Antonio Čolak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Antonio-Mirko Čolak)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antonio Čolak

Antonio Čolak (2015)

Spielerinformationen
Name Antonio-Mirko Čolak
Geburtstag 17. September 1993
Geburtsort LudwigsburgDeutschland
Größe 187 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1997–2000 SGV Freiberg
2000–2008 Stuttgarter Kickers
2008–2010 SGV Freiberg
2010–2011 TSG 1899 Hoffenheim
2011–2012 Karlsruher SC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012 Karlsruher SC II 1 0(1)
2012–2014 1. FC Nürnberg II 59 (29)
2013–2015 1. FC Nürnberg 7 0(0)
2014–2015 Lechia Gdańsk (Leihe) 30 (10)
2015– TSG 1899 Hoffenheim 0 0(0)
2015–2016 1. FC Kaiserslautern (Leihe) 22 0(5)
2015 1. FC Kaiserslautern II (Leihe) 1 0(2)
2016– SV Darmstadt 98 (Leihe) 22 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011 Kroatien U-18 4 0(0)
2011–2012 Kroatien U-19 14 0(6)
2011–2012 Kroatien U-20 3 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

Antonio-Mirko Čolak (* 17. September 1993 in Ludwigsburg) ist ein deutsch-kroatischer Fußballspieler, der seit der Saison 2016/17 als Leihgabe der TSG 1899 Hoffenheim beim SV Darmstadt 98 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antonio-Mirko Čolak begann 1997 beim SGV Freiberg mit dem Fußballspielen, wechselte 2000 in die Jugendabteilung der Stuttgarter Kickers, kehrte für zwei Spielzeiten nach Freiberg zurück und gelangte jeweils für eine Saison in die Jugendabteilung der TSG 1899 Hoffenheim und des Karlsruher SC. Für die zweite Mannschaft kam er zu einem Spiel in der Regionalliga Süd. Im Heimspiel am 24. März 2012 (25. Spieltag) war er mit dem Siegtreffer zum 1:0 in der 78. Minute – fünf Minuten nach seiner Einwechslung für Marcus Piossek – der spielentscheidende Akteur gegen FC Bayern Alzenau.

Zum 1. Juli 2012 verpflichtete der 1. FC Nürnberg Čolak, für dessen zweite Mannschaft er zunächst zum Einsatz kam und 32 von 38 Regionalligaspiele bestritt. In der Folgesaison kam er sechsmal in der Bundesliga für die Profimannschaft zum Einsatz und gab sein Debüt am 19. Oktober 2013 (9. Spieltag) beim 1:1 im Auswärtsspiel gegen Eintracht Frankfurt mit Einwechslung für Tomáš Pekhart in der 78. Minute. Im Februar 2014 verlängerte er die Laufzeit seines Vertrages bis zum 30. Juni 2016 und rückte in die erste Mannschaft auf.[1]

Mit Beginn der Saison 2014/15 – inzwischen in die 2. Bundesliga abgestiegen und nachdem Čolak bereits ein Zweitligaspiel absolviert hatte – wurde mit dem polnischen Erstligisten Lechia Gdańsk ein Leihgeschäft bis zum 30. Juni 2015 vereinbart.[2]

Zur Saison 2015/16 wechselte Čolak zur TSG 1899 Hoffenheim und wurde bis zum Saisonende in die 2. Bundesliga an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen.[3]

Zur Saison 2016/17 wechselte Čolak nach einem mehrwöchigen Probetraining auf Leihbasis zum Bundesligisten SV Darmstadt 98.[4] Hier erzielte er am 6. Spieltag seine ersten beiden Bundesliga-Tore beim Spiel gegen SV Werder Bremen[5].

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Čolak bestritt bereits für die Nachwuchsmannschaften des kroatischen Verbandes (HNS) Länderspiele. Sein Debüt für die U-18-Auswahlmannschaft gab er am 2. Mai 2011 in Bánovce nad Bebravou bei der 0:2-Niederlage gegen die Auswahl Norwegens. Für die U-19-Nationalmannschaft debütierte er am 8. Februar 2011 in Umag beim 1:1 im Spiel gegen die Auswahl Irlands, wobei er mit dem Führungstreffer in der 3. Minute sein erstes Länderspieltor erzielte.[6] Mit der U-19-Nationalmannschaft nahm Čolak im Juli 2012 in Estland an der Europameisterschaft teil und bestritt alle drei Gruppenspiele. Für die U-20-Nationalmannschaft absolvierte er drei Länderspiele, sein erstes am 8. Dezember 2011 in Dekani beim 1:0-Sieg gegen die Auswahl Sloweniens.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemitteilung auf der Homepage des 1. FC Nürnberg
  2. Pressemitteilung auf der Homepage von Lechia Gdańsk (polnisch)
  3. 1. FC Kaiserslautern: FCK leiht Antonio Colak aus, 4. August 2015, abgerufen am 25. August 2015.
  4. Lilien verpflichten Colak, 25. Juli 2016, abgerufen am 25. Juli 2016.
  5. Colaks schnelle Entscheidungen zahlen sich aus, Frankfurter Neue Presse, 04.10.16
  6. Čolaks 1. Länderspieltor beim Länderspieldebüt auf der Verbandsseite