Arcus (Waffe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung: Einerseits wird hier die griechische Bezeichung für jeden Bogen fälschlisch als Gattungsbegriff für "griechische und römischen Bögen" verwendet, sichtert man die ertste Quelle, ist die Abbildung völlig falsch, da der Bogen danach eine deflex/reflexe Form hatte, die "Beschreibung" wäre dann auch falsch. "Saggitae" sind stinknormale Pfeile auf Latein, "Geschichte" ist unbelegt und auch nicht ganz unplausibel. Hornbelegte Reflexbögen von den Skyten: kann sein, Ahrensburg hat damit keinen direkten Bezug. Auch bei den Gladiatoren: die haben irgend welche Bögen geschossen (sicher oft schön exotische), mehr gibt die Quelle nicht her. Hilfstruppen kämpften oft mit ihren gewohnten Waffen und das waren keine römischen Bögen. Das ist so grob mangelhaft, dass es für mich an einen LA grenzt. Kann man den Lesern nicht anbieten. andy_king50 (Diskussion) 21:03, 13. Feb. 2017 (CET)
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Der Arcus im ungespannten und im gespannten Zustand

Ein Arcus (griechisch βιός biós) war ein griechischer und später von Römern genutzter Bogen.

Beschreibung und Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Arcus war ein Kompositbogen. In ungespanntem Zustand war er etwa einen Meter lang und hatte die Form eines Halbmonds. Zum Spannen bog man ihn in die andere Richtung, wodurch er die Form einer 3 erhielt und einsatzfähig war. Man verschoss mit ihm Pfeile (sogenannte Sagittae), die man in Köchern an der Hüfte lagerte.

Verwendet wurde der Arcus von Leichtbewaffneten, die ihn und die Pfeile in einer Ledertasche am Gürtel transportierten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste nachgewiesene Gebrauch von Pfeil und Bogen betrifft die Ahrensburger Kultur. Der Bogen kam um 400 v. Chr. bei den Skythen als Reiterbogen auf und wurde dann von den griechischen Stadtstaaten übernommen, die ihn allerdings nur noch bei Fußtruppen einsetzten. Nach der Besetzung Griechenlands durch die Römer fand der Arcus seinen Weg in die römische Legion, wo er von Hilfstruppen verwendet wurde. Auch wurde er von Gladiatoren in der Arena im Kampf gegen Tiere verwendet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]