1215

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert |
| 1180er | 1190er | 1200er | 1210er | 1220er | 1230er | 1240er |
◄◄ | | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1215
Kopie der Magna Charta von 1215
Der englische König Johann Ohneland unterzeichnet zu Runnymede nach dem Aufstand der Barone die Magna Charta.
1215 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 663/664 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1207/08
Buddhistische Zeitrechnung 1758/59 (südlicher Buddhismus); 1757/58 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 65. (66.) Zyklus

Jahr des Holz-Schweins 乙亥 (am Beginn des Jahres Holz-Hund 甲戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 577/578 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 593/594
Islamischer Kalender 611/612 (Jahreswechsel 1./2. Mai)
Jüdischer Kalender 4975/76 (26./27. August)
Koptischer Kalender 931/932
Malayalam-Kalender 390/391
Seleukidische Ära Babylon: 1525/26 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1526/27 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1253
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1271/72 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darstellung der Belagerung von Peking im Dschami' at-tawarich

Königreich England[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 6. Januar: Rebellische englische Barone treten in London bewaffnet vor König Johann Ohneland und tragen ihm ihre Forderungen vor. Dabei berufen sie sich vor allem auf die Charter of Liberties aus dem Jahr 1100. Johann vereinbart mit ihnen ein Verhandlungstreffen am 26. April in Northampton. Beide Seiten setzen danach ihre Vorbereitungen für einen Bürgerkrieg fort.
  • 4. März: Der englische König Johann Ohneland verkündet einen Kreuzzug nach Palästina und zieht dafür Truppen zusammen.
  • 3. Mai: Nachdem Johann am 26. April nicht zum vereinbarten Treffpunkt erschienen ist, kündigen die anwesenden Barone ihm ihre Lehenstreue auf. Sie beginnen mit der Belagerung von Northampton Castle.
  • 17. Mai: Die City of London öffnet den Rebellen ihre Tore, obwohl Johann der Stadt kurz zuvor das Privileg verliehen hat, ihren Bürgermeister selbst zu wählen. Auch in Wales erobern rebellische Fürsten weite Gebiete.
  • 27. Mai: Die Bürgerkriegsparteien vereinbaren auf Vermittlung von Erzbischof Stephen Langton einen Waffenstillstand.
  • 15. Juni: Der englische König Johann Ohneland unterzeichnet in Runnymede nach einem Aufstand der Barone die Magna Charta libertatum. Die meisten Barone erneuern daraufhin am 19. Juni ihre Lehenseide vor Johann, der Bürgerkrieg ist vorläufig beendet.
  • 24. August: Papst Innozenz III. verwirft die vom englischen König Johann Ohneland innenpolitisch ausgehandelte Magna Carta und droht den ihr Gehorchenden die Exkommunikation an. König Johann setzt sich darauf offen über ihre Bestimmungen hinweg.
Hugo von Boves ertrinkt an der Küste von Suffolk, Darstellung aus der Chronica Majora des Matthäus Paris
Der Keep von Rochester Castle
  • September: Truppen unter dem Befehl von Hugo von Boves, die Johann aus Flandern zur Verstärkung nach England holen will, geraten auf dem Kanal in einen Sturm. Zahlreiche Schiffe sinken, und die Besatzungen kommen ums Leben. Die Rebellen nutzen diese Schwäche des Königs aus. Sie wenden sich an den französischen König Philipp II. und bieten dessen Sohn Ludwig die englische Krone an. In einem Vorstoß von London aus besetzen sie Rochester Castle, der nach Dover Castle mächtigsten Burg in Kent. Reginald of Cornhill, einst ein treuer Gefolgsmann des Königs, öffnet ihnen die Tore.
  • 30. November: Johann Ohneland erobert Rochester Castle zurück.
  • Ende November: Die Vorhut eines französischen Invasionsheeres unter dem Befehl von Kronprinz Ludwig landet in Südengland.
  • Anfang Dezember: Eine Abordnung von 25 Baronen übergibt Northumberland, Cumberland und Westmorland an den schottischen König Alexander II. In Wales vereint Llywelyn ab Iorwerth sieben andere walisische Fürsten hinter sich und kann so in drei Wochen weite Teile von Südwales mit sieben Burgen erobern, darunter Cardigan und Carmarthen Castle.

Albigenserkreuzzug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kreuzfahrerstaaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Despotat Epirus 1205–1230

Stadtrechte und urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karlsschrein im Aachener Dom
  • Aachener Goldschmiede fertigen im Auftrag von König Friedrich II. den Karlsschrein. Friedrich vollzieht persönlich die Überführung der Gebeine Karls des Großen und die Schließung des Schreins am 27. Juli.
  • Winter: Thomasîn von Zerclaere schreibt in zehn Monaten das erste monumentale Lehrgedicht des Mittelalters in deutscher Sprache, den mehr als 14.700 Verse umfassenden Wälschen Gast.
  • Der Stricker verfasst den phantastischen Artusroman Daniel vom blühenden Tal.
  • um 1215: In Bologna schließen sich die Studenten der drei Schulen zu zwei ‚Nationes‘ zusammen.
  • um 1215: Erste Apotheken in deutschen Städten

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertes Laterankonzil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertes Laterankonzil

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kublai Khan
  • 23. September: Kublai Khan, Großkhan der Mongolen, Kaiser von China und Gründer der Yuan-Dynastie († 1294)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1215[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3. Februar: Eustace, Lordkanzler von England und Bischof von Ely
  • 6. Februar: Hōjō Tokimasa, japanischer Fürst (* 1138)
  • 9. Juni: Mangold von Berg, Abt der Klöster von St. Georgen, Kremsmünster, Tegernsee und Bischof von Passau (* 1140er/50er)
  • 1. August: Eisai, Gründer der Rinzai-Schule des japanischen Zen-Buddhismus (* 1141)
  • 1. September: Otto I. von Geldern, Bischof von Utrecht (* um 1194)
  • 14. November: Philipp von Ratzeburg, Bischof von Ratzeburg und Prämonstratenser
  • 17. November: Giles de Braose, Bischof von Hereford (* um 1176)

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben um 1215[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1215 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien