UCI Europe Tour 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die UCI Europe Tour 2015 ist die elfte Austragung des zur Saison 2005 vom Weltradsportverband UCI eingeführten europäischen Straßenradsport-Kalenders unterhalb der UCI WorldTour, der zu den UCI Continental Circuits gehört. Die Saison beginnt erstmals am 1. Januar 2015 und endet am 31. Dezember 2015.[1]

Die Eintagesrennen und Etappenrennen der UCI Europe Tour sind in drei UCI-Kategorien (HC, 1 und 2) eingeteilt. Bei jedem Rennen werden Punkte für eine Gesamtwertung der Fahrer, Mannschaften und Nationen vergeben. An der Mannschaftswertung nehmen die Professional Continental Teams und die Continental Teams teil. An der Nationenwertung nehmen nur die Nationen des Kontinents teil, gezählt werden aber die Ergebnisse aller Circuits. An den einzelnen Rennen können auch UCI WorldTeam teilnehmen, die von Fahrern der WorldTeams erzielten Platzierungen bleiben aber für die Rankings außer Betracht.

Zu den Regeln der einzelnen Ranglisten:

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
29. SpanienSpanien Trofeo Santanyí-Ses Salines-Campos 1.1 ItalienItalien Matteo Pelucchi IAM Cycling
30. SpanienSpanien Trofeo Andratx-Mirador d'Es Colomer 1.1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Stephen Cummings MTN-Qhubeka
31. SpanienSpanien Trofeo Serra de Tramuntana 1.1 SpanienSpanien Alejandro Valverde Movistar Team

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
1. SpanienSpanien Trofeo Playa de Palma 1.1 ItalienItalien Matteo Pelucchi IAM Cycling
1. FrankreichFrankreich Grand Prix d’Ouverture La Marseillaise 1.1 NiederlandeNiederlande Pim Ligthart Lotto Soudal
4.–8. FrankreichFrankreich Étoile de Bessèges 2.1 LuxemburgLuxemburg Bob Jungels Trek Factory Racing
8. ItalienItalien Gran Premio Costa degli Etruschi 1.1 ItalienItalien Manuel Belletti Southeast
12.–15. FrankreichFrankreich Tour Méditerranéen 2.1 abgesagt
14. SpanienSpanien Vuelta a Murcia 1.1 EstlandEstland Rein Taaramae Astana Pro Team
15. SpanienSpanien Clásica de Almería 1.1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Cavendish Etixx-Quick Step
15. KroatienKroatien GP Laguna 1.2 OsterreichÖsterreich Michael Gogl Team Felbermayr Simplon Wels
18.–22. PortugalPortugal Volta ao Algarve 2.1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Geraint Thomas Team Sky
18.–22. SpanienSpanien Vuelta a Andalucia Ruta Ciclista del Sol 2.1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome Team Sky
19. ItalienItalien Trofeo Laigueglia 1.HC ItalienItalien Davide Cimolai Lampre-Merida
21.–22. FrankreichFrankreich Tour du Haut-Var 2.1 LuxemburgLuxemburg Ben Gastauer Ag2r La Mondiale
28. BelgienBelgien Omloop Het Nieuwsblad 1.HC Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ian Stannard Team Sky
28. FrankreichFrankreich Classic Sud Ardèche 1.1 ArgentinienArgentinien Eduardo Sepúlveda Bretagne-Séché Environnement
28. NiederlandeNiederlande Ster van Zwolle 1.2 NiederlandeNiederlande Elmar Reinders Cyclingteam Jo Piels

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
1. SchweizSchweiz Gran Premio di Lugano 1.HC ItalienItalien Niccolò Bonifazio Lampre-Merida
1. FrankreichFrankreich La Drôme Classic 1.1 FrankreichFrankreich Samuel Dumoulin Ag2r La Mondiale
1. BelgienBelgien Kuurne–Brüssel–Kuurne 1.1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Cavendish Etixx-Quick Step
1. PortugalPortugal Clássica Internacional Loulé 1.2 KanadaKanada Michael Woods Optum-Kelly Benefit Strategies
1. SlowenienSlowenien Grand Prix Izola 1.2 OsterreichÖsterreich Gregor Mühlberger Team Felbermayr Simplon Wels
4. BelgienBelgien Le Samyn 1.1 BelgienBelgien Kris Boeckmans Lotto Soudal
4. KroatienKroatien Trofej Umag 1.2 SlowenienSlowenien Marko Kump Adria Mobil
5. ItalienItalien Gran Premio Città di Camaiore 1.1 abgesagt
6.–8. BelgienBelgien Driedaagse van West-Vlaanderen 2.1 BelgienBelgien Yves Lampaert Etixx-Quick Step
7.–8. PortugalPortugal Troféu Alpendre Internacional do Guadiana 2.2 SpanienSpanien Jordi Simón Team Ecuador
7. ItalienItalien Strade Bianche 1.HC TschechienTschechien Zdeněk Štybar Etixx-Quick Step
7. KroatienKroatien Poreč Trophy 1.2 SlowenienSlowenien Marko Kump Adria Mobil
8. ItalienItalien Roma Maxima 1.1 abgesagt
8. NiederlandeNiederlande Dorpenomloop Rucphen 1.2 NiederlandeNiederlande Floris Gerts BMC Development Team
8. FrankreichFrankreich Grand Prix de la Ville de Lillers 1.2 abgesagt
12.–15. KroatienKroatien Istrian Spring Trophy 2.2 OsterreichÖsterreich Markus Eibegger Synergy Baku Cycling Project
14. NiederlandeNiederlande Ronde van Drenthe 1.1 BelgienBelgien Edward Theuns Topsport Vlaanderen-Baloise
15. NiederlandeNiederlande Dwars door Drenthe 1.1 ItalienItalien Manuel Belletti Southeast
15. BelgienBelgien Omloop van het Waasland 1.2 NiederlandeNiederlande Geert van der Weijst Team 3M
15. BelgienBelgien Kattekoers 1.2 BelgienBelgien Baptiste Planckaert Roubaix Lille Métropole
15. FrankreichFrankreich Paris–Troyes 1.2 FrankreichFrankreich David Menut BigMat-Auber 93
17. RusslandRussland Sochi Cup 1.2 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Harachawik RCOP-Belarus
18. BelgienBelgien Nokere Koerse 1.1 BelgienBelgien Kris Boeckmans Lotto Soudal
18. RusslandRussland Grand Prix of Sochi Mayor 1.2 RusslandRussland Sergei Firsanow RusVelo
19. ItalienItalien Gran Premio Nobili Rubinetterie 1.HC ItalienItalien Giacomo Nizzolo Trek Factory Racing
19.–22. RusslandRussland Grand Prix of Sochi 2.2 RusslandRussland Alexander Foliforow RusVelo
20. BelgienBelgien Handzame Classic 1.1 BelgienBelgien Gianni Meersman Etixx-Quick Step
21. FrankreichFrankreich Classic Loire Atlantique 1.1 FrankreichFrankreich Alexis Gougeard Ag2r La Mondiale
21. NiederlandeNiederlande Ronde van Zeeland Seaports 1.1 BelgienBelgien Iljo Keisse Etixx-Quick Step
21.–22. PortugalPortugal Grande Prémio Liberty Seguros 2.2 PortugalPortugal Rubén Guerreiro Axeon
22. FrankreichFrankreich Cholet-Pays de Loire 1.1 FrankreichFrankreich Pierrick Fédrigo Bretagne-Séché Environnement
23.–29. FrankreichFrankreich Tour de Normandie 2.2 BelgienBelgien Dimitri Claeys Vérandas Willems
24.–27. TurkeiTürkei Tour of Canakkale 2.2 TurkeiTürkei Ahmet Akdilek Torku Şekerspor
25. BelgienBelgien Dwars door Vlaanderen 1.HC BelgienBelgien Jelle Wallays Topsport Vlaanderen-Baloise
25.–29. PortugalPortugal Volta ao Alentejo 2.2 PolenPolen Paweł Bernas ActiveJet Team
26. FrankreichFrankreich Classica Corsica 1.1 FrankreichFrankreich Thomas Boudat Team Europcar
26.–29. ItalienItalien Settimana Internazionale 2.1 SudafrikaSüdafrika Louis Meintjes MTN-Qhubeka
28.–29. FrankreichFrankreich Critérium International 2.HC FrankreichFrankreich Jean-Christophe Péraud Ag2r La Mondiale
31.–2. BelgienBelgien Driedaagse van De Panne-Koksijde 2.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff Team Katusha

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
1. RusslandRussland Krasnodar-Anapa 1.2 RusslandRussland Andrei Solomennikow RusVelo
2.–5. RusslandRussland Tour of Kuban 2.2 RusslandRussland Dmitri Samochwalow Itera-Katusha
3. FrankreichFrankreich Route Adélie de Vitré 1.1 FrankreichFrankreich Romain Feillu Bretagne-Séché Environnement
3.–6. BelgienBelgien Le Triptyque des Monts et Châteaux 2.2 FrankreichFrankreich Lilian Calmejane Vendée U
4. SpanienSpanien Gran Premio Miguel Induráin 1.1 SpanienSpanien Ángel Vicioso Team Katusha
4. NiederlandeNiederlande Volta Limburg Classic 1.1 SchweizSchweiz Stefan Küng BMC Racing Team
5. SpanienSpanien Vuelta a La Rioja 1.1 AustralienAustralien Caleb Ewan Orica GreenEdge
5. FrankreichFrankreich Paris–Camembert 1.1 FrankreichFrankreich Julien Loubet Marseille 13 KTM
5. SlowenienSlowenien Grand Prix Adria Mobil 1.2 SlowenienSlowenien Marko Kump Adria Mobil
5. ItalienItalien Trofeo Piva 1.2U OsterreichÖsterreich Felix Großschartner Team Felbermayr Simplon Wels
6. ItalienItalien Giro del Belvedere 1.2U ItalienItalien Andrea Vendrame Zalf Euromobil Désirée Fior
7.–10. FrankreichFrankreich Circuit Cycliste Sarthe 2.1 LitauenLitauen Ramūnas Navardauskas Team Cannondale-Garmin
8. BelgienBelgien Scheldeprijs 1.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff Team Katusha
9.–12. TurkeiTürkei Tour of Mersin 2.2 UkraineUkraine Oleksandr Poliwoda Kolss-BDC Team
10.–12. FrankreichFrankreich Circuit des Ardennes 2.2 LitauenLitauen Evaldas Šiškevičius Marseille 13 KTM
11. ItalienItalien Trofeo Edil C 1.2 ItalienItalien Francesco Reda Team Idea
11. UkraineUkraine Grand Prix of Donetsk I 1.2 abgesagt
11. BelgienBelgien Ronde van Vlaanderen (U23) 1.Ncup AustralienAustralien Alexander Edmondson Australien
12. SpanienSpanien Klasika Primavera 1.1 SpanienSpanien José Herrada Movistar Team
12. UkraineUkraine Grand Prix of Donetsk II 1.2 abgesagt
15. BelgienBelgien De Brabantse Pijl 1.HC BelgienBelgien Ben Hermans BMC Racing Team
15. RusslandRussland Maykop-Ulyap-Maykop 1.2 RusslandRussland Iwan Balikin RusVelo
15. FrankreichFrankreich La Côte Picarde 1.Ncup ItalienItalien Simone Consonni Italien
15.–19. FrankreichFrankreich Tour du Loir-et-Cher 2.2 FrankreichFrankreich Romain Cardis Vendée U
16. FrankreichFrankreich Grand Prix de Denain 1.1 FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni Cofidis, Solutions Crédits
16.–19. RusslandRussland Grand Prix of Adygeya 2.2 RusslandRussland Sergei Firsanow RusVelo
17.–18. NiederlandeNiederlande ZLM Tour 2.Ncup DanemarkDänemark Søren Kragh Andersen Dänemark
17.–19. SpanienSpanien Vuelta a Castilla y León 2.1 FrankreichFrankreich Pierre Rolland Team Europcar
18. FrankreichFrankreich Tour du Finistère 1.1 BelgienBelgien Tim De Troyer Wanty-Groupe Gobert
18. NiederlandeNiederlande Arno Wallaard Memorial 1.2 NiederlandeNiederlande Jasper Bovenhuis SEG Racing
18. SerbienSerbien Banja Luka-Belgrad I 1.2 SlowenienSlowenien Marko Kump Adria Mobil
18. BelgienBelgien Liège-Bastogne-Liège (U23) 1.2U FrankreichFrankreich Guillaume Martin CC Etupes
19. FrankreichFrankreich Tro-Bro Léon 1.1 FrankreichFrankreich Alexandre Geniez FDJ
19. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Banja Luka-Belgrad II 1.2 SlowenienSlowenien Andi Bajc Amplatz-BMC
19. NiederlandeNiederlande Profronde van Noord-Holland 1.2 NiederlandeNiederlande Johim Ariesen Metec-TKH Continental Cyclingteam
21.–24. ItalienItalien Giro del Trentino 2.HC AustralienAustralien Richie Porte Team Sky
22.–26. KroatienKroatien Tour of Croatia 2.1 PolenPolen Maciej Paterski CCC Sprandi Polkowice
25. NiederlandeNiederlande Zuid Oost Drenthe Classic 1.2 NiederlandeNiederlande Jeff Vermeulen Cyclingteam Jo Piels
25. ItalienItalien Gran Premio della Liberazione 1.2U ArgentinienArgentinien Lucas Gaday Unieuro-Wilier-Trevigiani
25.–1. FrankreichFrankreich Tour de Bretagne 2.2 BelgienBelgien Sébastien Delfosse Wallonie-Bruxelles
26. FrankreichFrankreich La Roue Tourangelle 1.1 FrankreichFrankreich Lorenzo Manzin FDJ
26. ItalienItalien Giro dell’Appennino 1.1 SpanienSpanien Omar Fraile Caja Rural-Seguros RGA
26. FrankreichFrankreich Paris-Mantes-en-Yvelines 1.2 FrankreichFrankreich Nicolas Baldo Team Vorarlberg
26. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rutland-Melton International CiCLE Classic 1.2 AustralienAustralien Steele Von Hoff NFTO
26.–3. TurkeiTürkei Presidential Cycling Tour of Turkey 2.HC KroatienKroatien Kristijan Đurasek Lampre-Merida
28.–3. PolenPolen Carpathian Couriers Race 2.2U NiederlandeNiederlande Tim Ariesen Cyclingteam Jo Piels

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
1. DeutschlandDeutschland Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt 1.HC abgesagt
1. PolenPolen Memoriał Andrzeja Trochanowskiego 1.2 PolenPolen Mateusz Nowak Domin Sport
1. RusslandRussland Moscow Cup 1.2 UkraineUkraine Serhij Lahkuti Kolss-BDC Team
1. DanemarkDänemark Grand Prix Viborg 1.2 NorwegenNorwegen Oscar Landa Team Coop-Øster Hus
1. DeutschlandDeutschland Rund um den Finanzplatz Eschborn-FF (U23) 1.2U abgesagt
1.–3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tour de Yorkshire 2.1 NorwegenNorwegen Lars Petter Nordhaug Team Sky
2. NiederlandeNiederlande Ronde van Overijssel 1.2 NiederlandeNiederlande Jeff Vermeulen Cyclingteam Jo Piels
2. PolenPolen Memorial Romana Sieminskiego 1.2 TschechienTschechien Alois Kaňkovský Bauknecht-Author
2. DanemarkDänemark Himmerlandt Rundt 1.2 NiederlandeNiederlande Wim Stroetinga Parkhotel Valkenburg Continental
2. RusslandRussland Memorial of Oleg Dyachenko 1.2 UkraineUkraine Mychajlo Kononenko Kolss-BDC Team
2.–3. SpanienSpanien Vuelta a Asturias 2.1 SpanienSpanien Igor Antón Movistar Team
3. FrankreichFrankreich Grand Prix de la Somme 1.1 FrankreichFrankreich Quentin Jaurégui Ag2r La Mondiale
3. ItalienItalien Circuito del Porto 1.2 ItalienItalien Riccardo Minali Team Colpack
3. DanemarkDänemark Skive-Løbet 1.2 DanemarkDänemark Alexander Kamp Team ColoQuick
3. RusslandRussland Grand Prix of Moscow 1.2 WeissrusslandWeißrussland Sjarhej Papok Minsk Cycling Club
5.–9. RusslandRussland Five Rings of Moscow 2.2 UkraineUkraine Olexandr Poliwoda Kolss-BDC Team
6.–9. PolenPolen Szlakiem Grodów Piastowskich 2.2 PolenPolen Paweł Bernas ActiveJet Team
6.–10. FrankreichFrankreich Quatre Jours de Dunkerque 2.HC LitauenLitauen Ignatas Konovalovas Marseille 13 KTM
6.–10. AserbaidschanAserbaidschan Tour d’Azerbaïdjan 2.1 SlowenienSlowenien Primož Roglič Adria Mobil
9. SchwedenSchweden Scandinavian Race in Uppsala 1.2 DanemarkDänemark Nicolai Brøchner Riwal Platform Cycling Team
9. NorwegenNorwegen Hadeland Grand Prix 1.2 DanemarkDänemark Søren Kragh Andersen Team TreFor-Blue Water
9. SchweizSchweiz Berner Rundfahrt 1.2 SchweizSchweiz Tom Bohli BMC Development Team
9.–10. SpanienSpanien Vuelta a la Comunidad de Madrid 2.1 RusslandRussland Jewgeni Schalunow Lokosphinx
10. NorwegenNorwegen Ringerike Grand Prix 1.2 DanemarkDänemark Asbjørn Kragh Andersen Team TreFor-Blue Water
10. FrankreichFrankreich Grand Prix de la Ville de Nogent-sur-Oise 1.2 BelgienBelgien Robin Stenuit Veranclassic-Ekoï
10. BelgienBelgien Flèche Ardennaise 1.2 BelgienBelgien Loïc Vliegen BMC Development Team
10. ItalienItalien Trofeo Città di San Vendemiano 1.2U ItalienItalien Gianni Moscon Zalf Euromobil Désirée Fior
12.–17. NiederlandeNiederlande Olympia’s Tour 2.2 NiederlandeNiederlande Jetse Bol Cyclingteam Join’s – De Rijke
13.–17. DeutschlandDeutschland Bayern Rundfahrt 2.HC Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Alex Dowsett Movistar Team
13.–17. LuxemburgLuxemburg Flèche du Sud 2.2 SpanienSpanien Víctor de la Parte Team Vorarlberg
14.–16. DeutschlandDeutschland Tour de Berlin 2.2U NiederlandeNiederlande Steven Lammertink SEG Racing
14.–17. FrankreichFrankreich Rhône-Alpes Isère Tour 2.2 NiederlandeNiederlande Sam Oomen Rabobank Development Team
15.–17. FrankreichFrankreich Tour de Picardie 2.1 BelgienBelgien Kris Boeckmans Lotto Soudal
16. TschechienTschechien Visegrád 4 Bicycle Race - Grand Prix Czech Republic 1.2 PolenPolen Paweł Bernas ActiveJet Team
16.–19. TurkeiTürkei Tour of Black Sea 2.2 PolenPolen Tomasz Marczyński Torku Şekerspor
17. PolenPolen Visegrád 4 Bicycle Race - Grand Prix Polski 1.2 PolenPolen Bartosz Warchoł Cycling Academy Team
17. BelgienBelgien Grand Prix Criquielion 1.2 BelgienBelgien Jelle Wallays Topsport Vlaanderen-Baloise
17. ItalienItalien Gran Premio Industrie del Marmo 1.2 ItalienItalien Gian Marco Di Francesco MG.Kvis-Vega
17.–24. IrlandIrland An Post Rás 2.2 OsterreichÖsterreich Lukas Pöstlberger Tirol Cycling Team
19.–24. PolenPolen Bałtyk-Karkonosze Tour 2.2 PolenPolen Leszek Pluciński CCC Sprandi Polkowice
20.–24. NorwegenNorwegen Tour of Norway 2.HC DanemarkDänemark Jesper Hansen Tinkoff-Saxo
21.–24. FrankreichFrankreich Ronde de l’Isard 2.2U ItalienItalien Simone Petilli Unieuro-Wilier-Trevigiani
22.–24. FrankreichFrankreich Paris-Arras Tour 2.2 BelgienBelgien Joeri Calleeuw Vérandas Willems
23. UngarnUngarn Visegrád 4 Bicycle Race - Grand Prix Hungary 1.2 TschechienTschechien Alois Kaňkovský Bauknecht-Author
23.–24. NiederlandeNiederlande BelgienBelgien World Ports Classic 2.1 BelgienBelgien Kris Boeckmans Lotto Soudal
24. SlowakeiSlowakei Visegrád 4 Bicycle Race - Grand Prix Slovakia 1.2 TschechienTschechien Alois Kaňkovský Bauknecht-Author
27.–31. BelgienBelgien Belgium Tour 2.HC BelgienBelgien Greg Van Avermaet BMC Racing Team
27.–31. NorwegenNorwegen Tour des Fjords 2.1 OsterreichÖsterreich Marco Haller Team Katusha
29. UkraineUkraine Horizon Park Race for Peace 1.2 UkraineUkraine Serhij Lahkuti Kolss-BDC Team
29.–30. EstlandEstland Tour of Estonia 2.1 EstlandEstland Martin Laas Estland
29.–31. FrankreichFrankreich Tour de Gironde 2.2 FrankreichFrankreich Stéphane Poulhies Occitane Cyclisme Formation
29.–31. TschechienTschechien Course de la Paix (U23) 2.Ncup OsterreichÖsterreich Gregor Mühlberger Österreich
30. FrankreichFrankreich Grand Prix de Plumelec-Morbihan 1.1 FrankreichFrankreich Alexis Vuillermoz Ag2r La Mondiale
30. UkraineUkraine Horizon Park Race Maidan 1.2 UkraineUkraine Olexandr Poliwoda Kolss-BDC Team
31. FrankreichFrankreich Boucles de l’Aulne 1.1 EstlandEstland Alo Jakin BigMat-Auber 93
31. DeutschlandDeutschland Velothon Berlin 1.1 NiederlandeNiederlande Ramon Sinkeldam Team Giant-Alpecin
31. UkraineUkraine Horizon Park Classic 1.2 UkraineUkraine Mychajlo Kononenko Kolss-BDC Team
31. FrankreichFrankreich Paris–Roubaix (U23) 1.2U SchweizSchweiz Lukas Spengler BMC Development

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
2. ItalienItalien Trofeo Alcide Degasperi 1.2 ItalienItalien Alberto Cecchin Roth-Škoda
3.–7. LuxemburgLuxemburg Tour de Luxembourg 2.HC DeutschlandDeutschland Linus Gerdemann Cult Energy Pro Cycling
4.–7. FrankreichFrankreich Boucles de la Mayenne 2.1 FrankreichFrankreich Anthony Turgis Cofidis, Solutions Crédits
6. UkraineUkraine Grand Prix of Vinnytsia 1.2 UkraineUkraine Witalij Buz Kolss-BDC Team
7. ItalienItalien Coppa della Pace 1.2 ItalienItalien Simone Velasco Zalf Euromobil Désirée Fior
7. BelgienBelgien Memorial Philippe Van Coningsloo 1.2 BelgienBelgien Robin Stenuit Veranclassic-Ekoï
7. UkraineUkraine Grand Prix of ISD 1.2 UkraineUkraine Andrij Chripta Kyiv Capital Racing
10.–13. TurkeiTürkei Tour of Ankara 2.2 TurkeiTürkei Nazim Bakırcı Torku Şekerspor
10.–14. SlowakeiSlowakei Tour de Slovaquie 2.2 ItalienItalien Davide Vigano Team Idea
11.–14. FrankreichFrankreich Ronde de l’Oise 2.2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Joshua Edmondson An Post-Chain Reaction
11. SchweizSchweiz GP Kanton Aargau 1.HC NorwegenNorwegen Alexander Kristoff Team Katusha
12.–14. PolenPolen Tour of Małopolska 2.2 SlowenienSlowenien Marko Kump Adria Mobil
13. DanemarkDänemark GP Horsens 1.2 DanemarkDänemark Alexander Kamp Team ColoQuick
14. BelgienBelgien Ronde van Limburg 1.1 BelgienBelgien Bjorn Leukemans Wanty-Groupe Gobert
14. DeutschlandDeutschland Rund um Köln 1.1 BelgienBelgien Tom Boonen Etixx-Quick Step
14. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina GP Sarajevo 1.2 SlowenienSlowenien Gasper Katrasnik Sava Kranj
14. OsterreichÖsterreich Raiffeisen Grand Prix 1.2 OsterreichÖsterreich Gregor Mühlberger Team Felbermayr Simplon Wels
14. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Velothon Wales 1.1 DanemarkDänemark Martin Mortensen Cult Energy Pro Cycling
14. DanemarkDänemark Fyen Rundt 1.2 NorwegenNorwegen Andreas Vangstad Team Sparebanken Sør
17.–21. NiederlandeNiederlande Ster ZLM Toer 2.1 DeutschlandDeutschland André Greipel Lotto Soudal
18.–21. SerbienSerbien Tour de Serbie 2.2 RusslandRussland Iwan Sawitzki RusVelo
18.–21. SlowenienSlowenien Slowenien-Rundfahrt 2.1 SlowenienSlowenien Primož Roglič Adria Mobil
18.–21. OsterreichÖsterreich Oberösterreich-Rundfahrt 2.2 OsterreichÖsterreich Gregor Mühlberger Team Felbermayr Simplon Wels
18.–21. FrankreichFrankreich Route du Sud 2.1 SpanienSpanien Alberto Contador Tinkoff-Saxo
18.–21. FrankreichFrankreich Tour des Pays de Savoie 2.2 SpanienSpanien David Belda Burgos-BH
20. PolenPolen Korona Kocich Gor 1.2 TschechienTschechien Frantisek Sisr Team Dukla Praha
21. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Beaumont Trophy 1.2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Christopher Latham Nationalmannschaft Großbritannien
21. BelgienBelgien Circuit de Wallonie 1.2 BelgienBelgien Stef Van Zummeren Vérandas Willems
21. PolenPolen Memorial Grundmanna Wizowskiego 1.2 PolenPolen Adam Stachowiak (Radrennfahrer) Kolss-BDC Team
24. BelgienBelgien Internationale Wielertrofee Jong Maar Moedig 1.2 BelgienBelgien Dimitri Claeys Vérandas Willems
24. BelgienBelgien Halle–Ingooigem 1.1 FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni Cofidis, Solutions Crédits

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
1.–5. RumänienRumänien Sibiu Cycling Tour 2.1 ItalienItalien Mauro Finetto Southeast
1.–4. PolenPolen Course de la Solidarité Olympique 2.2 NiederlandeNiederlande Johim Ariesen Metec-TKH Cycling Team p/b Mantel
4.–12. OsterreichÖsterreich Österreich-Rundfahrt 2.HC SpanienSpanien Víctor de la Parte Team Vorarlberg
4. WeissrusslandWeißrussland Grand Prix Minsk 1.2 WeissrusslandWeißrussland Siarhei Papok Minsk Cycling Club
4. BelgienBelgien Omloop Het Nieuwsblad U23 1.2 NiederlandeNiederlande Floris Gerts
5. FrankreichFrankreich Paris-Chauny 1.2 BelgienBelgien Maxime Vantomme Roubaix Lille Métropole
5. WeissrusslandWeißrussland Minsk Cup 1.2 UkraineUkraine Oleksandr Golovash Kolss-BDC Team
9–12. PortugalPortugal Troféu Joaquim Agostinho 2.2 PortugalPortugal João Benta Louletano–Ray Just Energy
12. ItalienItalien Giro del Medio Brenta 1.2 ItalienItalien Michele Gazzara MG.Kvis-Vega
14–19. ItalienItalien Giro della Valle d’Aosta 2.2U AustralienAustralien Robert Power
16–19. PortugalPortugal Volta a Portugal do Futuro 2.2U SpanienSpanien Julen Amezqueta Baqué-Campos
19. ItalienItalien Trofeo Matteotti 1.1 RusslandRussland Evgeny Shalunov Lokosphinx
19. BelgienBelgien Dwars door de Vlaamse Ardennen 1.2 BelgienBelgien Stijn Steels Topsport Vlaanderen-Baloise
22. BelgienBelgien Grand Prix Pino Cerami 1.1 BelgienBelgien Philippe Gilbert BMC Racing Team
24–26. PolenPolen Podlasie Tour 2.2 UkraineUkraine Andriy Vasylyuk Kolss-BDC Team
25–29. BelgienBelgien Tour de Wallonie 2.HC NiederlandeNiederlande Niki Terpstra Etixx-Quick Step
25. SpanienSpanien Prueba Villafranca de Ordizia 1.1 SpanienSpanien Ángel Madrazo Caja Rural-Seguros RGA
26. FrankreichFrankreich GP Ville de Pérenchies 1.2 BelgienBelgien Dimitri Claeys Vérandas Willems
26. ItalienItalien Coppa dei Laghi - Trofeo Almar 1.Ncup ItalienItalien Gianni Moscon
28.–1.8. PolenPolen Dookoła Mazowsza 2.2 PolenPolen Grzegorz Stępniak CCC Sprandi Polkowice
29.–9.8. PortugalPortugal Volta a Portugal 2.1 SpanienSpanien Gustavo Cesar W52
29.–2.8. FrankreichFrankreich Tour Alsace 2.2 NorwegenNorwegen Vegard Stake Laengen Team Joker
31.–9.8. FrankreichFrankreich Tour de Guadeloupe 2.2 FrankreichFrankreich Boris Carène
31. SpanienSpanien Circuito de Getxo 1.1 FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni Cofidis, Solutions Crédits

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
1–3. FrankreichFrankreich Kreiz Breizh Elites 2.2 NorwegenNorwegen August Jensen Team Coop-Øster Hus
1. UkraineUkraine Odessa Grand Prix 1 1.2 UkraineUkraine Oleksandr Polivoda Kolss-BDC Team
2. ItalienItalien Trofeo Bastianelli 1.2 ItalienItalien Michele Gazzara MG.Kvis-Vega
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich RideLondon–Surrey Classic 1.HC LuxemburgLuxemburg Jempy Drucker BMC Racing Team
2. FrankreichFrankreich Polynormande 1.1 BelgienBelgien Oliver Naesen Topsport Vlaanderen-Baloise
2. UkraineUkraine Odessa Grand Prix 2 1.2 UkraineUkraine Vitaliy Buts Kolss-BDC Team
4.–9. UngarnUngarn Ungarn-Rundfahrt 2.2 LuxemburgLuxemburg Tom Thill Differdange-Losch
4.–8. SpanienSpanien Burgos-Rundfahrt 2.HC EstlandEstland Rein Taaramäe Astana Pro Team
4.–8. DanemarkDänemark Dänemark Dänemark-Rundfahrt 2.HC DanemarkDänemark Christopher Juul-Jensen Tinkoff-Saxo
6.–8. RumänienRumänien Tour of Szeklerland 2.2 OsterreichÖsterreich Clemens Fankhauser Hrinkow Advarics Cycleangteam
7. EstlandEstland Europameisterschaften - Zeitfahren CC NiederlandeNiederlande Steven Lammertink
8. PolenPolen Memoriał Henryka Łasaka 1.2 TschechienTschechien Alois Kaňkovský Whirlpool-Author
9. EstlandEstland Europameisterschaften - Straßenrennen CC SlowakeiSlowakei Erik Baška
9. ItalienItalien GP di Poggiana 1.2U ItalienItalien Stefano Nardelli Unieuro-Wilier-Trevigiani
9. PolenPolen Puchar Uzdrowisk Karpackich 1.2 PolenPolen Adrian Honkisz CCC Sprandi Polkowice
9. BelgienBelgienAntwerpse Havenpijl 1.2 LitauenLitauen Aidis Kruopis An Post-Chain Reaction
11.–15. FrankreichFrankreich Tour de l’Ain 2.1 FrankreichFrankreich Alexandre Geniez FDJ
13.–16. NorwegenNorwegen NorwegenArctic Race of Norway 2.HC EstlandEstland Rein Taaramäe Astana Pro Team
13.–16. TschechienTschechien Czech Cycling Tour 2.1 TschechienTschechien Petr Vakoč Etixx-Quick Step
16. ItalienItalien GP Capodarco 1.2 ItalienItalien Riccardo Donato
18. BelgienBelgien Grote Prijs Stad Zottegem 1.1 BelgienBelgien Kenny Dehaes Lotto Soudal
18.–21. FrankreichFrankreich Tour du Limousin 2.1 ItalienItalien Sonny Colbrelli Bardiani CSF
18.–20. EstlandEstland/LettlandLettland Baltic Chain Tour 2.2 UkraineUkraine Andriy Kulyk Kolss-BDC Team
21. NiederlandeNiederlande Arnhem–Veenendaal Classic 1.1 NiederlandeNiederlande Dylan Groenewegen Roompot Oranje Peloton
22.–29. NiederlandeNiederlande Niederlande Tour de l’Avenir 2.Ncup SpanienSpanien Marc Soler
22. PolenPolen Puchar Ministra Obrony Narodowej 1.2 SlowakeiSlowakei Erik Baška AWT-GreenWay
23. BelgienBelgien GP Jef Scherens 1.1 BelgienBelgien Bjorn Leukemans Wanty-Groupe Gobert
25.–28. FrankreichFrankreich Tour du Poitou-Charentes 2.1 DeutschlandDeutschland Tony Martin Etixx-Quick Step
25. FrankreichFrankreich GP des Marbriers 1.2 NiederlandeNiederlande Tim Ariesen Cyclingteam Jo Piels
26. BelgienBelgien Druivenkoers Overijse 1.1 BelgienBelgien Jérôme Baugnies Wanty-Groupe Gobert
29.–30. NiederlandeNiederlande Ronde van Midden-Nederland 2.2 BelgienBelgien Olivier Pardini Vérandas Willems
30.–3.9. BulgarienBulgarien Tour of Bulgaria 2.2 BulgarienBulgarien Stefan Hristov
30. BelgienBelgien Schaal Sels-Merksem 1.1 BelgienBelgien Robin Stenuit Wanty-Groupe Gobert
30. SlowenienSlowenien KroatienKroatien Croatia–Slovenia 1.2 SlowenienSlowenien Marko Kump Adria Mobil

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
5.–6. BulgarienBulgarien Black Sea Cycling Tour 2.2 UkraineUkraine Vitaliy Buts Kolss-BDC Team
5. BelgienBelgien Brussels Cycling Classic 1.HC NiederlandeNiederlande Dylan Groenewegen Roompot Oranje Peloton.
6.–13. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tour of Britain 2.HC NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen MTN-Qhubeka
6. FrankreichFrankreich GP de Fourmies 1.HC ItalienItalien Fabio Felline Trek Factory Racing
6. NiederlandeNiederlande Kernen Omloop Echt-Susteren 1.2 DeutschlandDeutschland Max Walscheid Team Kuota-Lotto
10.–12. ItalienItalien Giro del Friuli Venezia Giulia 2.2 BelgienBelgien Gaëtan Bille Vérandas Willems
11.–13. TschechienTschechien East Bohemia Tour 2.2 SlowenienSlowenien Jan Tratnik Amplatz-BMC
12. BelgienBelgien De Kustpijl Heist 1.2 ItalienItalien Marco Zanotti Parkhotel Valkenburg Continental
13. FrankreichFrankreich Tour du Doubs 1.1 ArgentinienArgentinien Eduardo Sepúlveda Fortuneo-Samsic
13. SchwedenSchweden Velothon Stockholm 1.1 SlowenienSlowenien Marko Kump Adria Mobil
13. FrankreichFrankreich Chrono Champenois 1.2 ItalienItalien Filippo Ganna Lampre-Merida
16. BelgienBelgien GP de Wallonie 1.1 BelgienBelgien Jens Debusschere Lotto Soudal
16. ItalienItalien Coppa Agostoni 1.1 ItalienItalien Davide Rebellin CCC Sprandi Polkowice
17. ItalienItalien Coppa Bernocchi 1.1 ItalienItalien Vincenzo Nibali Astana Pro Team
18. BelgienBelgien Kampioenschap van Vlaanderen 1.1 SlowenienSlowenien Michał Gołaś Etixx-Quick Step
19. ItalienItalien Memorial Marco Pantani 1.1 ItalienItalien Diego Ulissi Lampre-Merida
19. BelgienBelgien GP Impanis-Van Petegem 1.HC BelgienBelgien Sean De Bie Lotto Soudal
20. FrankreichFrankreich Grand Prix d’Isbergues 1.1 FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni Cofidis, Solutions Crédits
20. DeutschlandDeutschland Rund um Sebnitz 1.2 OsterreichÖsterreich Maximilian Kuen Amplatz-BMC
20. ItalienItalien Gran Premio Industria e Commercio di Prato 1.1 ItalienItalien Daniele Bennati Tinkoff-Saxo
23. BelgienBelgien Omloop van het Houtland 1.1 BelgienBelgien Jens Debusschere Lotto Soudal
26.–27. FrankreichFrankreich Tour du Gévaudan 2.1 FrankreichFrankreich Thibaut Pinot FDJ
27. BelgienBelgien Gooikse Pijl 1.2 BelgienBelgien Oliver Naesen Topsport Vlaanderen-Baloise
27. FrankreichFrankreich Duo Normand 1.1 BelgienBelgien Victor Campenaerts BelgienBelgien Jelle Wallays Topsport Vlaanderen-Baloise
29. ItalienItalien Ruota d’Oro 1.2U ItalienItalien Simone Velasco
30. ItalienItalien Tre Valli Varesine 1.HC ItalienItalien Vincenzo Nibali Astana Pro Team
30.–4. BelgienBelgien Tour de l’Eurométropole 2.1 FrankreichFrankreich Alexis Gougeard Ag2r La Mondiale

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger Team
1. ItalienItalien Milano–Torino 1.HC ItalienItalien Diego Rosa Astana Pro Team
2. ItalienItalien Gran Piemonte 1.HC BelgienBelgien Jan Bakelants Ag2r La Mondiale
3. ItalienItalien Piccolo Giro di Lombardia 1.2U ItalienItalien Fausto Masnada
3. DeutschlandDeutschland Münsterland Giro 1.HC BelgienBelgien Tom Boonen Etixx-Quick Step
4. FrankreichFrankreich Tour de Vendée 1.1 FrankreichFrankreich Christophe Laporte Cofidis, Solutions Crédits
6. BelgienBelgien Binche–Tournai–Binche 1.1 NiederlandeNiederlande Ramon Sinkeldam Team Giant-Alpecin
7.–10. TurkeiTürkei Tour of Mevlana 2.2 TurkeiTürkei Ahmet Örken Torku Şekerspor
8. FrankreichFrankreich Paris–Bourges 1.1 IrlandIrland Sam Bennett Bora-Argon 18
8. ItalienItalien Coppa Sabatini 1.1 SpanienSpanien Eduard Prades Caja Rural-Seguros RGA
10. ItalienItalien Giro dell’Emilia 1.HC BelgienBelgien Jan Bakelants Ag2r La Mondiale
11. ItalienItalien GP Bruno Beghelli 1.HC ItalienItalien Sonny Colbrelli Bardiani CSF
11. FrankreichFrankreich Paris–Tours 1.HC ItalienItalien Matteo Trentin Etixx-Quick Step
11. FrankreichFrankreich Paris–Tours Espoirs 1.2U NiederlandeNiederlande Sam Oomen Rabobank Development Team
13. BelgienBelgien Nationale Sluitingsprijs 1.1 FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni Cofidis, Solutions Crédits
18. FrankreichFrankreich Chrono des Nations 1.1 WeissrusslandWeißrussland Wassil Kiryjenka Team Sky
22.–25. TurkeiTürkei Tour of Aegean 2.2 TurkeiTürkei Ahmet Örken Torku Şekerspor

Gesamtwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Endstand: 31. Dezember 2015)

Platz Fahrer Team Punkte
1. Nacer Bouhanni FrankreichFrankreich COF 721
2. Edward Theuns BelgienBelgien TSV 649
3. Dimitri Claeys BelgienBelgien WIL 524
4. Edvald Boasson Hagen NorwegenNorwegen MTN 480
5. Marko Kump SlowenienSlowenien ADR 476
Platz Team Punkte
1. Topsport Vlaanderen-Baloise BelgienBelgien 1693
2. Cofidis, Solutions Crédits FrankreichFrankreich 1600
3. Bretagne-Séché Environnement FrankreichFrankreich 1476
4. Kolss-BDC Team UkraineUkraine 1383
5. Vérandas Willems BelgienBelgien 1345
Platz Nation Punkte
1. ItalienItalien Italien 3396
2. BelgienBelgien Belgien 3364
3. FrankreichFrankreich Frankreich 2665
4. SpanienSpanien Spanien 2257
5. UkraineUkraine Ukraine 1945
Platz Nation (U23) Punkte
1. ItalienItalien Italien 1641
2. NiederlandeNiederlande Niederlande 1086
3. DanemarkDänemark Dänemark 948
4. FrankreichFrankreich Frankreich 751
5. BelgienBelgien Belgien 593

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Information bulletin number 7 (March 2014): Season to coincide with calendar year from 2015 (PDF) abgerufen am 18. April 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]