Bastille (Métro Paris)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metro-M.svg Bastille
Die Station der Linie 1
Tarifzone 1
Linie(n) 01Paris m 1 jms.svg 05Paris m 5 jms.svg 08Paris m 8 jms.svg
Ort Paris IV, XI, XII
Eröffnung 19. Juli 1900

Bastille ist ein Umsteigebahnhof der Pariser Métro. Er wird von den Linien 1, 5 und 8 bedient.

Lage[Bearbeiten]

Der Bahnhof liegt am Schnittpunkt der Grenzen des 4., 11. und 12. Arrondissements von Paris.

Name[Bearbeiten]

Der unmittelbar nördlich des Bahnhofs gelegene Place de la Bastille, ein kreisrunder Platz an der Stelle der ehemaligen befestigten Königsresidenz Bastille, gab dem U-Bahnhof seinen Namen. Beim Bau der Station der Linie 5 wurden 1905 Fundamentreste eines der acht Türme dieses nach seiner Erstürmung geschleiften Bauwerks gefunden. Deren Lage ist auf dem Bahnsteig in Richtung Bobigny durch eine gelbe Linie markiert.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Station der Linie 1 mit Zug der Baureihe Sprague-Thomson,
Anfang 20. Jahrhundert

Die Station wurde am 19. Juli 1900 mit Eröffnung der Linie 1 in Betrieb genommen. Diese verkehrte damals auf dem Abschnitt Porte de VincennesPorte Maillot. Am 7. Dezember 1906 wurde der Bahnhof der Linie 5 in Betrieb genommen, am 5. Mai 1931 folgte die Station der Linie 8.

Beschreibung[Bearbeiten]

Alle Stationen sind zweigleisig und weisen Seitenbahnsteige auf. Die Station der Linie 1 ist die einzige oberirdische dieser Linie, gleichwohl liegt auch sie unter dem Straßenniveau. Die Strecke überquert dort den Canal Saint-Martin, beidseitig führt sie wieder in Tunnel. Am westlichen Bahnhofskopf befindet sich mit einem Radius von 38 Meter die engste im Fahrgastverkehr befahrene Kurve des Pariser Métronetzes.[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Auf den Linien 5 und 8 verkehren herkömmliche Züge, auf der Linie 1 lösten 1963 bis 1964 gummibereifte Züge der Baureihe MP 59 die Sprague-Thomson-Züge ab.[3] Mit 37 287 Fahrgästen werktäglich wies der Bahnhof 1998 das zwölftstärkste Fahrgastaufkommen der Metro auf.[4]

Galerie[Bearbeiten]

Vorherige Station Métro Paris Nächste Station
Saint-Paul
← La Défense
Paris m 1 jms.svg Gare de Lyon
Château de Vincennes →
Bréguet – Sabin
← Bobigny – Pablo Picasso
Paris m 5 jms.svg Quai de la Rapée
Place d’Italie →
Chemin Vert
← Balard
Paris m 8 jms.svg Ledru-Rollin
Pointe du Lac →

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bastille (Métro Paris) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  •  Gérard Roland: Stations de métro. D’Abbesses à Wagram. 2003, ISBN 2862533076.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Gérard Roland: Stations de métro d'Abbesses à Wagram. Christine Bonneton, Clermont-Ferrand 2011, ISBN 978-2-86253-382-7, S. 211.
  2.  Christoph Groneck: Metros in Frankreich. 1. Auflage. Robert Schwandl, Berlin 2006, ISBN 3-936573-13-1, S. 10.
  3. Jean Tricoire: Un siècle de métro en 14 lignes. De Bienvenüe à Météor. La Vie du Rail, Paris 2004, ISBN 2-902808-87-9, S. 134 f
  4. Jean Tricoire, S. 342

48.853222.36912Koordinaten: 48° 51′ 11,6″ N, 2° 22′ 8,8″ O