Bill Thoms

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Bill Thoms Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 5. März 1910
Geburtsort Newmarket, Ontario, Kanada
Todesdatum 26. Dezember 1964
Sterbeort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 76 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
1928–1929 Newmarket Redmen
1929–1930 West Toronto Nationals
1930–1932 Toronto Marlboros
1932–1933 Syracuse Stars
1933–1938 Toronto Maple Leafs
1938–1945 Chicago Black Hawks
1945 Boston Bruins
1947–1948 Toronto Maher Jewels

Bill Thoms (* 5. März 1910 in Newmarket, Ontario; † 26. Dezember 1964 in Toronto, Ontario) war ein kanadischer Eishockeyspieler (Center) und -trainer, der von 1918 bis 1928 für die Toronto Maple Leafs, Chicago Black Hawks und Boston Bruins in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Juniorenzeit spielte Thoms bei den West Toronto Nationals und den Toronto Marlboros in der OHA. Seine erste Station bei den Profis waren die Syracuse Stars in der IHL, wo er gemeinsam mit Syd Howe im Kader stand.

In die NHL kam er in der Saison 1932/33 mit den Toronto Maple Leafs. Hier nahm er 1934 am erstmals ausgetragenen NHL All-Star Game zu Gunsten von Ace Bailey teil. Für die Leafs erzielte er in der Saison 1935/36 23 Tore, mit denen er gemeinsam mit seinem Mannschaftskameraden Charlie Conacher die Torschützenliste der NHL anführte.

Im Laufe der Saison 1938/39 wurde er im Tauch für Elwyn Romnes an die Chicago Black Hawks angegeben. Hier war er Anfang der 1940er Jahre der beste Scorer im Team. Im Januar 1945 wechselte er zu den Boston Bruins. Dort spielte er die Saison zu Ende, bevor er seine aktive Karriere beendete.

Kurz später übernahm er den Trainerposten bei den Toronto Marlboros. Kurz vor dem Jahresende 1964 verstarb er an einem Herzinfarkt.

NHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 13 548 135 206 341 172
Playoffs 10 40 6 10 16 6

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]