Amcor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amcor Limited
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN AU000000AMC4
Gründung 1986 (1860)
Sitz Melbourne, Australien
Leitung Ron Delia, CEO
Mitarbeiter 29.000 (2015)[1]
Umsatz 6,295 Mrd. USD (2015)[1]
Branche Verpackungsmittel
Website www.amcor.com

Amcor ist ein australisches Unternehmen mit Hauptsitz in Melbourne. Das Unternehmen ist im Aktienindex S&P/ASX 50 gelistet. Das Unternehmen produziert Verpackungen und Kunststoffflaschen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1860 wurde das Unternehmen Australian Paper Manufacturers von Samuel Ramsden, einem jungen Steinmetz aus Yorkshire, gegründet. 1986 wechselte der Unternehmensname zu Amcor.

Amcor erwarb im Juli 2002 weite Unternehmensbereiche des deutschen Unternehmen Schmalbach-Lubeca. Hierdurch wurde Amcor zu einem der größten PET-Hersteller weltweit. Ende 2004 war das Unternehmen in ein Kartellverfahren in Australien verwickelt. 2007 veräußerte Amcor seinen Verpackungsflaschenproduktion in Europa an das spanische Unternehmen La Seda. 2010 wurden die Aluminium-Folien-Verarbeiter in Kreuzlingen, Rorschach, Singen und Teningen von der Rio Tinto Alcan Inc. übernommen. Im selben Jahr übernahm Amcor die Verpackungs-Sparte des Konzerns Alcan und führte ein neues Logo ein.

Amcor in Deutschland und in der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke in der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • E. K. Sinclair: The Spreading Tree, A history of APM and Amcor 1844–1989. Allen & Unwin 1991, ISBN 1-863-73032-X.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Amcor 2015 Annual Report, auf www.amcor.com, abgerufen am 10. Dezember 2015