Bronco Horvath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Bronco Horvath Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. März 1930
Geburtsort Port Colborne, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Spielerkarriere
1948–1949 Galt Black Hawks
1949–1950 Galt Red Wings
1950–1951 Springfield Indians
1951–1954 Syracuse Warriors
1954–1955 Edmonton Flyers
1955–1956 New York Rangers
1956–1957 Rochester Americans
1957–1961 Boston Bruins
1961–1962 Chicago Black Hawks
1962–1963 New York Rangers
1963 Toronto Maple Leafs
1963–1968 Rochester Americans
1968 Minnesota North Stars
1968–1970 Rochester Americans

Joseph „Bronco“ Horvath (* 12. März 1930 in Port Colborne, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler (Center) und -trainer, der von 1955 bis 1968 für die New York Rangers, Montréal Canadiens, Boston Bruins, Chicago Black Hawks, Toronto Maple Leafs und Minnesota North Stars in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Horvath musste lange warten, bis man in der NHL auf ihn aufmerksam geworden war. Fünf Jahre spielte er mit den Springfield Indians und den Syracuse Warriors in der AHL, bevor er zu den Edmonton Flyers in die WHL wechselte und dort Topscorer der Liga war. Hier spielte er zusammen mit dem damals 19-jährigen Johnny Bucyk.

Zur Saison 1955/56 kauften sich die New York Rangers die Rechte an Horvath, die bis dahin bei den Detroit Red Wings lagen. Nach einer guten ersten Saison verkauften die Rangers ihn nach wenigen Spielen in seinem zweiten Jahr an die Montraal Canadiens. Hier kam er nur zu einem Einsatz und spielte meist in der AHL für die Rochester Americans.

Im folgenden Sommer holten die Boston Bruins ihn im Intra League Draft in ihren Kader. Zusammen mit Johnny Bucyk und Vic Stasiuk, die ebenfalls beide ukrainischer Abstammung waren, bildete er die „Uke Line“. In dieser Sturmreihe hatte er seine erfolgreichsten Jahre und in der Saison 1959/60 war er mit 39 Toren gemeinsam mit Bobby Hull erfolgreichster Torschütze der NHL. Hull erzielte einen Assist mehr und wurde somit Topscorer der Liga. Die Bruins erreichten in diesem Jahr die Finalserie um den Stanley Cup, unterlagen jedoch dort den Montreal Canadiens.

Über Intra League Drafts wechselte er in den folgenden Jahren regelmäßig das Team. Die Saison 1961/62 spielte er für die Chicago Black Hawks, ein Jahr später kehrte er zu den Rangers zurück, die ihn jedoch vor Saisonende zu den Toronto Maple Leafs ziehen ließen.

Bis zu seinem Karriereende spielte er meist in der AHL für die Rochester Americans. Unterbrochen wurde diese Zeit durch eine kurze Rückkehr in die NHL. Die Minnesota North Stars, bei denen Bill Masterton verstorben war, erhielten die Rechte an ihm von den Maple Leafs. So lief er noch 14 Spiele im Trikot des neuen Teams auf.

Später war er für die North Stars als Trainer tätig, bevor er die London Knights in der OHA und die Cape Cod Cubs trainierte.

NHL-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 10 434 141 185 326 319
Playoffs 4 36 12 9 21 18

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • WHL Champion: 1955

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]