Argentinische Hockeynationalmannschaft der Herren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die argentinische Hockeynationalmannschaft der Herren vertritt Argentinien bei internationalen Hockeyturnieren. Das Team nahm an fast allen Weltmeisterschaften teil, einzige Ausnahme bildet die Weltmeisterschaft 1998, die in Utrecht, Niederlande.

Aktuell rangiert Argentinien auf Platz 5 der Welt- und Platz 1 der Pan-Amerika-Rangliste.[1]

Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1908 bis 1964 – keine Teilnahme
  • 1968Platz 14
  • 1972Platz 14
  • 1976Platz 11
  • 1980 – nicht teilgenommen
  • 1984 – nicht teilgenommen
  • 1988Platz 8
  • 1992Platz 11
  • 1996Platz 9
  • 2000Platz 8
  • 2004Platz 11
  • 2008 – nicht qualifiziert
  • 2012Platz 10

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panamerikanische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1967 – Sieger
  • 1971 – Sieger
  • 1975 – Sieger
  • 1979 – Sieger
  • 1983 – Zweiter
  • 1987 – Zweiter
  • 1991 – Sieger
  • 1995 – Sieger
  • 1999 – Zweiter
  • 2003 – Sieger
  • 2007 – Zweiter
  • 2011 – Sieger
  • 2015 – Sieger

Pan American Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000 – Bronze
  • 2004 – Gold
  • 2009 – Bronze
  • 2013 – Gold

Champions Trophy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978 bis 1986 – nicht teilgenommen
  • 1987 – Platz 5
  • 1988 bis 2002 – nicht teilgenommen
  • 2003 – Platz 5
  • 2004 und 2005 – nicht teilgenommen
  • 2006 – Platz 6
  • 2007 – nicht teilgenommen
  • 2008Bronze
  • 2009 - 2012 – nicht teilgenommen
  • 2014Platz 6

Champions Challenge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001 – Bronze
  • 2003 – nicht teilgenommen
  • 2005 – Gold
  • 2007 – Gold
  • 2012 – Gold

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Olympische Spiele 2016

  • Torwart: Juan Manuel Vivaldi 1
  • Verteidiger: Juan Ignacio Gilardi 4, Gonzalo Peillat 2, Pedro Ibarra 5, Juan Martín López 17, Matías Rey 22,
  • Mittelfeld: Lucas Rossi 27, Manuel Brunet 24, Lucas Rey 8, Agustín Mazzilli 26
  • Stürmer: Joaquín Menini 11, Facundo Callioni 7, Lucas Vila 12, Matías Paredes 10,
  • ? Ignacio Ortiz, Juan Manuel Saladino

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Current Men's FIH World Ranking (PDF) abgerufen 28. November 2015