France, 14. Jhd.
In der Schlacht bei Muret besiegen Kreuzfahrer des Albigenserkreuzzugs ein Heer von Fürsten des Languedoc.
1213 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 661/662 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1205/06
Buddhistische Zeitrechnung 1756/57 (südlicher Buddhismus); 1755/56 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 65. (66.) Zyklus

Jahr des Wasser-Hahns 癸酉 (am Beginn des Jahres Wasser-Affe 壬申)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 575/576 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 591/592
Islamischer Kalender 609/610 (Jahreswechsel 22./23. Mai)
Jüdischer Kalender 4973/74 (16./17. September)
Koptischer Kalender 929/930
Malayalam-Kalender 388/389
Seleukidische Ära Babylon: 1523/24 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1524/25 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1251
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1269/70 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Französisch-Englischer Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König Philipp II. erwartet seine Flotte; mittelalterliche Miniatur
  • Anfang des Jahres: König Philipp II. von Frankreichs plant eine Invasion in England. Sein Vasall Graf Ferdinand von Flandern verlangt jedoch als Gegenleistung für seine Teilnahme an der Invasion die Rückgabe von zwei Städten, die er zuvor an den König abtreten musste. Der französische König segelt deshalb, bevor er nach England aufbricht, mit seiner Flotte nach Flandern, um seine Oberhoheit gegenüber Graf Ferdinand durchzusetzen. Das Kommando über die Flotte hat der französische Ritter und Söldnerführer Savary de Mauléon.
  • 28. Mai: Eine englische Flotte von 500 Schiffen unter dem Kommando von William Longespée, 3. Earl of Salisbury, verlässt im Französisch-Englischen Krieg um die Herrschaft im Angevinischen Reich die englischen Häfen. An Bord befinden sich unter anderem der von Philipp II. vertriebene Rainald I. von Dammartin sowie Graf Wilhelm I. von Holland, dazu 700 Ritter und zahlreiche Söldner. Wegen ungünstiger Winde erreicht die Flotte erst am 30. Mai die flämische Küste. Vor dem Hafen von Damme entdecken die Engländer die aus etwa 1700 Schiffen bestehende französische Flotte, die dort vor Anker liegt. Zur Aufklärung vorgeschickte Schiffe stellen jedoch fest, dass die Schiffe nur mit den Seeleuten bemannt sind, während die Ritter und Soldaten das nahe gelegene Gent belagern oder die Umgebung plündern. Daraufhin befiehlt Longespée sofort den Angriff auf die ankernde Flotte.
  • 30. Mai: In der Seeschlacht bei Damme erringt die von Johann Ohneland aufgebaute Royal Navy einen entscheidenden Sieg. Die Engländer können 300 Schiffe der wehrlosen französischen Flotte entern, 100 weitere werden versenkt oder verbrannt. Die Invasionspläne König Philipps in England sind damit vorläufig vereitelt.
  • Juni: Ein weiterer Feldzug Johanns ins Poitou scheitert daran, dass sich die englischen Barone neuerlich weigern, ihm über den Kanal zu folgen.

Okzitanien/Iberische Halbinsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Kapelle der Burg Eger ließ Friedrich im Juli die als „Goldbulle von Eger“ bekannte Urkunde ausstellen.

Kaukasus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadtrechte und urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründungsprivileg Graf Adolf I. von der Mark für das „opidum in Marca“, heute Hamm

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Kloster Đurđevi Stupovi wird gegründet.
  • Die Anwesenheit von Juden auf dem Gebiet der heutigen Schweiz ist erstmals in Basel bezeugt. In diesem Jahr ordnet der Bischof von Basel die Rückgabe eines Pfandes an, das er bei einem jüdischen Geldverleiher hinterlegt hat.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gertrud von Andechs mit ihrem Gemahl Andreas II. von Ungarn (Miniatur im Landgrafenpsalter, um 1211–1213)

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben um 1213[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1213 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien